Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Acoustic Energy AE100


Spaß in Kisten

15967

Wenn man Lautsprecher anschließt, bei denen man Sorge hat, dass sie von dicken Lautsprecherleitungen, vom Lautsprecherständer gezogen werden, muss man erst mal lachen. Das Lachen blieb mir beim Hörtest der Acoustic Energy AE100 im Gesicht stehen – aus echter Freude

Sind die niedlich! Sind die ernst zu nehmen? Das waren so ziemlich meine ersten Reaktionen auf die kleinen Acoustic Energy AE100. Mit den Abmessungen 160 x 270 x 240 mm (BxHxT) tragen die Lautsprecher kaum auf. Und mit gerade einmal 4,5 kg Gewicht setzt eine Box einem dicken Lautsprecherkabel im Gartenschlauch-Format auch wirklich wenig entgegen. Wobei es mir eh ein bisschen absurd vorkommt, Lautsprecher an Kabel anzuschließen, die ein mehrfaches der Lautsprecher kosten. Nun gut, das sind die Rahmenbedingungen hier im Hörraum, in dem auch ganz andere Lautsprecher-Kaliber aufgebaut werden. Doch ich gebe zu, dass ich den großen Dingern kein bisschen hinterhertrauere. Im Gegenteil. Ich genieße die wunderbare Leichtigkeit dieser Boxen. Auf den Wegen zwischen Lager, Messraum, Fotostudio und Hörraum kann ich mir die beiden AE100 einfach unter den Arm klemmen. Gut, das sind jetzt keine HiFi-Kriterien. Doch wenn Sie gerade auf der Suche nach kleinen, preiswerten Lautsprechern sind, erfüllen die AE100 von Acoustic Energy schon einmal die Voraussetzungen. Acoustic Energy ist Ihnen unbekannt? Die Firma wurde 1987 in London gegründet. Damals standen kleine britische Lautsprecher hoch im Kurs.

Die legendäre (BBC) LS 3/5A und ihre Artverwandten erlebten mal wieder ein Revival, die ProAc Tablette (II, III, IV?) stürmte die Rankings deutscher HiFi-Zeitschriften und keine HiFi-Vorführung kam ohne Boxenwinzlinge aus, die mit Dire Straits’ „So Far Away“ ihre Fähigkeiten, tiefe Töne wiederzugeben, unter Beweis stellen mussten. In diesem Umfeld entwickelte man bei Acoustic Energy den ersten Monitorlautsprecher, den AE1. Irgendwo zwischen kleinem Heimlautsprecher und semiprofessioneller Studio-Abhöre angesiedelt, stieß der kleine Lautsprecher sowohl bei Audiophilen als auch auf der Seite der Musikschaffenden schnell auf reges Interesse. In den folgenden Jahren setzte man bei Acoustic Energy weniger auf High End, sondern mehr auf Mainstream und entging damit dem Schiffbruch, den einige andere englische Marken im angepeilten Hochpreissegment erlitten (auch wenn einige davon, teilweise unter der Ägide von Private-Equity-Gesellschaften oder in chinesischer Hand, wieder eine Renaissance erfuhren und erfahren). Auch heute noch bietet Acoustic Energy das Modell AE1 Classic an, eine AE1, die 2006 gründlich überarbeitet und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht wurde. Betrachtet man die AE100, stellt man viele Gemeinsamkeiten mit der erfolgreichen AE1 fest.

Preis: um 350 Euro

Acoustic Energy AE100


-

 
Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
120_17773_2
Topthema: Der Spezialist
Der_Spezialist_1556185643.jpg
Acer PD1520i

Kompakt, mobil, langlebig und trotzdem gut genug für gelegentliches Filmvergnügen. Vier Eigenschaften, die in dieser Kombination in einem Beamer nur selten vereint sind.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 28.07.2018, 15:02 Uhr