Kategorie: Car Hifi Endstufe 4-Kanal

CRE400.4 DSP – Mini Endstufe mit DSP zum Knallerpreis


Günstige DSP Endstufe

Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 1
23008

Mit 4 Verstärkerkanälen und 6 DSP Kanälen verspricht die Crunch CRE400.4 DSP ein Knallerangebot für DSP Einsteiger zu werden. Wir testen, was die Kleine alles kann.

Die CRE400.4 DSP ist der erste DSP der Marke Crunch, die traditionell im günstigen Marktsegment unterwegs ist. Auf der Fläche einer Hand verpackt sie vier Verstärkerkanäle und einen sechskanaligen DSP, zum Preis von 250 Euro ist Bluetooth natürlich schon eingebaut. Das ist schon ein Hammer Angebot - bei Nobelmarken gibt es dafür ein Paar passive Frequenzweichen mit 6 Bauteilen. Und mit der CRE lässt sich so viel mehr anfangen: die 4 Verstärkerkanäle treiben im einfachsten Fall Front- und Hecklautsprecher, der DSP dann, den Originalsound kräftig aufzuhübschen. Man kann jedoch auch erweiterte HiFi-Anlagen mit der CRE400.4 DSP aufbauen, indem man ein aktives Dreiwegesystem per DSP ansteuert, dann mit einer kleinen Zweikanalendstufe für die Bässe.

Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 2Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 3Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 4Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 5Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 6Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 7Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 8Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 9Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 10Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 11Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 12
Doch zu dem aufgerufenen Preis lohnt die Anschaffung der Crunch sogar, wenn man die eingebaute Verstärkung gar nicht braucht, zum Beispiel wenn eine vorhandene Car-HiFi Ausstattung zur Aktivanlage aufgerüstet werden soll. Die CRE hat dafür sogar einen Schalter, der die eingebaute Verstärkung lahmlegt – dann kann man ja Strom sparen. Generell ist die CRE400.4 DSP solide ausgestattet.   

Es gibt 4 Hochpegeleingänge fürs Werksradio, zusätzlich nimmt die CRE ein Stereo Niederpegelsignal als AUX Quelle an. Digitaleingänge gibt es physikalisch keine, jedoch ist Bluetooth an Bord, mit dem sich Musik vom Mobilgerät streamen lässt. Die Umschaltung erfolgt automatisch, je nach Konfiguration der Software. Der 6 Kanal DSP geht natürlich über 6 RCA Buchsen raus, so dass alle Endstufen des Audiosystems traditionell per Cinchkabel versorgt werden. Die Hochpegeleingänge, die Lautsprecherausgänge und auch die Spannungsversorgung geht über einen gemeinsamen Molex Stecker, der Strom hat dabei je zwei Adern für plus und minus für einen doppelten Leitungsquerschnitt. Standardmäßig liegt ein Universal Kabelbaum bei, gegen Aufpreis gibt es einen plug&play Kabelbaum auf ISO Stecker und dann noch dutzende Fahrzeugadapter von Audi bis Volvo. Neben dem Kabelbaum findet man einen Molex für Remote rein und raus, aber natürlich schaltet sich die Crunch auch automatisch ein, wenn man den entsprechenden Schalter umlegt. Nach dem Öffnen des Gehäuses zeigt sich die Verstärkung als vierkanaliger Chip, der auf der Platine steht und an einer Seitenwand des Aluminiumgehäuses gekühlt wird. Ein ausgewachsenes Trafonetzteil sucht man vergebens, die gebotene Leistung geht ja auch ohne. Nach den Analogeingängen kommt die Signalverarbeitung mit den OP-Amps, worauf sich zweikanalige Analog-Digital Converter anschließen, zwei bei den Hochpegeleingängen und einer beim AUX Eingang. Vor den DSP Ausgängen finden sich dann drei Digital- Analog Wandler, sogar vom renommierten Hersteller AKM. Dazwischen sitzt ein nicht zu identifizierender Chip, der als DSP und Controller fungiert. Und schließlich gibt es einen weiteren Vielbeiner, der als Bluetooth Receiver arbeitet.   

Messungen und Sound


Gespannt bringen wir die CRE400.4 DSP an den Messplatz, wo sie erst einmal als Endstufe die Karten auf den Tisch legen muss.

Car Hifi Endstufe 4-Kanal Crunch CRE400.4 DSP im Test, Bild 3
Am vorderen Platinenrand steht der vierkanalige Chip, der die Verstärkung übernimmt
Von dem Vierkanalchip erwarten wir natürlich keine Wunderdinge, daher ist es erfreulich, dass der Chip sogar 2 Ohm stabil ist. Mit 41 Watt Kanalleistung sind wir mehr als zufrieden, für 4 Ohm Lautsprecher sind es immerhin fast 30 Watt und damit ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Werksradio. Schön ist, dass die Leistung immer sehr klirrarm abgegeben wird, die CRE pendelt um sehr niedrige 0,03 %. Den sehr großen Rauschabstand nehmen wir als Sahnehäubchen gerne mit. Der DSP tut das, was wir von ihm erwarten, die Equalizer funktionieren einwandfrei und können sogar zum Allpass umgewidmet werden. Bei den Frequenzweichen zeigt sich wie bei den meisten günstigen DSPs, dass sie zwar irgendwie Flankensteilheit und Charakteristik verändern, dies geht aber nur bei der Butterworth Charakteristik gut. Das Vorhandensein von Linkwitzfiltern ungerader Ordnung spricht für sich, da wird halt gemalt statt berechnet. Das ist zwar ein Unterschied zu ernsthaft hochwertiger DSP Software, doch immerhin funktioniert es in dem Sinne, das es ein Werkzeug zur Formung der Filterflanken überhaupt gibt. Immerhin geht die Flankensteilheit bis 48 dB/Okt. und alles ist fein einstellbar. Bei der Präsentation der 31 EQs haben die Entwickler ganz offensichtlich bei einer etablierten Software abgekupfert, auch die Darstellung der Frequenzweichen orientiert sich am bekannten Vorbild. Die CRE400.4 DSP arbeitet mit 48 kHz Samplingrate und liefert daher einen Audiofrequenzgang bis 22 kHz. Auch die Laufzeit ist daher auf 0,02 Millisekunden bzw. 7 Millimeter Schritte begrenzt. Und wie bei fast allen günstigen DSPs finden wir auch hier die „einsteigerfreundliche“ Ungenauigkeit, dass 1 Zentimeter Schritte in der Software angezeigt werden und dann und wann die Laufzeit um 7 Millimeter weiterhoppelt, so dass es halbwegs passt. wie bei den Frequenzweichen gilt: nicht korrekt, aber man kann damit arbeiten. Die Software bietet weitere Nettigkeiten in Form eine Noisegates und praktischerweise lassen sich unter „Sub Set“ bestimmte Kanäle als Subwoofer deklarieren und dann mit der Basslautstärke in der App regeln. Die App steuert alle DSP Funktionen, so dass man die CRE auch unterwegs programmieren kann, außerdem gibt es eine PC Software, was in dieser Preisklasse außergewöhnlich ist. So etwas macht man nicht aus Jux und Dollerei, zumal die Desktop Software für bis zu 12 Kanäle ausgelegt ist. Hier ist vielmehr zu vermuten, dass wir uns in nächster Zeit auf weitere DSP Produkte freuen dürfen.   

Im Hörtest fällt zuallererst einmal auf, dass es durchaus kräftig aus den Lautsprechern tönt. Trotz der bescheidenen Leistung dürfte es im Alltag mehr als ausreichend Pegel geben. Auch qualitativ sind wir mit der CRE400.4 DSP zufrieden, denn sie hat keine Präferenzen für Frequenzbereiche oder Musikstile. Rock und Popmusik gelingen zur Freude der Zuhörer, aber auch ein Jazztrio oder pumpender RnB Bass lassen sich sehr gut anhören. Die Endstufe macht keine echten Fehler, das ist aller Ehren wert. Dass sie andererseits nicht die allerbeste Endstufe auf der Welt ist, lässt sich ja am Preis erahnen. Dennoch klingt‘s richtig gut aus dem kleinen Vierkanal Chip, und wer mehr Klangpotential braucht, betreibt mit dem DSP eben zusätzliche Endstufen.

FAQ - Car Hifi Endstufe 4-Kanal

Wie schließe ich meine Endstufe an ein Nachrüst-Autoradio an?

Je nach Anzahl der Vorverstärkerausgänge am Radio verbinden Sie diese mit den Eingängen der Endstufe mit einem entsprechenden Cinchkabel (RCA Kabel). In der Regel reicht eine Stereo-Leitung, hier fallen dann allerdings Bedienelemente wie Fader oder Basslautstärke weg. Zusätzlich verbinden Sie den Remote-Eingang der Endstufe mit einem Zündplus oder dem Einschaltkabel für Motorantennen des Radios.


Wie schließe ich meine Endstufe an ein Werksradio an?

Falls die Endstufe High-Level Eingänge hat, verbinden sie diese mit den Lautsprecherausgängen des Radios. Falls die Endstufe eine Einschaltautomatik hat, sind sie bereits fertig, ansonsten verbinden Sie den Remoteeingang der Endstufe mit einem Zündplus oder dem Einschaltkabel für Motorantennen des Radios. Ohne High-Level Eingänge benötigen Sie einen zusätzlichen High-Low Adapter. Bei Werksanlagen mit externem Leistungsverstärker müssen Sie darauf achten, dass die High-Level Eingänge deutlich mehr als 12 Volt Eingangsspannung verkraften.


Was ist der Gain Regler?

Der Gain Regler dient der Empfindlichkeitsanpassung der Endstufe an das Autoradio. Wenn die Lautstärke am Autoradio fast voll aufgedreht ist, muss die Endstufe mit dem Gain Regler bis zur maximalen unverzerrten Lautstärke aufgedreht werden.


Was ist die Grundeinstellung der Frequenzweichen?

Front- und Hecklautsprecher werden mit einem Hochpass beschaltet, der tiefe Frequenzen wegfiltert und damit die Lautsprecher entlastet. Die Regelfrequenz hängt von den Lautsprechern ab, eine gute Grundeinstellung ist 80 Hz. Subwoofer und Tieftöner mit eigenen Kanälen werden mit einem Tiefpass beschaltet, der hohe Frequenzen wegfiltert und so für einen besseren Klang sorgt. Ein Bandpassfilter ist die Kombination aus beidem, es filtert nach unten und nach oben weg, so dass ein Frequenzband übrig bleibt.


Was ist ein Subsonicfilter?

Der Subsonic ist ein Hochpassfilter mit sehr niedriger Einstellfrequenz. Er entlastet den Subwoofer vor zu tiefen Frequenzen, die er sowieso nicht wiedergeben kann. Das bringt sauberen Pegel und besseren Klang im Arbeitsbereich des Subwoofers (z.B. von 40 bis 80 Hz)


Was ist Brückenbetrieb?

Im Brückenbetrieb werden zwei Endstufenkanäle zusammengeschaltet, um einen Kanal mit doppelter Leistung zu generieren, z.B. für Subwoofer. Zu beachten ist, dass die minimale Last (Impedanz/Ohmzahl) des angeschlossenen Subwoofers eingehalten wird. Ob die Endstufe für Brückenbetrieb zugelassen ist und wie hoch die Impedanz mindestens sein muss, verrät die Bedienungsanleitung.

Fazit

Die CRE400.4 DSP ist ein attraktives Angebot für Einsteiger oder DSP Sparfüchse. Sie bietet alle wichtigen Audiofunktionen und einen Vierkanalverstärker zum attraktiven Preis und ist damit ein tolles Werkzeug zum Sound Upgrade.

Kategorie: Car Hifi Endstufe 4-Kanal

Produkt: Crunch CRE400.4 DSP

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


2/2024
4.0 von 5 Sternen

Spitzenklasse
Crunch CRE400.4 DSP

2/2024

Crunch CRE400.4 DSP
PREISTIPP
 
Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 10 10%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.crunchaudio.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (in W) 29 
Leistung 2 Ohm (in W) 41 
Leistung 1 Ohm (in W) Nein 
Brückenleistung (in W) Nein 
Systemleistung (in W) 144 
Empfindlichkeit max. mV 1000 
Empfindlichkeit min. V Nein 
THD+N (<22 kHz) 5 W (in %) 0,032 
THD+N (<22 kHz) Halblast (in %) 0,029 
Rauschabstand dB(A) 95 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 30 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 31 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 31 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 31 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 31 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 31 
Ausstattung
Tiefpass 20 – 20k Hz 
Hochpass 20 – 20k Hz 
Bandpass 20 – 20k Hz 
Bassanhebung via DSP 
Subsonicfilter via DSP 
Phasesshift via DSP 
High-Level-Eingänge • 4CH 
Einschaltautomatik • DC 
Cinchausgänge • 6CH 
Start-Stopp-Fähigkeit • (7,1 V) 
Abmess. (L x B x H in mm) 208/97/47 
Sonstiges Amp Bypass 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi „Megagünstiger DSP mit Vierkanalendstufe.“ 
Abmessungen ( in mm) 208/97/47 
Eingänge 4-Kanal High-Level • 2-Kanal RCA • Empfindlichkeit 2 V (RCA), 11 V (Hochpegel) • 1 x digital Bluetooth 
Ausgänge 6-Kanal RCA • Remote-out 
DSP-Kanäle 4 + 2 + 2 Eingänge, 6 Ausgänge 
DSP-Software (PC V1.0.05 im Test) 
Equalizer
Eingänge: Nein 
Ausgänge parametrisch, 31 Band pro Kanal, +12 – -12 dB • 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte, Q 0,7 – 9 • wahlweise Allpass 10 – 20k Hz, Q 0,7-9 
Frequenzweichen 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte • Bessel, Butterworth, Linkwitz, 6-48 dB/Okt. 
Zeit und Pegel Samplerate 48 kHz, 7-mm-Schritte (0,02 ms) / Ausgänge: • 0 – 510 cm (15 ms), 720 Samples • Pegelschritte 0,5 dB, Main: 1 dB 
Ausstattung Einschaltautomatik nach DC • 10 Presets • Software für PC und Android/iOS • Ein- und Ausgänge beliebig routbar • Bluetooth (Audiostreaming und App-Steuerung aller Funktionen) • Automatische Quellenumschaltung • Noise Gate, einstellbar 
Optionales Zubehör ISO Anschlusskabel 1 m • Fahrzeugspezifische ISO Adapter für viele Fahrzeuge 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi
>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 07.02.2024, 09:54 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.32 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.