Kategorie: In-Car-Lautsprecher 10cm, In-Car-Lautsprecher 13cm, In-Car-Lautsprecher 16cm

Serientest: Axton ATX100, Axton ATX130, Axton ATX165


Budgetschoner

Car-HiFi-Lautsprecher 10cm Axton ATX100, Axton ATX130, Axton ATX165 im Test , Bild 1
18366

Wie bei Axtons Kompos der ATC-Serie geht es auch bei den ATX-Koaxen in erster Linie darum, guten Klang für kleines Geld anzubieten. Wir haben die drei Modelle unter die Lupe genommen.

Die günstigen Axton-Komponentensysteme dürften zu den meistverkauften Markenlautsprechern am hiesigen Markt zählen. Mit Preisen ab 100 Euro locken sie Einsteiger und bieten sich als günstiger Ersatz für defekte Originallautsprecher an. Noch günstiger geht es allerdings mit den Koaxsystemen der ATX-Serie, denn diese verzichten auf einen separaten Hochtöner und eine externe Frequenzweiche. Daher sind sie nochmals ein gutes Stück günstiger zu haben. Es gibt sie als 10er-, 13er- und 16er-Koax, die Preise bewegen sich zwischen 45 und 60 Euro fürs Paar inklusive Schutzgitter. Es ist klar, dass man für dieses schmale Budget kein High-End erwarten darf, doch zeigt der erfolgreiche Test der ATC-Kompos (Ausgabe 5/2019), dass hier klanglich bereits einiges geht. Zumindest die Tiefmitteltöner unserer ATX-Koaxe basieren natürlich auf der gleichen Technologie wie die Kompos.
Car-HiFi-Lautsprecher 10cm Axton ATX100, Axton ATX130, Axton ATX165 im Test , Bild 2Car-HiFi-Lautsprecher 10cm Axton ATX100, Axton ATX130, Axton ATX165 im Test , Bild 3Car-HiFi-Lautsprecher 10cm Axton ATX100, Axton ATX130, Axton ATX165 im Test , Bild 4Car-HiFi-Lautsprecher 10cm Axton ATX100, Axton ATX130, Axton ATX165 im Test , Bild 5Car-HiFi-Lautsprecher 10cm Axton ATX100 im Test , Bild 6Car-HiFi-Lautsprecher 10cm Axton ATX100 im Test , Bild 7Car-HiFi-Lautsprecher 13cm Axton ATX130 im Test , Bild 8Car-HiFi-Lautsprecher 13cm Axton ATX130 im Test , Bild 9Car-HiFi-Lautsprecher 16cm Axton ATX165 im Test , Bild 10Car-HiFi-Lautsprecher 16cm Axton ATX165 im Test , Bild 11
Auch insgesamt vermitteln die ATX gar keinen so billigen Eindruck. Sie sind ordentlich gefertigt mit sauber entgrateten Blechkörben. Unter den Zentrierspinnen gibt es sogar Lüftungsöffnungen zur Kühlung und zum Druckausgleich, denn die Polkernbohrungen sind bei Koaxlautsprechern ja verschlossen, weil die von der Hochtöneraufnahme belegt sind. Positiv fällt die geringe Einbautiefe der Chassis auf, die dafür sorgt, dass die ATX in eine Vielzahl von Einbauöffnungen passen. Der ATX165 baut mit nur 60 Millimetern genauso wenig tief wie sein ATC-Bruder und gehört damit zu den flachen 16ern. Viel flacher geht‘s nur mit Neodymantrieb, jedoch natürlich nicht zu diesem Preis. Die Tiefmitteltöner sind mit den gleichen Membranen wie bei den Kompos bestückt, das heißt, wir haben Polypropylenmembranen vor uns. Wesentlicher Unterschied zu den Kompos ist natürlich der verbaute Hochtöner, in diesem Fall ein winziger Hochtöner mit 19-Millimeter- Kunststoffmembran und 13-Millimeter- Schwingspule. Es handelt sich also um eine Abwandlung des wohl meistgebauten Car- HiFi-Hochtöners überhaupt, abfällig auch Quietschpille genannt. Im Original eine geniale Konstruktion des französischen Herstellers Audax mit Mylar-Membran, gerieten die Nachbauten schnell als „One note tweeter“ in Verruf, außer einem Peak um 10 kHz kam wenig heraus. Mittlerweile wurden jedoch auch diese Hochtönerchen verbessert, sodass sie zwar immer noch die Budget-Variante für Koaxe sind, aber schon lange nicht mehr im Ohr wehtun. Axton hat sich bei den ATX sogar den Aufwand gegönnt, die Hochtöner im akustischen Zentrum des Lautsprechers zu platzieren. Sie sind anstelle der Dustcap innerhalb der Schwingspule des Tiefmitteltöners verbaut anstatt wie üblich auf einem zentimeterlangen Aufbau. Diese Anordnung hilft, Laufzeitunterschiede zwischen den beiden Membranen zu vermeiden, was klanglich von Vorteil ist. Das Ganze funktioniert naturgemäß nur mit sehr kleinen Hochtönern, weswegen Axton auf dieses Exemplar zurückgegriffen hat. An Frequenzweichen gibt es nicht viel zu vermelden. Es kommt die Minimalvariante zum Einsatz, die aus einem kleinen Schutzkondensator vor dem Hochtöner besteht. Der Tiefmitteltöner braucht gar keine Bauteile und läuft einfach durch.


