Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Focal (Home) Chorus 826 W


Herzlichen Glückwunsch!

Lautsprecher Stereo Focal (Home) Chorus 826 W im Test, Bild 1
335

Zum 30. Firmenjubiläum präsentiert Focal die Lautsprecher Chorus 826 W in einer limitierten Sonderedition. Die schlanken Gehäuse in sattem „Imperial Red“ ziehen die Blicke automatisch auf sich und signalisieren selbstsicher Kraft und Dynamik. Die französischen Entwickler spendieren dem Sondermodell die teuren W-Cone-Chassis, die auch schon bei der Focal Grande Utopia EM ihre Leistungsfähigkeit eindrucksvoll demonstrieren.

Im Portfolio des Herstellers Focal ist die 2006 vorgestellte Chorus 826 V mit der teuerste Lautsprecher der Chorus-800-V-Serie. Und dennoch gehört dieses Modell zum absoluten Bestseller des Herstellers, da in diesem Standlautsprecher das vereint ist, was Kunden an Focal-Speakern so sehr schätzen: ein unverwechselbares Gehäusedesign, das ausgewachsene Dreiwege-System zur dynamischen Reproduktion von Musik und der Hauch von Luxus bei Technik- und Materialauswahl.

Lautsprecher Stereo Focal (Home) Chorus 826 W im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Focal (Home) Chorus 826 W im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Focal (Home) Chorus 826 W im Test, Bild 4Lautsprecher Stereo Focal (Home) Chorus 826 W im Test, Bild 5
Genau diesen Lautsprecher hat sich Focal nun ausgesucht, um seinen Kunden ein besonderes Geschenk zum 30. Firmenjubiläum in Form der limitierten Chorus 826 W zu machen. Aus den Überlegungen heraus, wie das 826-Modell klanglich noch zu verbessern sei, gelangten die Mannen um Jacques Mahul, dem Firmengründer und Chefdenker von Focal, schnell zum Entschluss, die Polyglass-Lautsprecherchassis durch die exklusiveren „W-Cone“-Chassis zu ersetzen. Die „W-Membrane“ werden aus einem Kern aus Schaumstoff aufgebaut und mit zwei außen liegenden Schichten Glasfasergewebe verstärkt, was die Membrane extrem steif macht und dennoch sehr leicht bleiben lässt.

Innenleben

Das einfache Austauschen der reinen Chassis wäre natürlich viel zu einfach und vermutlich auch nicht durch klanglichen Erfolg gekrönt gewesen. Deshalb wurden nicht nur die akustischen und mechanischen Chassis-Parameter für die Chorus 826 W angepasst, sondern auch die Frequenzweichen entsprechend modifiziert, damit die W-Cone-Chassis ihre Leistungsfähigkeit voll ausreizen können. Im Hochtonbereich vertrauen die Franzosen auch bei dieser Box auf die schon bei den 800-V-Modellen zum Einsatz kommende inverse Hochtonkalotte (TNV) mit Aluminium/Magnesiummembran. Durch einen effektiveren Antrieb im Vergleich zur Vorgängerserie konnte die Belastbarkeit des Hochtöners deutlich gesteigert, Verzerrungen verringert und auf die Kühlung durch Ferrofluid verzichtet werden. Oberhalb von 3.000 Hertz spielt die 25-mm Hochtonkalotte, darunter übernimmt der 165-mm-Mitteltöner die Regie. Der schwarze Phase-Plug in seiner Mitte trägt zur verbesserten Schallabstrahlung bei. Im Vergleich zu den Tieftönern ist die Membran-Schwingspuleneinheit deutlich leichter, damit der Mitteltöner den Musikimpulsen exakter folgen kann. Unterhalb 300 Hertz übernehmen die beiden 165-mm-Tieftöner die Regie. Im großen Volumen des über einen Meter hohen und annähernd 30 Zentimeter breiten Lautsprechers fühlen sich die Treiber pudelwohl und erfreuen sich der Unterstützung einer „Dual-Powerfl ow-Port“ genannten Bassreflexkanaleinheit. Hierbei mündet ein Kanal in die Schallwand, das zweite Rohr endet fürs Auge unsichtbar im Sockelbereich des Lautsprechers. Das Gehäuse wirkt durch die Front aus Acrylglas sehr elegant und gefällt durch seine gute Verarbeitung. Derzeit ist das Jubiläumsmodell Chorus 826 W nur in Satinrot erhältlich, ab September wird es diesen Lautsprecher auch in einer schwarzen Ausführung geben.

Klang

Nach unserer Einspielprozedur gehen die Focal Chorus 826 W gleich richtig nach vorne und verwöhnen unsere Ohren und Magengegend mit einem schönen Tiefbassteppich. Die beiden Tieftontreiber reagieren spontan auf Kickbässe, folgen wieselflink komplexen Bassläufen und nehmen einem den beherzten Dreh am Lautstärkeregler überhaupt nicht krumm. Da macht das Plattenauflegen richtig Spaß und fördert immer mehr Scheiben mit den fiesesten Bass-Signalen zutage. Den Focal-Lautsprechern ist die Betonung der unteren Frequenzen (siehe Messdiagramm) zwar durchaus anzuhören, aber die Basswiedergabe gelingt so präzise und knackig, dass wir ihnen das gerne nachsehen. In den mittleren Tonlagen überzeugt uns die leichtfüßige und sehr selbstverständliche Gangart der 826 W – das Timing ist präzise und die Tonalität einwandfrei. Der Hochtöner harmoniert hervorragend mit dem restlichen Ensemble und fügt sich bruchlos in das muntere Treiben ein. Sein exzellentes Auflösungsvermögen bringt musikalische Feinheiten und akustische Details sehr gut zur Geltung. Die Focal-Lautsprecher spannen einen weiten Raum auf, vergessen dabei aber den Blick in die Tiefe nicht. Uns macht der Auftritt der souveränen Standboxen immensen Spaß, so dass wir unseren Hörtest gerne ein wenig in die Länge ziehen.

Labor

Focals Chorus 826 W zeigt sich in unserem Messlabor in sehr guter Form und präsentiert neben einem ausgewogenen Frequenzgang, mit Betonung des Basses um 100 Hertz, sehr gute Rundstrahleigenschaften. Bis etwa 15.000 Hertz verlaufen die 0- und 15-Grad-Messkurven auf nahezu einem Level und fallen auch 30 Grad seitlich der Hauptachse kaum im Pegel ab. Bei 20.000 Hertz ist die für Metallkalotten übliche Membranresonanz deutlich zu erkennen. Das Ausschwingverhalten des Lautsprechers kann nur als exzellent bezeichnet werden, auch die Membranresonanz bei 20.000 Hz kommt sehr schnell zur Ruhe. Nichts zu bemängeln haben wir auch bei der Messung der Klirrkomponenten, da sich die Werte von K2 und K3 deutlich unter der Ein-Prozent-Marke einpendeln. Aus Platzgründen bilden wir nur den Frequenzgangschrieb in der Testtabelle ab.

Fazit

Herzlichen Glückwunsch zum 30. Geburtstag: Das Geschenk überreicht Focal in Form des mit besten Zutaten ausgestatteten Sondermodells Chorus 826 W aber an seine Kunden. Wir profitieren derzeit auch davon und genießen in vollen Zügen den kraftvollen und dynamischen Auftritt der französischen Lautsprecher. Wer wie wir mitfeiern will, sollte schnell zugreifen – die Auflage ist limitiert!

Preis: um 2000 Euro

Lautsprecher Stereo

Focal (Home) Chorus 826 W

Spitzenklasse


08/2009 - Jochen Schmitt

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 24.08.2009, 09:59 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH