Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: Violectric HPA V281 - Seite 2 / 3


Klanggenerator


Ausstattung


Der HPA V281 ist das jüngste Produkt von Violectric. Es handelt sich um einen Kopfhörerverstärker, der nicht nur symmetrisch angeschlossen werden kann, sondern auch über einen symmetrischen Kopfhörerausgang verfügt. Hier hat sich bei den meisten Kopfhörerherstellern, die symmetrisch ansteuerbare Kopfhörer anbieten, ein 4-Pol-XLR-Stecker ohne Verriegelung als Anschluss etabliert. Eine entsprechend Buchse findet sich auf der Front des V281, neben zwei üblichen, unsymmetrischen Buchsen für 6,3-Millimeter-Stereoklinkensteckern. Ansonsten dominiert der große Knopf des Lautstärkereglers die Front. Damit erinnert mich das Design an einen Tongenerator, wie er vor Jahren in den Elektronik-Messlabors stand. Das erklärt auch die Headline: „Klanggenerator“ soll nicht heißen, dass das Gerät Sound produziert, sondern eher im Gegenteil, dass er präzise wie ein Messgerät arbeitet – dazu später mehr. Wer in Anbetracht der symmetrischen Ein- und Ausgänge an ein „vollsymmetrisches“ Schaltungslayout denkt, liegt falsch. Dazu sind die Lake People zu sehr Profis, und im Profibereich wird viel pragmatischer gearbeitet als im Bereich der Amateure. Symmetrisch ankommende Signale werden desymmetriert, durchlaufen den Lautstärkeregler und die Vorstufenelektronik und werden dann pro Kanal durch eine Gegentaktendstufe – die selber natürlich wieder aus zwei Verstärkerstufen besteht, verstärkt – deshalb verfügt der V281 auch über insgesamt vier Verstärkerzüge. Das am Ende des Endverstärkers zusammengeführte Signal wird für den symmetrischen Kopfhörerausgang dann wieder symmetriert. Und noch einen Zahn muss sich der geneigte High-Ender ziehen lassen: Auch wenn Magnetostaten, wie etwa die Kopfhörer von Audeze oder Hifi -Man, völlig zu Recht in dem Ruf stehen, exzellent zu klingen, werden im Profi -Bereich fast ausschließlich dynamische Kopfhörer eingesetzt. Und hier sehen die Lake People auch den Haupteinsatzzweck des V281, der genug Leistung bereithält, um auch anspruchsvollste dynamische Kopfhörer, wie etwa den legendären AKG K1000, zu versorgen. Damit man auch mit niederohmigen, wirkungsgradstarken Kopfhörern den Regelbereich des Lautstärkepotis ausnutzen kann, läst sich der Vorverstärkungsfaktor über eine an der Rückseite angebrachte Batterie von Mikroschaltern einstellen. Übrigens: Auch wenn der V281 prinzipiell für das Zusammenspiel mit dynamischen Wandlern konzipiert wurde, spricht überhaupt nichts dagegen, ihn mit Magnetostaten zu verheiraten. Seine klanglichen Vorzüge spielt er an allen Kopfhörerarten aus. Eine Besonderheit ist, dass man den V281 in verschiedenen Ausstattungen ordern kann. Gegen Aufpreis gibt es eine Fernbedienung, eine relaisgesteuerte Lautstärkeregelung oder verschiedene eingebaute DAC-Module.

Preis: um 1600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Violectric HPA V281

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Neuer hifitest.de Chefredakteur

Liebe Leser,
an dieser Stelle möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Denn ab sofort bin ich der neue Chefredakteur von hifitest.de und werde aktiv daran arbeiten, diese Website noch spannender und informativer zu gestalten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

highfidelityköln
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 21.11.2014, 14:58 Uhr