Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: SPL Phonitor mini


Matrix Reloaded

Kopfhörerverstärker SPL Phonitor mini im Test, Bild 1
10316

Vor ein paar Monaten stand der Phonitor 2 auf meinem Arbeitstisch – ein mächtiger Kopfhörerverstärker aus der Studiotechnik, der mit seiner speziellen Crossfield-Schaltung, bei SPL „Phonitor Matrix“ genannt, auch für Musikliebhaber eine unbedingte Empfehlung war. Nun steht der kleine Bruder, der Phonitor Mini, vor mir.

Mini heißt in diesem Fall keineswegs, dass es sich um ein portables Gerät für die Hosentasche handelt. Der kleine SPL ist durchaus ein „Desktop“- Gerät, auch wenn er nicht so viel Platz beansprucht wie der deutlich größere Phonitor 2. Bevor wir zu den Unterschieden zwischen den Geräten kommen, erst einmal was zu den Gemeinsamkeiten: Beide Geräte sehen einfach stark aus – wenn auch jeweilsauf komplett andere Weise. Der große Phonitor macht mit seinen vielen Dreh- und Kippschaltern, den markanten VU-Metern und nicht zuletzt durch den großen, zentral angebrachten Lautstärkeregler die große Show.

Kopfhörerverstärker SPL Phonitor mini im Test, Bild 2Kopfhörerverstärker SPL Phonitor mini im Test, Bild 3
In seinem schwarzen oder silbernen Alu- Gehäuse stellt er mächtig was dar. Der Mini im silbergrauen Stahlblechgehäuse und den auf der Aluplatte versammelten Bedienelementen in Form von sechs Kippschaltern und einem Lautstärkeregler setzt dagegen eher spartanische Akzente. Ein komplett anderes, aber nicht minder attraktives Design konzept. Gefällt mir.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung


Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass der Phonitor Mini wie der große Phonitor 2 auf die von SPL propagierte 120-Volt-Verstärkertechnik setzt. Mehr Leistung, mehr Dynamik und weniger Verzerrungen verspricht sich der Studioausstatter aus Niederkrüchten von dieser Technik. Und auch die Phonitor-Matrix ist an Bord, wenn auch mit weniger Einstellmöglichkeiten. Die in drei Stufen einstellbare Crossfeed-Schaltung bewirkt ein kontrolliertes Übersprechen zwischen dem linken und dem rechten Kanal, wie es bei einem klassischen Stereo-Setup mit Lautsprechern in einem Raum immer stattfindet. Hier hört das linke Ohr auch Schall, den der rechte Lautsprecher abstrahlt, genauso wie das rechte Ohr Schall des linken Lautsprechers hört. Das ist beim Hören über Kopfhörer nicht der Fall, da hier jedes Ohr genau einen Stereokanal zu hören bekommt, was zu einer oft als unnatürlich empfundenen Im-Kopf-Abbildung führt. Hier soll die Crossfeed-Schaltung Abhilfe schaffen. Neben der Stärke des Effekts kann man mit „Angle“ den Winkel simulieren, in dem die Lautsprecher zum Hörer stehen. „Center“ schließlich erlaubt es, das Signal in der Mitte (räumlich – nicht tonal) abzusenken, falls hier durch das Mischen der Stereokanäle eine Betonung entsteht. Nicht nur in den Regelmöglichkeiten der Crossfeed-Schaltung, auch in den Anschlussmöglichkeiten gibt sich der kleine Phonitor spartanischer. Zwei Eingänge – ein asymmetrischer Cinch-Eingang und ein symmetrischer mit XLR-Buchsen– sowie eine 6,5-mm-Stereoklinkenbuchse auf der Front als Anschluss für einen Kopfhörer sind alles. Ohne Line-Ausgang lässt sich der kleine damit nicht wie der Große als Vorverstärker nutzen.

Klang


Um Vergleichbarkeit zu gewährleisten habe ich dem Phonitor mini zunächst ohne Crossfeed auf den Zahn gefühlt. Und hier macht er eine wirklich exzellente Figur. Tonal ausgewogen, dynamisch und hochauflösend spielen viele gute Kopfhörerverstärker. Was den kleinen Phonitor darüber hinaus aber auszeichnet, ist eine in allen Belangen klarere Darstellung der Musik. Bässe wirken „schwärzer“, Stimmen ausdrucksstärker, Höhen strahlender als selbst über teurere Mitbewerber. Irgendwie scheint der SPL jedem Ton mehr Ausdruck, Plastizität und Geltung zu verschaffen. Die wiedergegebene Musik wirkt damit intensiver als über Vergleichsgeräte. Woran das im Einzelnen liegt, kann ich schwer sagen. Das sollten Sie lieber selber hören. Auf jeden Fall habe ich den Eindruck, dass der kleine Phonitor dem großen klanglich deutlich näher ist, als der Preisunterschied vermuten lässt. Wenn die Mannen von SPL da maln nicht am Thron des großen sägen. Die Wirkung der Phonitor Matrix ist sehr stark von der gehörten Aufnahme, aber auch vom angeschlossenen Kopfhörer abhängig. Ein bisschen der einnehmenden Intensität des Klangbildes geht verloren, dafür wirkt das Geschehen eben ein bisschen weitläufi ger und entspannter. Hier darf man je nach Aufnahme, Kopfhörer und Hörgeschmack experimentieren.

Fazit

Das ist der Hammer! Der Phonitor mini ist 1.000 Euro günstiger als der große Bruder. Dafür muss man auf ein paar Anschlüsse verzichten und mit etwas weniger Einstellmöglichkeiten auskommen. Klanglich muss man dagegen kaum Einschränkungen in Kauf nehmen. Da spielt der Kleine auf Augenhöhe mit dem Großen.

Preis: um 650 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörerverstärker

SPL Phonitor mini

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

12/2014 - Martin Mertens

 
Bewertung 
Klang 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung 15%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: 650 
Vertrieb: SPL, Niederkrüchten 
Internet: www.spl.info 
B x H x T (in mm): 144/44/257 
Gewicht: 2 kg 
Ausführungen: Silber-Grau 
geeignet für: HiFi, High End, Monitoring 
Eingänge: 1 Paar Cinch, 1 Paar XLR 
Ausgänge: 1 x 6,3-mm-Stereo-Klinke 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: exzellent 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 29.12.2014, 14:54 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH