Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: NuForce NE-700M


Bass, Bass, wir brauchen Bass!

Kopfhörer InEar NuForce NE-700M im Test, Bild 1
9339

Bass ist nicht alles, was die NuForce NE-700M gut können – aber den können sie halt besonders gut.

NuForce, Inc. ist eine in Freemont in Kalifornien angesiedelte Firma, die ein breites Angebot an bezahlbaren, aber hochwertigen Audio-Geräten für den lifestyligen Musikfan bereitstellt. Angefangen hat man mit Class-D-Verstärkern und konnte damit beachtliche Erfolge sowohl bei der internationalen Presse als auch bei den Kunden verzeichnen. Seitdem hat man sich mit einem weit gefächerten Portfolio aus Heimkinogeräten, Stereoequipment und portablen Gerätschaften bestens aufgestellt. Die NuForce NE-700M und ihre Schwestermodelle NE-700X wurden im letzten Jahr mit Fokus auf die Klangverbesserung generalüberholt und sehen mit ihren maschinell bearbeiteten Aluminium-Gehäusen ziemlich schick aus. Nebenbei sollen die extrem soliden, jedoch mit nur knapp über 15 Gramm pro Stück immer noch recht leichten Ohrhörer auch noch Resonanzen und Vibrationen minimieren. Die Ohrhörer sitzen gut und vermitteln ein sicheres Tragegefühl. Mit 3 verschiedenen Größen von Ohrpassstücken (die jeweils doppelt im Lieferumfang erhalten sind) lässt sich gut arbeiten. Sehr hilfreich: Der Clip zur Befestigung des Kabels am Revers oder T-Shirt-Kragen. Das kleine Mikrofon der M-Ausführung (die günstigere X-Version besitzt kein Mikro) sitzt direkt in Höhe des Mundes und bietet dem Gesprächspartner ordentliche Sprachqualität. Am Kabelmikro befindet sich eine Taste zur Annahme und zum Beenden von Gesprächen, die auch als Start/Pause-Taste für den Musik player dient. Auf der technischen Seite warten die NE700M mit einem titanbeschichteten 8-mm-Treiber auf, der für klare, verzerrungsfreie, tiefe Bässe und eine „holografische“ räumliche Abbildung sorgen soll. Räumlichkeit scheint wohl gerade so was wie die heilige Kuh der In-Ear-Hörer zu sein – die grundlegenden Probleme bei den In-Ears dürften mittlerweile also auf breiter Front als gelöst gelten.

Kopfhörer InEar NuForce NE-700M im Test, Bild 2Kopfhörer InEar NuForce NE-700M im Test, Bild 3
Schön! Im Soundcheck erweisen sich die NE-700M als wahre Allrounder mit einem Hang zur romantischen Fülle über den ganzen Frequenzbereich. Vor allem im Bass mit unheimlichem Druck und Tiefe gesegnet, schwingen sie im Mitteltonbereich einen sehr farbstarken Pinsel und vervollständigen das Gesamtbild mit einem prickelnden Hochtonbereich. Voll und warm und satt, aber nicht übermäßig fett klingen sie. Das erinnert manchmal gar an gute Röhrenverstärkung. Besonders Spaß macht das mit Metal der härteren Gangart, wo die NuForce NE-700M eine echte „Wall of Sound“ aufbauen können. Der Druck der Gitarren und die (wenn auch stark komprimierte) Dynamik der Drums auf TesseracTs „Altered State“ werden spaßbetont wiedergegeben, wobei sich der Bass als besonderes Merkmal der schicken In-Ears zwar etwas hervortut, aber die Balance zwischen den einzelnen Frequenzen durchaus gewahrt bleibt. Mit Elektro- Mucke (hier musste CHVRCHES „The Bones of What You Believe“ als Testmaterial herhalten) ließen die NuForce dann vollends die Kuh fliegen: Ultratiefe langgezogene Bässe, die trotz ordentlicher Kontrolle samtweich tief ins Trommelfell fließen, und ein kristallin-feiner Hochton ohne Schärfe lassen dem neutralen Mittelton genügend Raum. Stichwort Raum: Lambchops „Nixon“ ist damit reichlich gesegnet, und die NE-700M liefern auch hier eine ordentliche Vorstellung ab, erreichen aber nicht ganz das Niveau der Final Audio Design Heaven II, welche auch in Sachen Kontrolle und Über-alles-Auflösung leicht vorne liegen. Hier ist die Rollenverteilung klar: Wer möglichst genau wissen möchte, was auf der (gerne Klassik oder Jazz) Aufnahme drauf ist, der greife zum Heaven II – wer aber gerne lustbetont mit viel Dampf hört und eher populären Musikstilen mit harten Gitarren oder fetten Beats zugeneigt ist und auf ein Mikrofon zum Telefonieren Wert legt, ist mit den NuForce bestens bedient.

51
Anzeige
Überlassen Sie den Lautsprecher-Selbstbau nicht dem Zufall: Wir bieten hochwertige Chassis, Bausätze und Zubehör und beraten sie gerne ausführlich. 
qc_DIY-01_1635154193.jpg
qc_DIY-02_2_1635154193.jpg
qc_DIY-02_2_1635154193.jpg

>> Mehr erfahren bei

Fazit

Ein wirklich schöner, angenehm zu tragender In-Ear- Hörer mit druckvoll-warmem und dennoch detailliertem Klang, hohem Wirkungsgrad und guter Ausstattung inklusive Mikro.

Preis: um 80 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
NuForce NE-700M

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb TAD-Audiovertrieb 
Internet www.tad-audiovertrieb.de 
Gewicht (in g) 15 
Typ In-Ear 
Anschluss 3,5 mm-4-Pol-Stereo / iPhone-kompatibel 
Frequenzumfang 20 - 20000 Hz 
Impedanz (in Ohm) 16 
Wirkungsgrad (in dB) 105 
Bauart k.A. 
Kabellänge (in m) 1.20 
Kabelführung beidseitig 
geeignet für: alle mobilen Quellen 
Ausstattung 3 Paar Ohrpassstücke, Reisebeutel, Mikrofon, Halteclip 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 15.05.2014, 17:19 Uhr
306_14642_1
Topthema: Cyber Monday bei beyerdynamic
Cyber_Monday_bei_beyerdynamic_1638187665.jpg
Anzeige
Gratis-Kopfhörer und bis zu 50% Rabatt!

beyerdynamic bietet zahlreiche Produkte zu attraktiven Preisen an. Im Rahmen des Cyber Monday spart ihr bis zu 50 Prozent. Die Attraktivität der exklusiven Angebote wird durch einen GRATIS-Kopfhörer für jede Bestellung ab 199 € weiter gesteigert.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land