Kategorie: In-Car Subwoofer Chassis

Serientest: Kicker L7R10, Kicker L7R12


L7 für Aufsteiger

Car-Hifi Subwoofer Chassis Kicker L7R10, Kicker L7R12 im Test , Bild 1
17756

Kickers L7-Serie gehört zu den ganz wenigen Subwoofern, die man getrost als legendär bezeichnen kann. Jetzt wagen die Amis sich mit L7R auf den Markt und wollen fast in den Einsteigerbereich vorstoßen. Ob das gutgehen kann?

Viele Hersteller bezeichnen ihre Subwoofer als legendär, doch nur wenige sind es wirklich. Einer davon ist ganz sicher der Kicker L7. Dies hat nicht nur damit zu tun, dass es die Serie schon eine ganze Weile gibt, sondern dass die quadratischen Membranen einzigartig sind. Ganz wichtig für die Legendenbildung ist jedoch, dass die Dinger kicken, und zwar feste in den Körperteil, mit dem man sitzt. Der kleine Nachteil am L7 ist, dass er nicht ganz billig ist. So kostet der 12"-L7 um die 600 Euro, wer etwas weniger ausgeben will, greift zum Solo-Baric L7 für immer noch 380 Euro. Darunter kam der L5, dessen legitimer Nachfolger jetzt mit unserem L7R antritt.
Car-Hifi Subwoofer Chassis Kicker L7R10, Kicker L7R12 im Test , Bild 2Car-Hifi Subwoofer Chassis Kicker L7R10, Kicker L7R12 im Test , Bild 3Car-Hifi Subwoofer Chassis Kicker L7R10 im Test , Bild 4Car-Hifi Subwoofer Chassis Kicker L7R10 im Test , Bild 5Car-Hifi Subwoofer Chassis Kicker L7R12 im Test , Bild 6Car-Hifi Subwoofer Chassis Kicker L7R12 im Test , Bild 7
Das Schöne daran: Für unseren 12-Zöller sind nur 230 Euro anzulegen, der L7R ist damit der günstigste L7, den es je gab. Erhältlich sind die L7R in den Größen 10, 12 und 15 Zoll, jeweils mit 2 x 2 oder 2 x 4 Ohm Doppelschwingspule. Unsere L7R sind selbstverständlich mit den typischen quadratischen Membranen ausgerüstet. Grund der Übung ist eine gegenüber einem Rundwoofer um 25 % vergrößerte Membranfläche, und das ist ein spürbarer Fortschritt. Auch, dass man mehrere L7 lückenlos in eine Wand montieren kann, ist für SPL-Liebhaber eine tolle Sache. Damit die quadratische Membran die nötige Stabilität erzielt, hat sich Kicker etwas einfallen lassen. Die im Prinzip flache Membran stabilisiert sich durch die acht Speichen, die dreidimensional hervortreten, sodass sich die Membran nicht verbiegen lässt. Die Sicke wird an den Ecken belastet, so dass auch hier eine Spezialkonstruktion aus einem speziellen synthetischen Gummi zum Einsatz kommt. Die Verbindung zur Schwingspule übernimmt ein kurzer konusförmiger Spacer, der genau wie die Membran aus Polypropylen besteht und in die dreidimensionale Form greift. Als Antrieb finden wir bei unseren günstigen L7R eine konventionelle Anordnung aus 50-mm-Schwingspule und einem zierlichen Doppelferrit. Die Polplatten sind gleichwohl sorgfältig bearbeitet und im Falle der unteren inklusive Polkern sogar Kicker- Spezialteile. Traditionell setzt Kicker eher auf Masse als auf Luft zur Kühlung des Antriebs, die L7R kommen ohne Polkernbohrung oder Hinterlüftung der Zentrierung aus.


Messungen und Sound

Unsere beiden L7R zeigen sich als typische Kicker-Woofer. Die Thiele-Small-Parameter sind denen der größeren Solobaric-L7 sehr ähnlich. Kicker setzt dabei auf schwere Membranen und hohe Güten, während Vas und fs im Normalbereich liegen. Das ergibt einen recht hohen Bedarf an Gehäusevolumen bei ordentlichem Tiefbassoutput. Für die schweren Membranen liegen die Wirkungsgrade der Gehäuse gar nicht mal schlecht. Der kleine 10er schafft an einem Watt 87 dB, der L7R12 sogar 89 dB, hier zahlt sich die größere Membranfläche aus, das schaffen Rundwoofer mit den Parametern normalerweise nicht. Unsere Gehäuseabstimmungen liegen auf 38 Hz beim L7R10, der 12er läuft in 70 Litern auf 32 Hz getunt. Im Einsatz tun die Woofer genau das, was wir von ihnen erwarten. Ein Kicker L7 ist nie ein Kind von Traurigkeit oder etwas für Schönhörer. Hier macht‘s richtig Spaß, wenn ordentlich Gas gegeben wird, denn die Woofer agieren äußerst druckvoll. Bereits der L7R10 tischt fette Bässe auf und erzielt Pegel, die mehr als respektabel sind. Der dicke L7R12 drückt noch ein Stück mehr aufs Zwerchfell und liefert auch ganz untenrum dermaßen satte Bässe, dass auch Tieftonjunkies glücklich werden. Da kann man nur den Hut ziehen, Kicker hat es geschafft, den fetten L7-Sound in preislich höchst attraktive Regionen zu transformieren.

Fazit

Die L7R-Woofer sind nicht nur die günstigsten L7 aller Zeiten, sie bieten ganz einfach jede Menge Bassspaß fürs Geld. Für SQ-Liebhaber gibt es Besseres, Bassjunkies kommen jedoch voll auf ihre Kosten.

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Chassis

Kicker L7R10

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

05/2019 - Elmar Michels

Preis: um 230 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Chassis

Kicker L7R12

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

05/2019 - Elmar Michels

 
Bewertung: Kicker L7R10
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten: Kicker L7R10
Vertrieb Audio Design 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 27,2 x 27,2 
Einbaudurchmesser (in cm) 23,7 x 23,7 
Einbautiefe (in cm) 15.7 
Magnetdurchmesser (in cm) 16,0 
Gewicht (in kg) 8.5 
Nennimpedanz (in Ohm) 2x4 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 1.68 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 1.48 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 50 
Membranfläche (in cm²) 433 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 41 
mechanische Güte Qms 7.95 
elektrische Güte Qes 0.68 
Gesamtgüte Qts 0.62 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 20.4 
Bewegte Masse Mms (in g) 191.1 
Rms (in Kg/s) 6.22 
Cms (in mm/N) 0.08 
B x I (in Tm) 11.07 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 87 
Leistungsempfehlung 200 – 600 W 
Testgehäuse BR 56 l 
Reflexkanal (d x l) 10 x 30 cm 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Wenn‘s richtig kicken soll: L7R.“ 
Bewertung: Kicker L7R12
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten: Kicker L7R12
Vertrieb Audio Design 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 32 x 32 
Einbaudurchmesser (in cm) 28 x 28 
Einbautiefe (in cm) 17.4 
Magnetdurchmesser (in cm) 16,0 
Gewicht (in kg) 8.9 
Nennimpedanz (in Ohm) 2x4 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 1.75 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 1.47 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 50 
Membranfläche (in cm²) 630 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 32 
mechanische Güte Qms 7.56 
elektrische Güte Qes 0.67 
Gesamtgüte Qts 0.62 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 55.3 
Bewegte Masse Mms (in g) 244.5 
Rms (in Kg/s) 6.54 
Cms (in mm/N) 0.1 
B x I (in Tm) 11.34 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 89 
Leistungsempfehlung 200 – 600 W 
Testgehäuse BR 70 l 
Reflexkanal (d x l) 10 x 22 cm 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Wenn‘s richtig kicken soll: L7R.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 10.05.2019, 09:58 Uhr
347_21535_2
Topthema: Meters Level Up
Meters_Level_Up_1656322820.jpg
7.1-Gaming-Kopfhörer von Meters im Test

Filme, Musik, Gaming, Videokonferenzen – das Headset Meters Level Up mit virtuellem 7.1-Sound ist ein stylischer Allround-Kopfhörer für alle Anwendungen.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages