Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: Shure Aonic 215


True Shure

19500

In-Ears, bei denen man das Kabel austauschen kann, kann man zu True-Wireless-Kopfhörern machen, indem man statt des Kabels entsprechende Bluetooth-Empfänger anschließt. Genau das hat Shure beim Aonic 215 getan.

Die Idee ist naheliegend: Bei kabelgebundenen In-Ears kann man das Kabel auch gegen eine Bluetooth-Empfängereinheit austauschen. Zumindest, wenn die In-Ears ein austauschbares Kabel haben. Da die bekannten Shure In-Ear-Monitors fast alle die gleiche Bauform mit abnehmbaren Kabeln haben, bieten die amerikanischen Studio-Profis schon lange so genannte „Bluetooth-Kabel“ für ihre Sound Isolating Ohrhörer an. Der nächste Schritt ist da nur konsequent: Mit dem Aonic 215 bietet Shure den bekannten SE215 jetzt mit komplett kabellosen True-Wireless-Modulen an, die da angeschlossen werden, wo sonst die Kabel sitzen.

Ausstattung


Der SE215 ist bekannt und bewährt. In verschiedenen Ausbaustufen – mit Kabel und Bluetooth-Kabel RMCR-BT2 habe ich ihn schon in der EAR IN vorgestellt. Die Verbindung zum Kabel bzw. Bluetooth-Modul übernehmen MMCX-Verbinder. Mit einem Balanced-Armature-Treiber (BAT) pro Kanal – Shure nennt sie High-Definition MicroDriver – ist er klein und leicht. Beim Aonic 215 kombiniert Shure den SE 215 mit dem neuen True Wireless Secure Fit Adapter-Set. Die beiden Empfangseinheiten sind am Kalbelanschluss befestigt. Technisch sind die Adapter up to date und bieten Bluetooth 5.0 mit aptX zur Klangverbesserung, acht Stunden Spielzeit sowie einen „Environment Mode“, mit dem man die Kopfhörer auf durchhörbar schalten kann. Natürlich werden das Telefonieren und die Kommunikation mit einem Sprachassistenten unterstützt. Wer die zugehörige App installiert, kann den Klang per EQ beeinflussen und die Stärke des Environment Mode regeln.


Passform


Der SE215 mit seiner Sound-Isolating-Bauform sitzt bewährt gut und sicher in den Ohren. Ein wenig „basteln“ muss man unter Umständen, bis man die Ohrbügel, in denen die Bluetooth-Technik sitzt, passend zurechtgebogen hat. Ist diese kleine Hürde genommen, ist die Passform bequem und die Ohrbügel sorgen zusätzlich für einen sehr sicheren Halt. Die Bedienung der Funktionstasten klappt gut und mechanische Geräusche fallen kaum auf.

Klang


Natürlich ist der Klang des SE215 auch in der True-Wireless-Ausführung Aonic 215 ausgewogen. Er bietet einen soliden, Bass, der auf eine künstliche Betonung verzichtet. Die Höhen sind sanft und klar, die stimmlichen Lagen kommen sauber. Eben das, wofür man den kleinen Shure mag und schätzt.

Fazit

Shure erweitert sein cleveres System, mit dem man die bewährten Sound-Islolating-Kopfhörer auf neuste Technologien updaten kann. Der Aonic 215 ist ein tolles Komplettangebot, das den bewährt guten Klang des SE 215 mit aktueller True-Wireless-Technologie kombiniert.

Preis: um 280 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Shure Aonic 215

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie True-Wireless-Kopfhörer 
Preis (in Euro): 280 Euro 
Vertrieb Shure Distribution, Eppingen 
Internet www.shure.com 
Gewicht (in g) 18 g 
Typ In-Ear, Shure-Sound-Isolating-Design 
Bluetooth Bluetooth 5.0 
Frequenzumfang 20 – 20.000 Hz 
Spielzeit: bis 8 h 
Bauart geschlossen 
geeignet für: mobile Player, Smartphones, iPhones 
Ausstattung USB-Ladekabel 3 Ohrpassstücke Silikon (S, M, L,) 3 Ohrpassstücke Schaum (S, M, L,) Transporttasche 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut – sehr gut 
Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

198_19920_2
Topthema: Darf es etwas mehr sein?
Darf_es_etwas_mehr_sein1602505873.jpg
Philips 65OLED935

Bereits für den 2019 vorgestellten 65OLED934 erhielt Philips zahlreiche Auszeichnungen, darunter den begehrten EISA-Award für den besten „Home Theatre TV“. Nun tritt der Nachfolger 935 an und beginnt eine ähnlich steile Karriere.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 28.04.2020, 10:02 Uhr