Kategorie: In-Car Subwoofer Gehäuse

Einzeltest: Audio System X 12 Evo BR


Topfavorit

Car-Hifi Subwoofer Gehäuse Audio System X 12 Evo BR im Test, Bild 1
19109

Audio Systems X-Serie ist maßgeschneidert für den ambitionierten Car-HiFi-Fan. Jetzt kommt mit dem X12 Evo die Neuaufl age in der beliebten 12-Zoll-Klasse zu den Fachhändlern.

Im weitläufigen Programm des Car-Audio- Spezialisten Audio System stellt die X-Serie die Mitte dar. Keine andere Serie schafft es derart gut, Preis und Performance unter einen Hut zu bringen. Klar kann man viel Geld für referenzwürdige Edelkomponenten ausgeben oder auch bei kleinerem Budget zu den günstigen Serien greifen, doch der Griff ins X-Regal ist immer eine hervorragende Wahl. Gerade die Subwoofer der X-Serie eignen sich gleichermaßen für guten Klang wie für enormen Pegel. Daher darf man gespannt sein, wenn hier ein Generationswechsel ansteht. Mit dem X Evo verabschiedet Audio System sich endgültig von den auffälligen gelben Membranen mit ihrer Glasfaserfront. Der neue X 12 Evo kommt mit schwarzer Membran etwas dezenter daher, er vermittelt jedoch gleichzeitig den Eindruck von Kraft und Wertigkeit.

Car-Hifi Subwoofer Gehäuse Audio System X 12 Evo BR im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Gehäuse Audio System X 12 Evo BR im Test, Bild 3Car-Hifi Subwoofer Gehäuse Audio System X 12 Evo BR im Test, Bild 4
Allein der Woofer bringt stolze 11,8 Kilo auf die Waage, und auch das Gehäuse aus soliden 19er-MDF-Platten ist recht massiv gebaut. Wie immer bei Audio System ist der Woofer als Einzelchassis oder im Gehäuse als X12 Evo BR erhältlich. Der X12 Evo kostet 300 Euro, fürs Holz wird ein zusätzlicher Hunderter fällig. Damit liegt er im Preisbereich seiner Vorgänger, kommt also erfreulicherweise nicht mit einer Preiserhöhung daher. Gegenüber dem Vorgänger ist nicht nur die Membran neu. Nach der langen Zeit, die er auf dem Markt war, ging´s beim Evo richtig ans Eingemachte. Ein neuer Gusskorb protzt mit fetten, hochstabilen Speichen, die aber immer noch genug Platz für heftige Luftbewegung lassen. Unter der Mischgewebe-Spider ist sogar noch deutlich mehr Platz im neuen Korb, sodass der X12 Evo jetzt 40 Millimeter in jeder Richtung pumpen kann. Der lineare Hub der fetten 3-Zoll-Schwingspule ist mit geschätzt knapp 20 Millimetern schwindelerregend hoch ausgefallen. Der Antrieb kommt wie gehabt mit einem Doppelferrit daher, die untere Polplatte ist jedoch neu. Sie ist etwas massiver geworden und die vollständige Lüftung in Form einer 1,5-Zoll-Polkernbohrung und einem Lochkranz fällt großzügiger aus. Besagte schwarze Membran besteht nun aus dickem luftgetrocknetem Papier mit einer harten Kunststoffbeschichtung. Das Gehäuse gefällt durch soliden Aufbau. Die Schallwand ist natürlich gedoppelt, um den Woofer bündig einzulassen. Etwas zurückversetzt und mit Carbonfolie überzogen sorgt sie auch für eine schicke Optik. Nur der dünne Bezug aus schwarzem Filz will nicht recht in den wertigen Eindruck passen, doch darüber sehen wir gerne hinweg, solange die inneren Werte stimmen. 

Messungen und Sound


Unsere Messungen am Woofer ergeben, dass der X12 Evo mit seiner Auslegung genau den aktuellen Stand des Wooferbaus wiedergibt. Er ist knallhart aufgehängt, um die recht schwere Schwingeinheit zu bändigen, die immerhin mit 286 g zu Buche schlägt. Die Refl exabstimmung des Gehäuses ist mit knapp 40 Hz nicht übertrieben tief, offensichtlich soll sich der Woofer auf den wichtigen Bereich bis 40 Hz konzentrieren, anstatt im Infraschall zu rumpeln. In der Praxis tut er dann genau dies. Ein wenig ist schon nötig, doch dann produziert der Audio System einen derartigen Druck, dass Bassfreaks voll auf ihre Kosten kommen. Auch untenrum drückt es kräftig – 40 Hz sind schon echter Tiefbass – und gerade bei Synthiebässen oder lang gezogenen R‘n‘B-Orgien geht im Auto voll die Post ab. Da verwundert es fast, dass der X12 Evo BR auch durchaus behände spielen kann. Denn genau das tut er, wenn man ihn entsprechend füttert.

Fazit

Der X12 Evo BR zeigt eindrucksvoll, was in der Subwoofer-Spitzenklasse geht: Er spielt unglaublich druckvoll und macht gleichermaßen vernünftige Hörer als auch Bassfreaks glücklich.

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Gehäuse

Audio System X 12 Evo BR

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

02/2020 - Elmar Michels

Bewertung 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio System, Hambrücken 
Hotline 07255 7190795 
Internet www.audio-system.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 32 
Einbaudurchmesser (in cm) 28 
Einbautiefe (in cm) 16.2 
Magnetdurchmesser (in cm) 18 
Gehäusebreite (in cm) 70 
Gehäusehöhe (in cm) 38.5 
Gehäusetiefe (in cm) 22 / 36 
Gewicht (in Kg) 27.1 
Nennimpedanz Box (in Ohm) 2 x 2 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 3.75 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 3.43 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 76 
Membranfläche (in cm²) 491 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 41 
mechanische Güte Qms 2.95 
elektrische Güte Qes 0.83 
Gesamtgüte Qts 0.64 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 17.7 
Bewegte Masse Mms (in g) 286 
Rms (in Kg/s) 24.98 
Cms (in mm/N) 0.05 
B x l (in Tm) 18.31 
Schalldruck 1 W, 1 m (in dB) 86 
Leistungsempfehlung 300 - 1200 W 
Testgehäuse BR 56 l 
Reflexkanal (d x l) 80 cm2 x 18,5 cm 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 04.02.2020, 10:03 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land