Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Q Acoustics Serie 7000


Mehr als Design

Lautsprecher Surround Q Acoustics Serie 7000 im Test, Bild 1
5989

Wenn eine erst 2006 gegründete Marke sich so eindrucksvoll in einem gewachsenen Wettbewerb wie dem europäischen Lautsprechermarkt behaupten kann, lässt das aufhorchen. Erst recht dann, wenn es sich um einen Hersteller handelt, für den die Symbiose von Klangqualität und perfektem Design kein Kompromiss sein muss.

Q Acoustics entwickelt und baut zwar erst seit rund sechs Jahren Lautsprecher, kann aber schon heute auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. So heimsten die emsigen Entwickler bereits mit ihrer ersten Produktveröffentlichung, der „1000 Series“, mehrere Awards in der britischen Heimat ein und etablierten sich so in Schallgeschwindigkeit in der Riege der angesehensten Lautsprecherspezialisten am Markt. Nach diesen Erfolgen und mit dem neuesten, vielversprechenden Produktportfolio im Gepäck, wagt das englische Ingenieursteam jetzt den Sprung auf das europäische Festland und will mit seiner Serie 7000 auch den deutschen Heimkinomarkt erobern.

Lautsprecher Surround Q Acoustics Serie 7000 im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Q Acoustics Serie 7000 im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Q Acoustics Serie 7000 im Test, Bild 4
Gute Gründe für uns, eine der spannendsten Mehrkanal-Neuerscheinungen einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen.

Ausstattung


Die kompakte, dabei sehr wertig anmutende Bauform macht schnell deutlich, dass es sich bei der Serie 7000 um ein 5.1-System handelt, das hauptsächlich für den Wohnraumeinsatz konzipiert wurde. Dank seines sehr schmalen und zu allen Seiten hin abgerundeten Hochglanz- Gehäuses dient es als echter Blickfang, ohne sich optisch zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Ebenso hochqualitativ verfährt Q-Acoustics in Sachen Technik, die sich in den Satelliten hinter einem abnehmbaren Metallgitter verbirgt, das die Form des Metallgehäuses aufnimmt und fortführt. Hier erfreut sich jeder 7000LR gleich zweier 75 Millimeter Tiefmitteltöner, die einen 25er-Ringradiator in die Mitte nehmen und so trotz geringen Gehäusevolumens einen leistungsstarken Zwei-Wege- Aufbau bereitstellen. Als ebenfalls leistungsstark erweist sich auch der zum Set gehörige Subwoofer, der die Bezeichnung 7000S trägt. Neben seiner 250-Watt-Verstärkereinheit ist er auch mit einem 250-Millimeter- Chassis ausgestattet, das eine Besonderheit aufweist: Statt in den Raum zu strahlen, sitzt der hier eingesetzte Zehn-Zoll-Treiber mitten im Gehäuse. Von hier gibt er seine Schallanteile im definierten Abstand auf eine der großen Seitenwangen ab, von wo ein Großteil des Signals in Richtung Boden geleitet wird. Neben des Gewinns an Körperschall erreichten die englischen Ingenieure so ein weiteres Ziel, denn da das Aktivmodul gleich neben dem Schwingsystem untergebracht werden konnte, bleibt das Gehäuse rundherum frei von optisch störenden Anschlussbuchsen und Netzschaltern. So kann der Subwoofer, falls nötig, frei im Raum positioniert werden. Und hier geht Q Acoustics sogar einen Schritt weiter und legt dem 7000S, wie übrigens auch jedem Satelliten, einen flexiblen Halter bei, der die Wandmontage erlaubt.

Praxistest


Wer glaubt, dass das kompakte Q-Acoustics- Set nur in kleineren Hörräumen zur Höchstleistung aufläuft, der irrt. Den beeindruckenden Beweis dafür liefert uns das hochglanzlackierte Set bereits in der ersten Testsequenz, den wir mit der berühmten Regenszene des Western „Open Range“ in unserem großen Referenzkino absolvieren. Hier dauert es nur wenige Augenblicke, bis die Serie 7000 unseren Hörraum in den Ort des Geschehens verwandelt und den Regen scheinbar auf uns niederprasseln lässt. Mehr als das, denn neben dem scheinbar fühlbaren Niederschlag unterscheidet sich der Regen, der auf die schützende Plane niedergeht, akustisch deutlich von dem, der auf den Boden fällt. So bildet sich eine hochaufgelöste Surroundkulisse, die uns lückenlos umschließt und für miteißendes Kinofeeling sorgt. Dass das Set auch kraftvoller zupackt und zugleich blitzsauber und akkurat zu Werke zu gehen vermag, wird deutlich, nachdem wir in die finale Schießerei in der Stadt wechseln. Anhand der rund um unseren Hörplatz einschlagenden Gewehrkugeln erleben wir nun ein Klangbild, das vor Durchzugsstärke und Grundtonpräsenz nur so strotzt. Dieses Ergebnis ist ganz eindeutig auf das perfekte Zusammenspiel zwischen Subwoofer und Satelliten und der richtigen Wahl der Trennfrequenz zurückzuführen. In unserem Setup erweist sich ein Übergang bei 120 Hertz als Idealeinstellung und führt dazu, dass wir ein ums andere Mal zusammenzucken, sobald eine weitere Kugel scheinbar direkt durch unserer Testkino fliegt und in unserer Rückwand einschlägt. Zum Testabschluss wollen wir dann noch wissen, wie sich die Serie 7000 in der mehrkanaligen Musikwiedergabe bewährt. In Steely Dans „Cousin Dupree“ werden wir dann ein weiteres Mal positiv überrascht und erfreuen uns auch hier an der sehr schönen Raumabbildung dieses Sextetts. So erleben wir eine breit aufgespannte und tief gestaffelte Klangbühne und eine sehr harmonische und differenzierte Instrument- und Stimmenreproduktion, die von knackigen und sehr präzisen Bassdrums begleitet wird und auf der Interpreten, Begleitung und Backgroundsänger ihren festen Platz haben.

Fazit

Die Serie 7000 ist ein durchweg rundes Heimkinopaket, das aufgrund seiner exzellenten Verarbeitung und packenden Klangperformance anspruchsvollen Heimkinoeinsteigern wie Designfreunden sehr viel Spaß bereiten wird. Das es sich darüber hinaus mit einem Gesamtpreis von rund 1.300 Euro in erschwinglichen Regionen aufhält, ist ein weiteres Argument dafür, sich dieses 5.1-Set beim Fachhändler genauer anzuschauen.

Kategorie: Lautsprecher Surround

Produkt: Q Acoustics Serie 7000

Preis: um 1300 Euro


5/2012
4.5 von 5 Sternen

Oberklasse

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Garantie 2 Jahre 
Vertrieb Haertel, Hamm 
Telefon 02385 5236 
Internet www.haertel-vertrieb.de 
Ausstattung
Ausführungen schwarz, weiß 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Front- / Rearlautsprecher 100/240/160 
Center 240/100/160 
Subwoofer 510/370/215 
Subwoofer 7000S 
Gewicht 18 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 250 
Membrandurchmesser (in mm) 250 
Bauart / Prinzip Transmissionline/ 
Pegel Regler 
Trennfrequenz Regler (30 - 200) 
Phasenregulierung Schalter (0/180°) 
Hochpegel Eingang / Ausgang Nein / Nein 
Niederpegel Eingang / Ausgang 2/- (Cinch) 
Front- /Rearlautsprecher 7000LR 
Gewicht (in kg) 1.6 
Anschluss Single-Wire 
Tiefton (in mm)
Mittelton (in mm) 2 x 75 
Hochtonton (in mm) 25 
Bauart geschlossen 
Centerspeaker 7000C 
Gewicht (in kg) 1.6 
Anschluss Single-Wire 
Tief-/Mittelton (in mm) 2 x 75 
Hochtonton (in mm) 25 
Bauart geschlossen 
empfohlene Raumgröße (in m²) 20 qm 
Preis/Leistung sehr gut 
+ hervorragende Verarbeitung 
+ sehr gute Raumdarstellung 
+ flexible Installationsmöglichkeiten 
Klasse Oberklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 24.05.2012, 10:58 Uhr
357_21763_2
Topthema: ULED-TV von Hisense
ULED-TV_von_Hisense_1661846114.jpg
Hisense 55U77HQ im Test

Hisense ULED-Technologie steht für das Zusammenspiel verschiedener Technologien. Das Ergebnis sind beeindruckende Farben, hohe Spitzenhelligkeit und enormer Kontrast, wie unser Test des 55-Zöllers 55U77HQ beweist.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages