Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal
Helix DSP PRO MK3 – 10-Kanal-DSP mit Dual Core

High-End Soundprozessor von Helix

In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 1
21844

Bei seinem Erscheinen 2015 stellte der Helix DSP PRO alles in den Schatten, was es an Stand-alone DSP am Markt gab. Jetzt ist selbst die 2017 erschienene MK2-Version bereits etwas in die Jahre gekommen, Zeit also für den neuen DSP PRO MK3.

Lange Jahre war der DSP PRO das Flaggschiff bei Helix, mit seinen 10 Kanälen und von Anfang an 96 kHz Samplerate für einen HiRes Frequenzumfang war er der Platzhirsch am Markt. Doch seitdem hat sich technisch jede Menge getan, und so war es dringend notwendig, den DSP PRO MK3 herauszubringen. Das MK3 deutet bei Helix an, dass am Konzept nichts verändert wurde, sonst hätte es einen neuen Namen gegeben. Wie beim DSP ULTRA, der seit 2020 den PRO als Spitzenmodell bei Helix abgelöst hat. Und der DSP ULTRA ist es auch, der sich jetzt nach der Renovierung zum DSP PRO MK3 warm anziehen muss. Denn bei Helix hat man den neuen MK3 natürlich nicht absichtlich unterlegen gemacht, sondern ihm nur die feinsten Zutaten spendiert.   

Bei der entscheidenden Hardware teilt er sich einen Großteil mit dem DSP ULTRA. Natürlich bekam der DSP PRO MK3 die aktuelle ACO Plattform mit dem leistungsstarken 32-Bit Coprozessor.

In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 2In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 3In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 4In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 5In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 6In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 7In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 8In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 9In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 10
Dieses Upgrade macht die neueren Features wie die umfangreichen Messfunktionen erst möglich. Auch das VCP mit seinen virtuellen Kanälen, die sich als Gruppe von mehreren Ausgangskanälen zusammenfassen und dann prozessieren lassen, ist ohne ACO nicht möglich. Hier ist der DSP PRO MK3 jetzt auf dem neuesten Stand. Auch bei der DSP-Leistung wurden keinerlei Kompromisse gemacht, der DSP PRO MK3 arbeitet mit einer HiRes-fähigen Samplerate von 96 kHz und er bietet alle Features inklusive das erwähnte VCP, somit sind zwei statt einem DSP-Chip erforderlich, die der DSP PRO MK3 in Form eines Pärchens ADAU1452 des Herstellers Analog Devices auf der Platine trägt. Damit ist er weltweit Stateof- the-art, einzig der Brax DSP, ebenfalls aus dem Hause Audiotec Fischer, hat noch einen DSP-Chip mehr.   

Auch bei den Wandlern gibt es kein Vertun: Es müssen die hervorragenden 32-Bit Typen von AKM sein („Velvet Sound“), nämlich ein achtkanaliger AK5558 als ADC und zwei sechskanalige AK4456 als DACs – allesamt aus der edlen 5-er Serie von AKM. Damit zieht der DSP PRO MK3 bis jetzt mit dem identisch bestückten DSP ULTRA gleich. Abstriche muss der DSP PRO MK3 bei der Kanalanzahl machen, er hat „nur“ 10 Kanäle bekommen, obwohl die DACs ja 12 bereitsellen würden. Ein weiterer technischer Unterschied ist die Signalaufbereitung an den analogen Eingängen. Hier arbeitet der DSP PRO MK3 passiv, während der DSP ULTRA eine aufwendigere aktive Signalverarbeitung spendiert bekam. Doch die passive Schaltung des PRO MK3 ist alles andere als Sparprogram. Im Gegenteil, die Ingenieure haben das Maximum herausgeholt, indem sie die Schaltung vielfach ans Eingangssignal anpassbar gemacht haben.   

Gainregler sucht man am DSP PRO MK3 zwar vergebens, dafür gibt es jede Menge Schaltmöglichkeiten, die Feineinstellung geschieht hinterher in der Software. Für die 8 Eingänge gibt es kanalpaarweise Schalter, mit denen sich die Empfindlichkeit dreistufig einstellen lässt. Zusätzlich verfügen die High-Level Eingänge über zwei Jumper, die die Empfindlichkeiten der Kanäle A-D und E-H grob festlegen.
In-Car Endstufe Multikanal Helix DSP PRO MK3 im Test, Bild 3
Im oberen Drittel befindet sich die analoge Signalverarbeitung mit 4 Schaltern und 2 großen Jumpern zur Empfindlichkeitsanpassung. Mitte links sind die AKM Wandler und die beiden DSP-Chips zu sehen
Hier lässt sich jumpern, ob die Eingänge bis 11 Volt oder bis 33 Volt Signal annehmen. Die 33 Volt decken dabei auch die leistunggstarken Top-Werkspakete der Premiumhersteller ab. So decken die Nieder- und Hochpegeleingänge Spannungsaussteuerungen von 2 Volt bis 32 Volt ab, wobei die Schaltung immer im optimalen Bereich arbeitet. Das ist gut gegen Rauschen und für ein sauberes Signal. Und dann hat der DSP PRO MK3 ja auch noch einen Digitaleingang, der sogar wahlweise optisch oder elektrisch gefüttert werden kann. Damit ist der DSP PRO MK3 ein Gerät mit ganz klarem High-End Anspruch, ziemlich nah dran am DSP ULTRA. Schließlich gibt es noch mit dem HEC-Port und dem SCP-Systemanschluss alle Erweiterungsmöglichkeiten des Systems. Die Fernbedienungen URC, Conductor und Director glänzen mit Konfigurierbarkeit und intelligenten Funktionen und diverse HEC-Erweiterungskarten ermöglichen zusätzliche Ein- und Ausgänge, drahtlose Programmierung und Musikstreaming per Bluetooth 5.0 und aptX HD oder per USB-Kabel als HiRes- Zugang mit bis zu 192 kHz/32 Bit. Und unterstützend zur ohnehin sehr guten Fahrzeugintegration mit dem ADEP.3-System stehen Kabelsätze und MOST-Bus-Adapter bereit, um in jedem Fahrzeug optimalen Sound zu erzielen.

Fazit

Nach dem Upgrade zum DSP PRO MK3 haben wir einen High-End DSP vor uns, der sich mit seinen zwei DSP-Kernen und Top-Wandlern in die Riege der besten DSPs weltweit einreiht. Auch dank der mächtigen Software DSP PCTool braucht der DSP PRO MK3 in der 1.000 Euro Klasse keinen Vergleich zu scheuen.

Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal

Produkt: Helix DSP PRO MK3

Preis: um 1000 Euro


9/2022

„Weltklasse DSP von Helix jetzt in der 1.000-Euro-Klasse.“

Helix DSP PRO MK3

 
Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) um 1.000 Euro 
Vertrieb: Audiotec Fischer, Schmallenberg 
Hotline 02972 9788 0 
Internet: www.audiotec-fischer.com 
Technische Daten:
Eingänge 8-Kanal RCA • 8-Kanal High-Level • 2 x digital S/PDIF (optisch und coax) • Empfindlichkeit Low: 4 V, High: 11/32 V (per Jumper) 
Ausgänge 10-Kanal RCA (8 V) • Remote-out 
DSP-Kanäle 10 + 8 virtuelle Kanäle 
DSP-Software (V 5.00 im Test) 
Equalizer Eingänge: • param., 5 Band pro Kanal Virtuelle Kanäle: • param., 30 Band pro Kanal Ausgänge: • parametrisch, 30 Band pro Kanal, +6 – -15 dB • 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte, Q 0,5 – 15 • Shelf 25 – 10k Hz, Q 0,1 – 2 • Allpassfilter 1. oder 2. Ordnung, f und Q einstellbar 
Frequenzweichen Ausgänge: • 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte • Bessel, Butterworth, Chebychev, Linkwitz, User, 6-42 dB/Okt. 
Zeit und Pegel Samplerate 96 kHz, 3,5-mm-Schritte (0,01 ms) Eingänge: • 0 – 5,20 ms, 512 Samples Virtuelle Kanäle: • 0 – 708 cm (20,8 ms), 2048 Samples Ausgänge: • 0 – 708 cm (20,82ms), 2048 Samples • Phase 0, 180° (fullrange), 0 – 360° (22,5°-Schritte) • Pegelschritte einstellbar 0,1 – 1 dB 
Ausstattung 10 Setups mit schneller Umschaltung • Ein- und Ausgänge beliebig routbar • SCP-Control-Anschluss für programmierbare Fernbedienungen und Zubehör • Start-Stopp-Fähigkeit bis 6 V • Signalabhängiges Umschalten auf digitale oder AUX-Eingänge • Autom. Durchschalten aller Fahrzeugtöne • Power-Save-Mode • ADEP.3 Error-Protection-Circuit für Werksradios mit Lautsprechererkennung • RTA Echtzeitfrequenzgangmessung (mit optionalem Mikrofon), automatische EQ-Einstellung auch für Filterfl anken • FX-Menü mit dyn. Bass- und Center-Processing • ISA zum Messen, Summieren und Korrigieren der Eingänge • Time Machine zum Rückgängigmachen und Wiederherstellen von Einstellungen • Device Monitor (Kontrolle von Temperatur und Spannungsversorgung) • ATM Automatische Einstellung der Laufzeitkorrektur mit Spezialsignal • Importfunktion für Daten und Einstellungen anderer Setups • VCP (wahlweise aktivierbar), virtuelle Kanäle, frei routbar, mit EQ, LZK und FX-Processing 
Optionales Zubehör Kabelfernbedienung (programmierbar) • Displayfernbed. Director mit Speicher, USB, etc. • Smarte Fenbedienung Conductor • WIFI Control (drahtlose Programmierung) • MTK1 Messmikrofon-Set • HEC Extension Cards 
Kommentar „Weltklasse DSP von Helix jetzt in der 1.000-Euro-Klasse.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 26.09.2022, 09:32 Uhr
380_21312_2
Topthema: sonoro audio Platinum SE
sonoro_audio_Platinum_SE_1668695389.jpg
Der „passt immer“- Plattenspieler

Ein Charakteristikum des HiFi-Metiers ist, dass Geräte immer spezieller und reduzierter werden, je höher die angestrebten qualitativen Regionen sind. Fällt da der ganz normale Anwender nicht aus der Zielgruppe?

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.