Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: Fender Thirteen-6


Big Fender

17818

In-Ear-Monitore werden gerne im Bühneneinsatz genutzt. Da ist es naheliegend, dass Hersteller von Musikinstrumenten und -elektronik Musikern Instrumente, Technik und Monitore aus einer Hand anbieten. Wie Fender, deren aktuelles Spitzenmodell Thirteen-6 wir uns genauer anhören.

Sie sind Gehörschutz und Monitor-Kopfhörer in einem, fallen nicht so auf wie große Over-Ears und beeinträchtigen kaum die Bewegungsfreiheit. Und sie liefern eine hervorragende Klangqualität. Kein Wunder, dass In-Ear-Monitore (IEMs) für viele Profi - und Hobbymusiker Arbeitsgeräte sind. Hochwertige IEMs angesagter Hersteller sind mittlerweile schon Statussymbole. Fender, vor allem für E-Gitarren und Bässe sowie für entsprechende Verstärker bekannt, hat vor geraumer Zeit eine Serie IEMs vorgestellt, die den Ansprüchen von Musikern gerecht werden. Der Thirteen-6 ist das aktuelle Spitzenmodell.


Headphone of distinction

Da es oft schwer vermittelbar ist, dass man für vergleichsweise winzige In-Ear-Kopfhörer genauso viel Geld ausgeben soll wie für große Over-Ears, muss es die Verpackung rausreißen. Ähnlich wie bei Luxusuhren scheint hier zu gelten: je teurer der In-Ear, desto aufwendiger die Verpackung. Der Fender Thirteen-6 kommt quasi in seiner eigenen Kommode. Oben ist neben einer expeditionstauglichen Tropenbox für den Transport der Kopfhörer untergebracht, in einer darunterliegenden Schublade befindet sich das notwendige Zubehör wie Kabel, Ohrpassstücke, Adapter und der übliche Papierkram, der einem noch mal bestätigt, dass man sein Geld auch wirklich gut angelegt hat. Okay, Message angekommen: Das ist definitiv kein gewöhnlicher In-Ear. Das gilt natürlich auch für die inneren Werte. Zur Schallwandlung setzt Fender ein Hybridsystem aus einem herkömmlichen dynamischen Treiber mit 13,6 mm Durchmesser für den Bass und 6 BATreibern, jeweils zwei für Mitten, Hochton und Superhochton, ein. Das Ganze bringt es auf einen Wirkungsgrad von 112 dB und eine Impedanz von 34 Ohm. Damit lässt sich der 

Thirteen-6 Problemlos am Smartphone betreiben, wobei kaum zu erwarten ist, dass ein Smartphone das klangliche Potenzial eines solchen Kopfhörers auch nur ansatzweise zur Geltung bringt. Hier wäre auf jeden Fall ein exzellenter Player das Mittel der Wahl. Oder eben der Anschluss an die Bühnen- oder Studio-Elektronik. Zum Lieferumfang gehört neben dem Transportcase ein abnehmbares Kabel mit 3,5-mm-Stecker. Kopfhörerseitig setzt Fender auf eigene Stecker anstelle auf die mittlerweile beinahe üblichen MMCXVerbinder


Preis: um 1770 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Fender Thirteen-6

Referenzklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive

>> Mehr erfahren
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
Entertainment_fuer_unterwegs_1551958691.jpg
BenQ GV1 Mini-Beamer

Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 19.05.2019, 14:57 Uhr