Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Car-Hifi sonstiges

Serientest: Audiocontrol LC7i, Audiocontrol LC2i, Audiocontrol AC-LGD


Integrationshelfer

16298

Bevor es um guten Klang geht, besteht die Herausforderung bei vielen modernen Fahrzeugen erst einmal darin, überhaupt einen vernünftigen Ton aus der Nachrüstanlage zu kriegen. Wir stellen kleine Helferlein vor, die das carhifi dele Leben leichter machen.

Der Fortschritt bringt es mit sich, dass die ab Werk vorhandenen Sound- und Mediaanlagen immer komplizierter werden. Oft ist kein klanglicher Fortschritt erkennbar, so dass nach wie vor viele Klangfreunde am liebsten sofort eine richtige Car-HiFi-Anlage nachrüsten würden, wenn es denn ganz einfach ginge. Wer will, kann mithilfe des Fachhändlers auch heute in nahezu jedem Fahrzeug HiFi nachrüsten, nur der zu treibende Aufwand ist sehr variabel. Dabei gilt die Faustregel: je „besser“ die Originalausstattung, umso komplizierter die Nachrüstung. Wer nur ein einfaches Werksradio ohne Soundsystem und Zusatzverstärker spazieren fährt, kann in der Regel ganz einfach nachrüsten. Viele Nachrüstverstärker haben bereits Hochpegeleingänge, mit denen der Betrieb an den Lautsprecherleitungen normaler Werksradios kein Problem ist. Wenn ab Werk bereits ein separater Verstärker vorhanden ist, wird´s etwas schwieriger, denn je nach Leistung können die Signalspannungen zu hoch werden. Noch komplizierter wird´s, wenn die Werkssysteme Tricks anwenden und zum Beispiel beim Hochfahren checken, ob alle Lautsprecher ordnungsgemäß vorhanden sind. Oder wenn die Verstärker nach dem Ende der Musik auf „Sonderaufgaben“ der Fahrzeugausstattung warten, anstatt sich auszuschalten. Doch für jeden Trick gibt es einen Gegentrick, so dass es eigentlich immer eine Lösung gibt.

Profi-Testbilder für TV-Bildoptimierung
Die neuen Hifi Tassen sind da!

Preis: um 290 Euro

Audiocontrol LC7i


-

Preis: um 160 Euro

Audiocontrol LC2i


09/2018 - Elmar Michels

Preis: um 45 Euro

Audiocontrol AC-LGD


09/2018 - Elmar Michels