Messungen und Sound

Vor dem Messmikrofon schlagen sich die ATX sehr ordentlich – und das nicht nur angesichts des Preises. Sie müssen sich keinesfalls verstecken und liefern insgesamt gute Ergebnisse ab. Der Amplitudengang von 10er und 16er ist zwar nicht vorbildlich glatt, gerade der 16er ist im empfindlichen Bereich um 2 kHz etwas vorlaut. Der 10er zeigt zurückgenommene Mitten, was nicht tragisch ist. Der 13er misst sich am besten und gefällt durch einen über die Winkel ausgeglichenen Verlauf bis 20 kHz, offenbar läuft der kleine Hochtöner überhaupt nicht schlecht. Bei den Verzerrungen glänzt der ATX130 ebenfalls. Zwar sind 10er und 16er nicht schlecht, der 13er jedoch ist wirklich genial verzerrungsarm geworden – da können sich die meisten teureren Speaker eine dicke Scheibe von abschneiden. Soundtechnisch ist ebenfalls alles im grünen Bereich. Der ATX100 spielt sehr schön dynamisch mit gut gestaffelter Bühne, die etwas hintergründig erscheint. Echten Bass darf man von dem kleinen 10er nicht erwarten, doch was er spielt, spielt er sauber und gut. Der 16er bietet eine Schippe mehr Bass, doch auch er gehört nicht zu den bassstärksten 16ern. Wie der 10er produziert er dafür einen schön präzisen Tiefton. Obenrum gibt es an allen drei ATX wenig auszusetzen. Schlagzeug klingt ordentlich und die Oberwellen von Naturinstrumenten sind gut hörbar. Klar ist das nicht Spitzenniveau, aber man kann damit gut Musik hören. Unser Liebling ist wieder der 13er, der ziemlich wunderbar spielt. Er musiziert ausgewogen und erwachsen und liefert den harmonischsten Gesamteindruck.

Fazit

Wer keine völlig überzogenen Ansprüche stellt, bekommt mit den Axton ATX solide Lautsprecher mit gutem Sound. Da kann man wirklich nichts falsch machen.

Preis: um 45 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car-Lautsprecher 10cm

Axton ATX100

Einstiegsklasse

4.0 von 5 Sternen

08/2019 - Elmar Michels

Preis: um 55 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car-Lautsprecher 13cm

Axton ATX130

Einstiegsklasse

4.5 von 5 Sternen

08/2019 - Elmar Michels

Preis: um 60 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car-Lautsprecher 16cm

Axton ATX165

Einstiegsklasse

4.0 von 5 Sternen

08/2019 - Elmar Michels

 
Bewertung: Axton ATX100
Klang 55% :
Bassfundament 11%

Neutralität 11%

Transparenz 11%

Räumlichkeit 11%

Dynamik 11%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Verzerrung 10%

Praxis 15% :
Frequenzweiche 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten: Axton ATX100
Vertrieb: ACR 
Hotline: info@acr.eu 
Internet: www.acr.eu 
Technische Daten
Korbdurchmesser in mm 103 
Einbaudurchmesser in mm 94 
Einbautiefe in mm 43 
Magnetdurchmesser in mm 70 
Membran HT in mm 19 
Gehäuse HT in mm
Flankensteilheit TT in dB
Flankensteilheit HT in dB
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT in dB Nein 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz in Ohm
Gleichstromwiderstand Rdc in Ohm 3.02 
Schwingspuleninduktivität Le in mH 0.14 
Schwingspulendurchmesser in mm 25 
Membranfläche Sd in cm² 54 
Resonanzfrequenz fs in Hz 122 
mechanische Güte Qms 5.79 
elektrische Güte Qes 1.49 
Gesamtgüte Qts 1.18 
Äquivalentvolumen Vas in l 1.2 
Bewegte Masse Mms in g 5.8 
Rms in Kg/s 0.77 
Cms in mm/N 0.29 
B*l in Tm 3.01 
Schalldruck 2 V, 1 m in dB 82 
Leistungsempfehlung in W 30 - 75 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Einstiegsklasse 
CAR & HIFI „Koaxe für Einsteiger und Sparfüchse.“ 
Bewertung: Axton ATX130
Klang 55% :
Bassfundament 11%

Neutralität 11%

Transparenz 11%

Räumlichkeit 11%

Dynamik 11%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Verzerrung 10%

Praxis 15% :
Frequenzweiche 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten: Axton ATX130
Vertrieb: ACR 
Hotline: info@acr.eu 
Internet: www.acr.eu 
Technische Daten
Korbdurchmesser in mm 131 
Einbaudurchmesser in mm 116 
Einbautiefe in mm 57 
Magnetdurchmesser in mm 80 
Membran HT in mm 19 
Gehäuse HT in mm
Flankensteilheit TT in dB
Flankensteilheit HT in dB
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT in dB Nein 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz in Ohm
Gleichstromwiderstand Rdc in Ohm 3.08 
Schwingspuleninduktivität Le in mH 0.13 
Schwingspulendurchmesser in mm 25 
Membranfläche Sd in cm² 88 
Resonanzfrequenz fs in Hz 90 
mechanische Güte Qms 5.41 
elektrische Güte Qes 0.9 
Gesamtgüte Qts 0.77 
Äquivalentvolumen Vas in l 3.7 
Bewegte Masse Mms in g 9.1 
Rms in Kg/s 0.95 
Cms in mm/N 0.34 
B*l in Tm 4.18 
Schalldruck 2 V, 1 m in dB 86 
Leistungsempfehlung in W 20 - 75 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Einstiegsklasse 
CAR & HIFI „Koaxe für Einsteiger und Sparfüchse.“ 
Bewertung: Axton ATX165
Klang 55% :
Bassfundament 11%

Neutralität 11%

Transparenz 11%

Räumlichkeit 11%

Dynamik 11%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Verzerrung 10%

Praxis 15% :
Frequenzweiche 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten: Axton ATX165
Vertrieb: ACR 
Hotline: info@acr.eu 
Internet: www.acr.eu 
Technische Daten
Korbdurchmesser in mm 167 
Einbaudurchmesser in mm 144 
Einbautiefe in mm 60 
Magnetdurchmesser in mm 84 
Membran HT in mm 19 
Gehäuse HT in mm Nein 
Flankensteilheit TT in dB
Flankensteilheit HT in dB
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT in dB Nein 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz in Ohm
Gleichstromwiderstand Rdc in Ohm 2.88 
Schwingspuleninduktivität Le in mH 0.16 
Schwingspulendurchmesser in mm 25 
Membranfläche Sd in cm² 131 
Resonanzfrequenz fs in Hz 76 
mechanische Güte Qms 5.13 
elektrische Güte Qes 0.95 
Gesamtgüte Qts 0.8 
Äquivalentvolumen Vas in l 9.9 
Bewegte Masse Mms in g 11.4 
Rms in Kg/s 1.05 
Cms in mm/N 0.39 
B*l in Tm 4.05 
Schalldruck 2 V, 1 m in dB 87 
Leistungsempfehlung in W 20 - 75 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Einsteigerklasse 
- „Koaxe für Einsteiger und Sparfüchse.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 30.08.2019, 15:03 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages