Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Vienna Acoustics Concert-Serie


Verführerisch schön

Lautsprecher Surround Vienna Acoustics Concert-Serie im Test, Bild 1
339

Ein Mehrkanalset im Wohnzimmer muss nicht zwangsläufig klobig und unansehnlich wirken. Vienna Acoustics Concert-Grand-Serie beweist, dass fünf Lautsprecher plus Subwoofer verführerisch schön sein und echten Kinosound in die eigenen vier Wände bringen können.

Wien gilt nicht nur als europäisches Mekka für Kunst und Kultur, sondern auch als Welthauptstadt der klassischen Musik. Begründet liegt dieser exzellente Ruf in der ruhmreichen Geschichte der heute 1,7 Millionen Einwohner zählenden Metropole. Schufen hier doch bedeutende Künstler wie Franz Schubert, Johan Strauß, Josef Haydn oder Wolfgang Amadeus Mozart einige ihrer größten Werke, die ihnen zu Weltruhm und einem festen Platz in der Musikgeschichte verhalfen. In Wien fühlt man sich aber nicht nur der Komposition und Aufführung klassischer und moderner Musikstücke, sondern ebenso der möglichst originalgetreuen Reproduktion zutiefst verbunden.

Lautsprecher Surround Vienna Acoustics Concert-Serie im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Vienna Acoustics Concert-Serie im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Vienna Acoustics Concert-Serie im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Vienna Acoustics Concert-Serie im Test, Bild 5
Und diese bedarf nicht nur einer Menge musikalischen Wissens, sondern auch des Einsatzes bester Bauteile und der perfekten Abstimmung aller eingesetzten Komponenten. Schließlich soll auch die Reproduktion Gänsehaut erzeugen, Emotionen wecken und Spaß an anspruchsvoller Musik vermitteln.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Tief im Herzen Wiens

Diese Vorgaben prägen das Selbstverständnis von Vienna Acoustics bei der Entwicklung highendiger Lautsprecher, die tief im Herzen der österreichischen Hauptstadt gefertigt werden. Um den hohen Anspruch zu unterstreichen, den die Ingenieure an ihre Produkte stellen, benannte man einen Großteil der angebotenen Schallwandler nach den berühmten „Söhnen der Stadt“. So finden sich im Vienna-Acoustics-Produktportfolio zum Beispiel eine Mozart, eine Webern, eine Haydn oder eine Waltz Grand. Auf Letztere, eine Hommage an den Wiener Walzer, waren wir aufgrund ihrer Bauform besonders gespannt und orderten diese für einen ausführlichen Stereound Mehrkanaltest.

Waltz Grand/Theatro

Der Name ist Programm, denn wie der Wiener Walzer überall gehört wird, findet die hier als Haupt- und Rearlautsprecher eingesetzte, extraflache Waltz Grand nahezu überall Platz. Als ideale Ergänzung zu modernen Plasma- und LCD-TVs kann das gerade einmal neun Zentimeter tiefe Gehäuse sowohl horizontal als auch vertikal an der Wand montiert werden. Dank ihrer angewinkelten Form lässt sich die Zwei-Wege-Box sogar leicht geneigt installieren und passt sich aufgrund ihrer Farbvielfalt nahezu jedem Wohnambiente an, denn neben der uns zu Verfügung gestellten Version in Hochglanzweiß bieten die Österreicher ihren Allround-Lautsprecher noch in den Farben Klavierlackschwarz, Ahorn, Kirsche und Rosenholz an. Doch auch die inneren Werte können sich sehen lassen und entsprechen den eigenen Anforderungen bis ins kleinste Detail. So ist jede Waltz Grand mit zwei 150 Millimeter messenden, transparenten XP3-Tiefmitteltönern ausgestattet, die den 28er-Seidenkalotten-Hochtöner in typischer D`Appolito-Manier in die Mitte nehmen. Auf eine Bassreflexöffnung, wie sie bei Lautsprechern dieser Größe in der Regel zu finden ist, verzichteten die Österreicher ganz bewusst. Erstens wird die Box eh an der Wand betrieben, was mehr Tiefgang zur Folge hat, und zweitens wird sie so vom Knochenjob der Tiefbasswiedergabe befreit, denn den übernimmt normalerweise der Subwoofer. Ergänzend dazu bietet Vienna Acoustics den passenden Center-Lautsprecher namens Theatro. Wie seine vier Mitstreiter ist auch er mit einer edlen Hochglanzoberfläche und einem potenten Zwei-Wege-System inklusive Hochton-Seidenkalotte ausgestattet, was ihn zur perfekten Ergänzung dieses Mehrkanalsets macht.

Velodyne SPL 800 Ultra

Damit wären wir auch schon beim sechsten und letzten Mitspieler dieses 5.1-Sets, dem Bassmeister SPL-800 Ultra aus dem Hause Velodyne. Obwohl gerade frisch im Handel, sorgte die neue SPL-Serie bereits für Furore in der Heimkinogemeinde. Der Grund dafür ist einfach, ist die ultrakompakte Aktivbox doch mit neuester Technik, inklusive Einmessmikrofon und Fernbedienung, sowie einer extrem leistungsstarken Endstufeneinheit und einem 200-Millimeter-Tieftonchassis ausgestattet. Features, die man in dieser Form und Güte bislang nur aus Velodynes DD-Serie (weltweit als erste Subwooferserie mit automatischer Raumeinmessung bekannt) kannte, deren Konzept in der SPL-Linie also konsequent fortgeführt wird. Die handpolierte Hochglanzoberfläche, die zum Lieferumfang gehörende Fernbedienung sowie der integrierte parametrische Equalizer sind dabei nicht minder erwähnenswert. Abgerundet wird das durchweg überzeugende Gesamtpaket durch die einfache Handhabung der Einmessung. Einfach das Mikrofon am Hörplatz aufstellen, mit dem Subwoofer verbinden und die Taste „EQ“ auf der Fernbedienung für zwei Sekunden gedrückt halten. Nun ist die automatische Einmessung gestartet. Nachdem das Gerät zwölf „Bass-Sweeps“ wiedergegeben hat, die vom Mikrofon aufgenommen und im Herzen des SPL 800 Ultra ausgewertet werden, ist der Vorgang auch schon abgeschlossen und der Subwoofer perfekt auf den Raum eingestellt.

Klang

Verführerisch schön: Die Überschrift über diesem Artikel konnte gar nicht anders lauten, denn Viennas Waltz Grand ist eine sanfte Verführerin im edlen Gewand. Dies wird gerade in leiseren Musikpassagen deutlich in denen sie jederzeit filigran und zart agiert. Nie spielt sie harsch, zu hell oder gar aufdringlich. Nein, im Gegenteil, sie reproduziert die ihr übergebenen Musikanteile neutral, ohne sich selbst dabei in den Vordergrund zu spielen, bleibt aber, auch wenn es dann plötzlich etwas schneller und lauter zur Sache geht, stets souverän. Dies beweist sie eindrucksvoll in der Eröffnungssequenz der „Jarre in China“-Live-DVD, in der das riesige Streichorchester zunächst extrem harmonisch, dann aber urplötzlich dynamisch und mitreißend dargestellt wird und uns mitten im Publikum in der verbotenen Stadt wähnen lässt. Ähnlich ergeht es uns in der mehrkanaligen Filmtondarstellung: Zunächst wählen wir hier die extrem dynamische Truck-Verfolgung in „The Dark Knight“, in der der Gefängnistransporter vom Joker und seinen Mannen attackiert wird. Während die ersten Augenblicke noch ruhig, aber dennoch sehr detailliert verlaufen, ändert sich die Klangkulisse mit einem Mal, und aus der eben noch beschaulichen Fahrt wird binnen Sekunden eine wilde Verfolgungsjagd, die das 5.1-System trotz teilweise extrem turbulenter Passagen detailreich und mit einer impulsstarken Dynamik reproduziert, wie wir sie bei Lautsprechern dieser Größe eher selten erleben durften. Trotz der nun im Sekundentakt folgenden Angriffe und der daraus resultierenden Schusswechsel, Kollisionen und Explosionen stellt das Vienna/Velodyne-Sextett alle ihm übertragenen Klanganteile wie Stimmen oder das Rascheln der Kleidung klar, deutlich und in einer unglaublichen Detailbreite, dar ohne auch nur die kleinste Einzelheit zu unterschlagen. Zudem generiert es ein homogenes, lückenloses Surroundfeld, wie man es sich besser kaum wünschen kann.

Fazit

Ohne Wenn und Aber: Dieses 5.1-Set ist eine ganz klare Empfehlung für Film- und Musikfreunde, die ihr Mehrkanalsystem im Wohnzimmer unterbringen müssen oder wollen. Neben der Tatsache, dass das hier vorgestellte Sextett klanglich zum Besten gehört, was es derzeit in Sachen Flachlautsprecher gibt, verfügt das System auch über eine Menge toller Ausstattungsfeatures wie eine automatische Subwoofer-Einmessung und fl exible Installationsmöglichkeiten. Damit aber nicht genug, denn auch in Sachen Optik trumpfen die extrem flachen Vienna-Schallwandler groß auf und erweisen sich als ebenso ideale wie elegante Spielpartner neben oder unter modernen Flachfernsehern.

Preis: um 5350 Euro

Lautsprecher Surround

Vienna Acoustics Concert-Serie

Referenzklasse


08/2009 - Roman Maier

 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 24.08.2009, 10:50 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages