Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Canton Vento 896 DC


Frischer Wind

12697

Die noch taufrischen Ventos im Programm vom hessischen Lautsprecherspezialisten Canton sind elegant gestaltet, perfekt verarbeitet und versprechen besten Klang. Wir machen die Probe aufs Exempel und testen die Flaggschiff-Modelle Vento 896 DC.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die neue Vento kaum von ihrem Vorgänger. Warum sollten die Macher bei Canton dies auch mutwillig ändern? Die Lautsprecher in ihrem eleganten Gewand sind bei der HiFi-Kundschaft seit Erscheinen der Modellreihe nämlich sehr gefragt. Klar, dass die Hessen, unter der technischen Leitung von Frank Göbl, rein optisch kaum etwas verändern. Unter der Haube hat sich hingegen einiges getan: von kleineren technischen Schönheitskorrekturen bis hin zu anderen Treibern mit neuen Sicken und Membranmaterialien ist hier so manches zu entdecken. 

20
Anzeige
MAGNAT Stereo High End Hybrid Verstärker: Röhrentechnik + Leistung
qc_Magnat_Front_1608285391.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg

>> Mehr erfahren

Canton Vento 896 DC


Die 896er muss man streng genommen schon als große Standboxen bezeichnen und doch wirken sie aufgrund der besonders gut gelungenen Proportionen und der schönen Formensprache ausgesprochen unaufdringlich und elegant. In den 110 cm hohen Gehäusen verbaut Canton drei Tief- und Mitteltonsysteme mit dem neuen Membranmaterial Titanium, die von dem bewährten Keramik-Hochtöner in ihrem musikalischen Treiben unterstützt werden. Die Membranen aus Titanium werden, wie es der Name bereits vermuten lässt, aus zwei verschiedenen Werkstoffen hergestellt – aus Titan und Aluminium. Um mehr Steifigkeit zu erreichen wird eine Aluminiummembran mit einer Lage Titan beschichtet. Das führt zwar zu einem etwas höheren Gewicht als reines Aluminium, dafür gewinnt die akustische Performance nochmals ein ganzes Stück. In Kombination mit der nun dreifach gefalteten Wave-Sicke wird so ein sehr kontrolliertes Ein- und Ausschwingverhalten erzielt. Die beiden Tieftöner arbeiten in einem ventilierten Volumen, dessen Austrittsöffnung unsichtbar im Gehäuseboden mündet. Vier Distanzfüße in Kegelform lassen den Lautsprecher über dem soliden Sockel schweben und sorgen zudem für den definierten Abstand des Bassreflexkanals zum Fußboden. Das geschwungene Gehäuse ist aus mehrschichtigem Laminat aufgebaut und mit drei verschiedenen Oberflächen erhältlich. Cantons Vento 896 DC ist aufwendig lackiert – mehrere Schichten Lack werden nacheinander aufgetragen, geschliffen und anschließend mit einem Klarlack hochglanzversiegelt. Die beiden Tieftöner mit 200er Nennmaß sind als Paar für den Bereich von rund 30 bis 250 Hertz verantwortlich. Unkontrolliertes Auslenken der Tieftöner verhindert Cantons bewährte DC-Technologie, die dafür Sorge trägt, dass die Lautsprecher bis zu sehr hohen Lautstärken unverzerrt aufspielen. Oberhalb von 250 Hertz übernimmt der große Mitteltöner die Regie bis er bei 3.000 Hertz das Staffelholz an den Hochtöner mit angesetzter Waveguide weiterreicht. Akustisch transparente Stoffabdeckungen werden magnetisch auf der Schallwand fixiert. Zum Stückpreis von rund 1.700 Euro werden die schwarzen und weißen Modelle angeboten. Wer zur Variante mit Kirsche Echtholzfurnier greift, muss pro Lautsprecher nochmals 200 Euro drauflegen. 

Preis: um 3400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Canton Vento 896 DC

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 19.09.2016, 14:55 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell