Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: KEF Q750 Atmos-Set


Ganz großes Kino

Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 1
15812

Mit der im letzten Jahr neu vorgestellten Q-Serie hat KEF einen großen Wurf gelandet. Denn die Lautsprecher dieser Serie bieten den packenden Sound der patentierten Uni-Q-Chassis schon zu einem mehr als fairen Preis. Mit den brand aktuellen Q50a erweitert KEF die Serie um Dolby-Atmos-enabled Speaker – Grund genug, einem kompletten 5.1.4-Set im Heimkino mal auf den Zahn zu fühlen.

Vor über 25 Jahren erschien die erste Q-Serie von KEF. Über die Jahrzehnte und über mehrere Produktgenerationen wurde diese Serie immer wieder verbessert. Denn trotz ihrer recht günstigen Preisklasse haben Produkte aus diesen Serien immer von Hightech-Erfindungen der KEF-Ingenieure profitiert. Technologien und Konzepte, die eigentlich für die Topserien der Marke entwickelt und vorgesehen waren, fanden in leicht abgespeckter Version jeweils Einzug in die deutlich günstigere Q-Serie.
Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 2Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 3Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 4Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 5Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 6Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 7Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 8Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 9Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 10Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 11Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 12Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 13Lautsprecher Surround KEF Q750 Atmos-Set im Test, Bild 14
Als echten Meilenstein der Lautsprecher-Entwicklung darf man zum Beispiel sicherlich das patentierte Uni-Q-Chassis erwähnen, ein Koaxialtreiber, bei dem im Zentrum eines Tiefmitteltöners eine Hochtonkalotte eingebaut wurde und der somit einen fast perfekten Punktstrahler darstellt. Über Jahre wurde das mittlerweile legendäre Uni-Q-Chassis immer wieder verbessert und bietet in der aktuellen Version einen unvergleichlich räumlichen Klang ohne störende Phasenprobleme bzw. partielle Schallauslöschungen zwischen Mittel- und Hochton.


69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Aktuelle Q-Serie

Die im Frühjahr 2017 vorgestellte aktuelle Version der Q-Serie beinhaltet mehrere Modelle: drei Standlautsprecher (Q550, Q750, Q950), zwei Regallautsprecher (Q150, Q350) und einen Center-Lautsprecher Q650. Ganz neu im Programm sind die Dolby- Atmos-Ergänzungs-Lautsprecher Q50a, die als Aufsatzlautsprecher via Deckenreflexionen den gewünschten Dolby-Atmos-Sound von oben erzeugen können. Die recht kompakten Q50a verfügen ebenfalls über ein Uni-Q-Chassis und lassen sich auch als universelle Kompaktlautsprecher einsetzen, eine Wand- oder Deckenmontage ist dank eingebauter Wandhalterung (Schlüsselloch-Ösen) problemlos möglich. Für unseren Test haben wir vier Exemplare der Q50a geordert, um ein wirklich schlagkräftiges 5.1.4-Heimkinoset mit vier vollwertigen Dolby-Atmos-Kanälen zu realisieren. Als Hauptlautsprecher kommen mit den Q750 die zweitgrößten Standlautsprecher der Serie zum Zuge, auf den Rearkanälen spielen die etwas schlankeren Q550, für den Centerkanal kommt der große Q650c zum Einsatz. Als potenter Aktivsubwoofer wurde uns vom deutschen Vertrieb GP Acoustics ein Kube 12b empfohlen, der in unserem Testsetup dank 300-Watt-Endstufe und einem 12"-Basstreiber im ausreichend großen Gehäuse für satten Tiefgang verantwortlich zeichnet. In dieser vollen Ausbaustufe mit großen Standlautsprechern und vierkanaligem Dolby Atmos schlägt zwar eine Gesamtinvestition von rund 5.000 Euro zu Buche – doch angesichts des massiven Technikaufgebots samt 9 Uni-Treibern ein angemessener Preis für ein 5.1.4-Set der absoluten Spitzenklasse.

Technologie

Mit einer Höhe von etwa 98 cm ist die Q750 ein durchaus erwachsener Lautsprecher, der dank schlanker Front und elegantem Oberflächenfinish in modernen Wohnräumen eine gute Figur macht. Alle neuen Q-Modelle sind wahlweise in Weiß oder Schwarz erhältlich, die Oberflächen der Gehäuse bestehen aus hochstabilem Kunststoff mit einer gebürsteten Struktur, alles ist passgenau gefertigt und selbst an den Gehäusekanten sind keinerlei Fehlstellen zu entdecken. Die Standlautsprecher Q750 und Q550 werden mit Traversenfüßen ausgeliefert, die für einen stabilen und kippfesten Stand sorgen. Optional lassen sich stoffbespannte Frontgitter erwerben, die magnetisch auf der Gehäusefront haften, die sonst üblichen Befestigungsnippel gibt es also zum Glück bei der neuen Q-Serie nicht. Die Treiberbestückung der gesamten Q-Serie besteht selbstverständlich aus einem Uni-Q-Mittel-Hochtöner der neuesten Generation, der in bewährter Koaxialmanier für punktgenauen und präzisen Klang sorgt. Je nach Modell kommen unterschiedliche Größen der Uni-Q-Treiber zum Einsatz, die sich lediglich in der Membrangröße der Mitteltoneinheit unterscheiden. Im Tiefton werden diese Uni-Q-Treiber der Standlautsprecher mit drei Tieftonchassis unterstützt, von denen einer als aktiver Treiber arbeitet, zwei weitere Chassis sorgen als Passivmembranen für erweiterten Schalldruck im Tiefbass. Trotz des geschlossenen Gehäuses handelt es sich bei der Q750 und der Q550 tatsächlich jeweils um eine Bassreflexkonstruktion, bei der zwei Passivmembranen als Helmholtzresonator dienen. Gegenüber herkömmlichen Bassreflex-Öffnungen erzeugen Passivmembranen keine störenden Luftströmungsgeräusche bei hohen Pegeln und sorgen trotzdem für den gewünschten Pegelgewinn bei extrem tiefen Frequenzen.


Hightech-Treiber

Einige kleine, aber feine Neuerungen haben in die Modelle der neuen Q-Serie Einzug gefunden. So wurde im Uni-Q-Treiber das bislang hinter dem Hochtöner eingesetzte Koppelvolumen nicht mehr als gerades Rohr ausgeführt, sondern es verfügt nun über eine leicht kegelförmige Form. Hierdurch konnten Schallanteile von der Kalottenrückseite nochmals deutlich gedämpft werden (akustischer Sumpf), so dass diese nicht als parasitärer Schall durch Reflexionen auf die Membranrückseite treffen können. Auch die in der Q-Serie eingesetzten Tiefton treiber haben ein Upgrade erfahren und liefern dank neu entwickelter, noch steiferer Membranen und eines optimierten Magnetantriebs eine deutlich tiefere und unverzerrte Basswiedergabe. Eine überarbeitete Membranaufhängung erlaubt zudem einen noch größeren linearen Hub der Membranen und sorgt so für weniger Verzerrungen bei hohen Pegeln. Auch die beiden Passivmembranen profitieren von den neuen Membranen und geänderter Aufhängung durch längeren Hub und geringere Verzerrungen. Um die Trennung der unterschiedlichen Frequenzen der Musik für die jeweiligen Treiber kümmert sich eine neu abgestimmte Frequenzweiche, in der handverlesene und besonders hochwertige Kondensatoren eingesetzt wurden, um eine noch detailgetreuere Klangwiedergabe sicherzustellen.

Center Q650c und Q50a

Für einen dynamischen und kräftigen Sound aus dem Centerkanal werden im 63 cm breiten Q650c neben einem Uni-Q-Treiber zwei zusätzliche Tieftonmembranen eingesetzt, von denen eine als Passivmembran arbeitet. Zusammen mit dem ausreichend großen Gehäusevolumen sind dies perfekte Bedingungen für einen idealen Centerlautsprecher, denn aufgrund der exzellenten Rundumabstrahlung des Uni-Q-Treibers treten die bei herkömmlichen Centerlautsprechern üblichen Frequenzgang-Einbrüche unter Winkel praktisch nicht auf. Auch der Dolby-Atmos-enabled Lautsprecher Q50a profitiert immens von der Abstrahlcharakteristik des Uni-Q-Treibers, denn im Hörraum erweist sich der Betrieb als Deckenreflexions-Lautsprecher recht unkritisch bezüglich der Positionierung im Raum. Allerdings: Die Abmessungen der kompakten Q50a passen nicht 100 % perfekt zu den Gehäuseoberseiten der Standlautsprecher, eine kleine Kante bleibt auf allen Seiten der Q50a frei. 

Kube 12b

Mit dem Kube 12b haben wir den größten Aktivsubwoofer der Kube-Serie als Spielpartner für die untersten Frequenzlagen zur Q-Serie ergänzt. Sein rund 20 Kilogramm schweres Gehäuse wird durch eine Hochglanz- Gehäuseoberseite verziert, während alle Seitenwände mit einem schwarzen Bespannstoff überzogen wurden. Dadurch sieht der Tieftonkünstler recht elegant aus und lässt sich auch in Wohnräumen dezent platzieren. Der eingebaute 12"-Treiber arbeitet in einem geschlossenen Gehäuse und wurde per DSP auf optimale Performance gestimmt. Wahlweise stehen drei Presets für optionale Aufstellungsvarianten zur Verfügung, so dass sowohl bei wandnaher oder Eckaufstellung als auch bei freier Platzierung im Raum immer perfekte Klangergebnisse zu erwarten sind.

Labor und Praxis

Im Messlabor brillieren alle Lautsprecher unseres Testsets mit einer phänomenalen Performance. Die neue Q-Serie von KEF liefert im Messlabor Kurven, die wir sonst nur in deutlich höheren Preisregionen erwarten würden. Zum einen sammeln die Q750, Q550 und Q650c Pluspunkte mit ihrem sehr linearen Frequenzgang, der selbst unter 30°-Winkel kaum vom Ideal abweicht – sieht man von der kleinen Senke bei 1 kHz einmal ab. Das perfekte Rundstrahlverhalten ist dem exzellenten Uni-Q-Treiber geschuldet, der auch für extrem geringe Verzerrungen (bei k2 und k3) verantwortlich zeichnet. Die untere Grenzfrequenz des Kube 12b liegt bei etwa 20 Hertz, ein absolut beeindruckender Wert, der für extrem tief reichende und packende Basswiedergabe sprechen sollte. Ebenfalls ein Verdienst des überarbeiteten Uni-Q-Treibers ist das vorzügliche Impulsverhalten der Q-Serie, denn im von uns gemessenen Zerfallspektrum der Q750 lassen sich oberhalb 1 kHz de facto keine Resonanzen oder nachklingenden Frequenzen ausmachen – grandios! So klingt es dann auch im Heimkino: Dynamisch und impulsiv legt das KEF-Set die klangliche Messlatte sehr hoch. Mit einer unvergleichlich griffigen Räumlichkeit und präzisen Abbildung sämtlicher Sound effekte im Hörraum macht das KEF-Set enorm viel Spaß. Tonal ausgewogen und mit viel Liebe zu feinen Klangdetails eignet es sich für leise Töne genauso gut wie für echte Actionkracher. Beim Film „Transformers: Age of Extinction“ konnten wir die vier Q50a mit entsprechenden Dolby-Atmos-Tonspuren versorgen. Und hier machen die Dolby-enabled Lautsprecher einen perfekten Job und liefern per Deckenreflexion ein stimmiges Soundfeld von der Zimmerdecke. Im Zusammenspiel aller Komponenten sammelt das KEF-5.1.4-Set reichlich Pluspunkte, denn es gibt keine expliziten Hotspots im Klanggefüge, alle Zuschauer im Heimkino können praktisch auf allen Sitzplätzen perfekten Filmsound erleben.

Fazit

Mit der aktuellen Version der legendären Q-Serie führt KEF eine Erfolgsgeschichte weiter. Unser Heimkinosetup aus Q750, Q550, Q650c, Kube 12b und viermal Q50a legt die Messlatte in einer bezahlbaren Preisklasse extrem hoch. Mit seinen nochmals verbesserten Uni-Q-Koaxialtreibern und leistungsstarken Tieftönern sorgt dieses 5.1.4-Set für extrem hohes Klangpotenzial und glasklaren, punktgenauen und dynamischen Klang. KEFs aktuelle Q-Serie ist die Empfehlung schlechthin, wenn es um maximale Performance zum besten Preis geht – einfach ganz großes Kino!

Preis: um 5700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Surround

KEF Q750 Atmos-Set

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

06/2018 - Michael Voigt

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Einzelpreis Hauptlautsprecher 1.300 EUR/Paar 
Einzelpreis Center 550 Euro 
Einzelpreis Rearspeaker 1.000 EUR/Paar 
Einzelpreis Subwoofer (in Euro) 750 
Einzelpreis Atmos-Lautsprecher 350 Euro 
Garantie 5 Jahre Lautsprecher/2 Jahre Subwoofer 
Vertrieb GP Acoustics, Essen 
Telefon 0201 70390 
Internet www.kef.com 
Ausstattung
Ausführungen Ausführungen Satin-matt foliert: Schwarz, Weiß 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 323/977/310 
Center 629/210/304 
Rearspeaker 299/926/310 
Subwoofer 393/410/410 
Atmos-Lautsprecher: 180/174/259 
Subwoofer KUBE 12b 
Gewicht 20.6 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 300 Watt 
Membrandurchmesser (in mm) 1 x 250 mm 
Bauart geschlossen 
Prinzip Frontfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz 40 – 140 Hz (Regler) 
Phasenregulierung 0° /180° (Schalter) 
Hochpegel Eingang / Ausgang •/– 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch (2/–) 
Frontlautsprecher Q750 
Gewicht (in kg) 16.5 
Anschluss Single-Wiring 
Tiefton (in mm) 1 x 165/130 mm 
Passivmembran (Nenndurchm./Membrandurchm.) 2 x 165/130 mm 
Mittelton (in mm) 1 x 165/140 mm 
Hochton (in mm) 1 x 25-mm-Aluminium-Kalotte 
Bauart Bassreflex/Passivmembran 
Rearlautsprecher Q550 
Gewicht (in kg) 14.5 
Anschluss Single-Wiring 
Tieftöner (in mm) 1 x 130/110 mm 
Passivmembran (Nenndurchm./Membrandurchm.) 2 x 130 /110 mm 
Mitteltöner 1 x 130/120 mm 
Hochtonton (in mm) 1 x 25-mm-Aluminium-Kalotte 
Bauart Bassreflex/Passivmembran 
Centerlautsprecher Q650c 
Gewicht (in kg) 13.6 
Anschluss Single-Wiring 
Tieftöner (in mm) 1 x 165/130 mm 
Passivmembran (Nenndurchm./Membrandurchm.) 1 x 165/130 mm 
Mitteltöner 1 x 165/140 mm 
Hochtonton (in mm) 1 x 25-mm-Aluminium-Kalotte 
Bauart Bassreflex/Passivmembran 
Atmos-Lautsprecher: Q50a 
Gewicht (in Kg) 4.2 
Anschluss Single-Wiring 
Tief-Mitteltöner 1 x 130/120 mm 
Hochtöner 1 x 25-mm-Aluminium-Kalotte 
Bauart geschlossen 
Preis/Leistung hervorragend 
+ exzellente Räumlichkeit 
+ dynamisch und pegelfest 
+ Dolby-Atmos-enabled Speaker 
Klasse Spitzenklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 21.06.2018, 14:55 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH