Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: Meier Audio Corda Soul


Besser geht nicht

Kopfhörerverstärker Meier Audio Corda Soul im Test, Bild 1
17834

In der Kopfhörerszene ist Meier-Audio eher für sein engagiertes Mastermind Jan Meier bekannt als für seine Produkte. Das könnte sich mit dem Corda Soul ändern.

Auf vielen Kopfhörertreffen präsentiert der engagierte Klangnerd Jan Meier seine neusten Entwicklungen – häufig noch provisorisch zusammengesteckt und ohne Gehäuse. Einiges bleibt in diesem Stadium, und Meier überlässt es der Selbstbauszene, die Idee aufzugreifen. Röhren und puristische Konzepte überlässt er generell anderen. Er begeistert sich vielmehr für die Möglichkeiten der Klang optimierung, die sich durch digitale Signalverarbeitung ergeben. Mit dem Corda Soul präsentiert er einen DAC/Kopfhörerverstärker, in dem er alle seine Errungenschaften realisiert hat. Besser geht es laut Meier nicht.


69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung

Keine Sorge, der Corda Soul bietet kein trendiges Touchdisplay, mittels dessen man sich durch Menüs und Untermenüs graben muss, um die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten des Corda Soul zu aktivieren. Im Gegenteil, das Bedienkonzept ist höchst analog. Alle Einstellungen lassen sich über Kipp- und Drehschalter treffen, was dem Gerät ein sehr spannendes, technisches Aussehen verleiht. Alle Möglichkeiten und Aspekte aufzuführen, die der Corda Soul bietet, würde den Rahmen des gesamten Heftes sprengen. Ich werde mich deshalb auf einige wesentliche Aspekte beschränken. Der Corda Soul verfügt über insgesamt sieben digitale Eingänge – drei Cinch, drei Toslink und ein USB. Dazu gibt es einen analogen symmetrischen Eingang. Kopfhörerausgänge gibt es in Form zweier 4-Pol-XLR-Buchsen mit 0 Ohm bzw. 120 Ohm Ausgangsimpedanz. Kopfhörer unsymmetrisch anzuschließen, sieht das trotz der zahlreichen Einstellmöglichkeiten puristische Schaltungslayout nicht vor. Dazu gibt es einen digitalen Toslink- Ausgang und ein Paar symmetrische XLRAusgänge, sodass man den Corda Soul auch als DAC/Vorverstärker an eine Endstufe oder an Aktivboxen anschließen kann. Der eingebaute D/A-Wandler verarbeitet Daten bis zu 24 Bit/192 kHz. 

Die Möglichkeiten zur Klangbeeinflussung sind umfangreich und erfolgen komplett auf der digitalen Ebene. Eine regelbare Crossfeed- Schaltung, mit der man über Kopfhörer einen gewissen Raumeindruck erzielen kann, ist hier beinahe Pflicht.

Kopfhörerverstärker Meier Audio Corda Soul im Test, Bild 2Kopfhörerverstärker Meier Audio Corda Soul im Test, Bild 3Kopfhörerverstärker Meier Audio Corda Soul im Test, Bild 4
Für den Betrieb von Lautsprechern gibt es eine ähnliche Funktion. Spannend ist ein regelbares Notchfilter (Kerbfilter), mit dem man Resonanzen, die bei Over-Ears durch das zwischen Treiber und Ohr eingeschlossene Volumen entstehen können, kompensieren kann. Neben der Möglichkeit, zwischen einem phasenlinearen und einem impulsoptimierten Digitalfilter umzuschalten, halte ich das Emphasis-Filter für erwähnenswert. Bei vielen, besonders japanischen Audio-CDs der digitalen Frühzeit kam das sogenannte Emphasis zum Einsatz. Dabei wurde der Frequenzgang in den Höhen angehoben, um hier eine größere Dynamik zu ermöglichen. Werden solche Aufnahmen ohne ein entsprechendes Emphasis-Filter abgespielt, hört man das vor allem am schrillen Klang. Während die meisten CD-Player ein Emphasis erkennen und automatisch korrigieren, ist das bei Ripping-Software selten der Fall. Hier ist das Emphasis-Filter des Corda Soul extrem nützlich, um gerippte CDs in originaler Tieftondynamik hören zu können. Darüber hinaus bietet der Corda Soul noch vier Klangregler, die bei Frequenzen von 170 Hz, 500 Hz, 1,5 kHz und 4,5 kHz greifen.


Klang

Bei einem Gerät, das so viele Möglichkeiten zur Klangoptimierung bietet, ist vor allem eines Pflicht: dass es zuerst einmal perfekt neutral klingt. Alles andere kann man ja regeln. Und neutral klingt der Corda Soul in einem Maße, dass es einen Redakteur, der irgendeine Form von Klangbeschreibung liefern soll, regelrecht ärgert. Das ist kein HiFi-Gerät, das ist ein Messgerät. (Und ein bisschen sieht es ja so aus.) Spannend wird es, wenn man sich ein wenig mit den zahlreichen Möglichkeiten, die der Corda Soul zur Klangoptimierung bietet, beschäftigt. Wobei das Gerät nie den Pfad der Tugend verlässt – die Regelbereiche aller Einstellungen sind klein und praxisgerecht, die Effekte machen sich meist erst beim zweiten Hinhören bemerkbar. Die erzielten Effekte sind dabei umso nachhaltiger. Mich haben vor allem die Crossfeed- Schaltung und das Nochtfilter überzeugt. Beide greifen sanft ein, doch nachdem man die richtigen Einstellungen gefunden hat, klingen die entsprechenden Kopfhörer über den Corda Soul auf einmal schlicht richtiger als über Vergleichsverstärker, die keine so subtile Klangbeeinflussung erlauben.

Fazit

Der Meier Audio Corda Soul ist das ultimative Gerät für alle, die das Maximum aus ihrem Kopfhörer herausholen wollen und keine Berührungsängste mit modernster Digitaltechnik und deren Möglichkeiten zur Klangoptimierung haben.

Preis: um 4095 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörerverstärker

Meier Audio Corda Soul

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

05/2019 - Dr. Martin Mertens

Bewertung 
Klang 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung 15%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: 4.095 Euro 
Vertrieb: Meier Audio, Spardorf 
Internet: www.meier-audio.de 
Abmessungen (B x H x T in mm): 300/95/240 
Gewicht: 2,7 kg 
Ausführungen: schwarz 
geeignet für: HiFi, High End 
Anschlüsse:
Eingänge: analog: 1 x XLR / digital: 1 x USB (B), 3 x S/PDIF Cinch, 3 x Toslink 
Ausgänge: analog: 2 x Kopfhörer 4-Pol-XLR; 1 x XLR / digital: 1 x Toslink 
Klasse: Referenzklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 27.05.2019, 09:57 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik