Kategorie: Kopfhörer Hifi, Kopfhörerverstärker

Systemtest: Sennheiser HD 800S, Eternal Arts Twin Type Professional


Orpheus light

Kopfhörer Hifi Sennheiser HD 800S, Eternal Arts Twin Type Professional im Test , Bild 1
12994

Diese Kombi ist aus der Idee entstanden, eine Kopfhörer/Kopfhörerverstärker Kombi zusammen zu stellen, die dem Über-Kopfhörer Orpheus nahe kommt, aber in einem deutlich bezahlbareren Rahmen bleibt. Die Komponenten unserer Wahl: Der Kopfhörer Sennheiser HD 800S in Kombination mit dem Eternal Arts Twin Type Professional.

Sie wollen einen Sennheiser Orpheus? Das wird schwer. An einen der 300 Ur-Orpheus aus den 1990er Jahren ist kaum heranzukommen. Selbst die Firma Sennheiser besitzt nur noch ein Exemplar, das man hegt und pflegt und das man trotz der Möglichkeiten, es selber in Stand zu halten, kaum noch in Betrieb nimmt. Wer sonst noch ein funktionierendes Exemplar sein Eigen nennt, wird es kaum abgeben. Aber es gibt ja jetzt den neuen Orpheus (s. S. 45). Wenn Sie also 50.000 Euro übrig haben, hätten Sie jetzt die Gelegenheit, ein Exemplar zu bestellen. Sie dürfen sich sogar die Farbe des Marmors für das Gehäuse aussuchen.

Kopfhörer Hifi Sennheiser HD 800S, Eternal Arts Twin Type Professional im Test , Bild 2Kopfhörer Hifi Sennheiser HD 800S, Eternal Arts Twin Type Professional im Test , Bild 3Kopfhörer Hifi Sennheiser HD 800S, Eternal Arts Twin Type Professional im Test , Bild 4
50.000 Euro haben Sie gerade nicht für einen Kopfhörer übrig? Was halten Sie dann von einem Kopfhörer und einem Kopfhörerverstärker für zusammen 4.300 Euro? Da bezahlten Sie keine 9 % des Preises eines neuen Orpheus, bekommen aber bestimmt 90 % des Klangs. Unsere Empfehlung ist der Kopfhörer Sennheiser HD 800S zusammen mit dem Kopfhörerverstärker EternalArts Twin Type Professional.

Sennheiser HD 800S 


Der Ende 2015 vorgestellte Sennheiser HD 800S ist das neue Spitzenmodell unter den dynamischen Kopfhörermodellen von Sennheiser. Als Treiber kommen die gleichen 56 mm Wandler mit patentierten Ringmagneten zum Einsatz wie beim HD 800. Verbesserungen gegenüber dem HD 800 wurden vor allem durch den Einsatz einer neuen Absorber-Technologie erzielt, die die Wahrnehmbarkeit sehr hoher Frequenzen erhält, in dem sie den „Maskiereffekt" ausschaltet, der das menschliche Gehör daran hindert, hohe Frequenzen wahrzunehmen wenn gleichzeitig tiefere Frequenzen größerer Lautstärke das Ohr erreichen. Zudem wird beim HD 800S serienmäßig neben dem normalen Anschlusskabel mit 6,5-mm-Stereoklinke ein symmetrisches Anschlusskabel mit 4-Pol-XLR-Stecker mitgeliefert. Das Gehäuse ist nun schwarz lackiert, was dem Aussehen gut bekommt. Wie auch der HD 800 hat der D 800S eine vergleichsweise hohe Impedanz von 300 Ohm, was ideal für die Kombination mit einem Röhrenverstärker ist. Die Passform des HD 800S ist kaum zu übertreffen. Trotz seines massiven Aussehens ist der Kopfhörer mit 330 g recht leicht. Obwohl man den Eindruck hat, die Gehäuse und Gelenke bestünden aus Alu-Guss, handelt es sich um einen leichten und extrem robusten Kunststoff. Das geringe Gewicht fängt der üppig gepolsterte Kopfbügel locker auf. Die Gehäuse sind sehr groß und die weichen, innen offenen Ohrpolster lassen reichlich Platz für die Ohren. Kaum vorstellbar, das irgend ein Mensch seine Ohren hier nicht komfortabel in den Kopfhörern unter bringt. Der Verstellbereich des Kopfbügels ist groß und die Gehäuse sind ausreichend flexibel befestigt, sodass der HD 800S ganz bestimmt jedem passt. Die luftige, großzügige Konstruktion lässt auch bei langen Höressions keine heißen Ohren aufkommen.


Kopfhörerverstärker EternalArts Twin Type Professional 


Als passenden Spielpartner haben wir den EternalArts Twin Type Professional (TTP) ausgesucht. Zwar hat Sennheiser mit dem HDVA 600 und dem DAC/Kopfhörerverstärker HDVA 800 selber hervorragende Geräte im Angebot, aber Ziel dieser Kombi ist es ja, sich am Über-Kopfhörer Orpheus zu orientieren, und da sind Röhren Pflicht. Der EternalArts Twin Type Professional bietet sich nicht nur aus dem Grund an, weil er ein Röhrenkopfhörerverstärker ist. Dr. Burkhardt Schwäbe, der hinter Eternal Arts steht, war der erste Produktmanager bei Grundig, wo er unter anderem  maßgeblich die Entwicklung der Fine Arts-Serie, mit der Grundig Ende der 1980er Jahre seine Kompetenz im gehobenen HiFi-Segment manifestieren wollte, verantwortlich war. Anschließend, und hier schließt sich der Kreis, wechselte er zu Sennheiser, wo er den Ur-Orpheus auf den Weg brachte. Mit der Marke EternalArts greift er verkannte oder nicht mehr weitergeführte hochkarätige Geräte-Konzepte vergangener Zeiten auf und entwickelt auf dieser Basis neue, moderne Geräte. Das erste Produkt von EternalArts war der EternalArts OTL-Röhrenverstärker nach Julius Futterman, dessen Schaltung auch die Grundlage für den TTP bildet. Der TTP ist die für den Studioeinsatz konzipierte professionelle „heavy-duty“ Ausführung der Röhren-Kopfhörerverstärker in OTL-Schaltung von Dr. Schwäbe. Er verfügt über zwei umschaltbare Eingänge für symmetrische (XLR) und unsymmetrische Quellen (Cinch) sowie zwei parallel nutzbare Anschlüsse für einen symmetrischen (4-Pol-XLR) und einen unsymmetrischen Kopfhörer (6,3-mm-Steroklinke). Der TTP ist standardmäßig für den Anschluss zweier hochohmiger Kopfhörer ausgelegt. Auf Wunsch ist auch einer Version für niederimpedante Kopfhörer lieferbar.  

Die Kombi 


Die Kombination aus Sennheiser HD 800S und EternalArts TTP stellt klanglich eine Benchmark auf, die schwer zu toppen ist. Die Kombi spielt mit einer Weite und Luftigkeit, die man üblicherweise nicht mit dem Musikgenuss über Kopfhörer in Verbindung bringt. Dass ein großes Symphonieorchester klanglich so weit und plastisch abgebildet wird, erlebt man über Kopfhörer ganz selten. Dass einzelnen Instrumente und Instrumentengruppen so realistisch wirken ist dabei nicht nur der erstaunlichen Räumlichkeit, sondern auch der unglaublich präzisen Wiedergabe der Kombi zu verdanken. Transienten, Klangfarben, jedes noch so feine Detail bildet die Kombi minutiös ab und verliert sich dabei nicht im Detail, sondern gibt die komplexen Zusammenhänge und Strukturen, die ein symphonisches Werk ausmachen, extrem fein und sauber ab. Doch nicht nur großes Orchester, auch Kammermusik ist über diese Kombi ein Hochgenuss. Es ist nicht weniger als faszinierend, mit welcher Akribie und auch mit welcher Selbstverständlichkeit die Kombi den Charakter jedes Instruments überträgt und Eigenheiten der Spielweise des jeweiligen Interpreten vermittelt. Das funktioniert auch bei Jazz absolut hervorragend und generell bei akustischer Musik aller Coleur. Einzig elektronische Musik ist nicht ganz die Domäne der Sennheiser / EternalArts Kombi. Harte, unnatürliche Synthesizer Töne und elektronische Klangeffekte bringt die Kombi nicht ganz auf den Niveau rüber, auf dem sie natürliche Töne und Klänge transportiert. Wer elektronische Musik per se nicht mag wird hier sicher ins Feld führen, dass das an der Musik und nicht an der Wiedergabekette liegt...

Fazit

Hört man den HD 800S bekommt man den Eindruck, dass Sennheiser den neuen Orpheus nur aus einem Grund gebaut hat: Damit ein Kopfhörer, der noch besser als der HD 800S ist, auf alle Fälle ein Sennheiser ist.

Wenn es um Natürlichkeit, Selbstverständlichkeit den Eindruck wirklich live dabei zu sein geht, ist der EternalArts Twin Type Professional nur schwer zu übertreffen. Das ist Musikwiedergabe auf einem Niveau, das die wirklich ganz kurz vor dem perfekten Klang liegt – und für den letzten, winzigen Schritt muss man nochmal viel, viel tiefer in die Tasche greifen.

Preis: um 1600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörer Hifi

Sennheiser HD 800S

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

12/2016 - Martin Mertens

Preis: um 2700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörerverstärker

Eternal Arts Twin Type Professional

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

12/2016 - Martin Mertens

Bewertung: Sennheiser HD 800S
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten: Sennheiser HD 800S
Vertrieb Sennheiser, Wedemark 
Internet www.sennheiser.com 
Gewicht (in g) 330 
Typ Around-Ear 
Anschluss 6,3-mm-Steroklinke, 4-Pol-XLR-Stecker 
Frequenzumfang 4 – 51.000 Hz 
Impedanz (in Ohm) 300 
Wirkungsgrad (in dB) 102 
Bauart offen 
Kabellänge (in m) 3 m 
Kabelführung beidseitig 
geeignet für: High End 
Ausstattung 3 m asymmetrisches Anschlusskabel mit 6,3-mm-Stereoklinke, 3 m symmetrisches Anschlusskabel mit 4-Pol-XLR-Stecker 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Bewertung: Eternal Arts Twin Type Professional
Klang 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung 15%

Ausstattung & technische Daten: Eternal Arts Twin Type Professional
Preis: 2700 
Vertrieb: Audiophile Gateway Germany, Hannover 
Internet: www.audioclassica.de 
B x H x T (in mm): 135/110/335 
Gewicht: 2,9 Kg 
Ausführungen: schwarz 
geeignet für: High End 
Eingänge: 1 x symmetsich XLR, 1 x asymmetrisch Cinch 
Ausgänge: 1 x symmetsich 4-Pol-XLR, 1 x asymmetrisch 6,3-mm-Klinkebuchse 
Klasse: Referenzklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 10.12.2016, 12:03 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages