Kategorie: Lautsprecherbausätze

Einzeltest: Lautsprechershop Yamuna


Edle Kompaktbox mit Wavecor-Treibern

Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 1
21724

Nach der pfiffigen kleinen Kirana mit einem Korpus aus einer Ikea-Bambusschale erreicht uns mit der Yamuna die „seriöse“ Version einer kleinen High-End-Box mit einem etwas konservativeren Gehäuse.

Die Größe der Yamuna, oder vielmehr ihre Kleinheit, legt den alten und etwas angestaubten Begriff der „Regalbox“ nahe – und das ist in der Tat eine der Aufstellungsmöglichkeiten der Yamuna, weil das Reflexrohr nicht nach hinten hinaus führt, was ja im Regal überhaupt keinen Sinn machen würde, und auch nicht nach vorne, was gerade bei einer so kleinen Box zu klanglich durchaus relevanten Mitteltonartefakten durch das auf das Ohr gerichtete Rohr führen würde. Hier benötigt man nur etwas Luft oberhalb der Box, deren Reflexrohr wegen der nötigen Länge im Deckel mündet.  


Technik


Den Basspart übernimmt der Wavecor WF118WA06, ein Treiber aus der nicht so häufig eingesetzten günstigen Serie von Wavecor. Hier handelt es sich um Tiefmitteltöner mit Blechkorb, die zumeist mit Papier- oder Glasfasermembran daherkommen.

Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 2Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 3Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 4Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 5Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 6Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 7Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 8Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 9Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 10Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 11Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 12Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 13Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 14Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 15Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 16
Hier haben wir es mit einer Glasfasermembran zu tun: Konus und Dustcap sind klar aus Faser- Gewebe gefertigt.  

In unserem Messlabor machte der kleine Treiber seine Sache recht ordentlich: Vom Parametersatz kann man zwar keine Lautstärkeexzesse, dafür aber akzeptabel tiefe Töne erwarten. Die Stufe im Frequenzgang um 2 Kilohertz ist etwas störend, weil auch mit einer K2-Klirrspitze verbunden. Bei geschickter Trennung kann dieser kleine Makel aber gut kaschiert werden.   

Den Hochtonbereich bearbeitet hier eine 22-Millimeter-Kalotte – man muss es ja schon fast lobend erwähnen, denn Boxen mit AMT sind ja fast schon inflationär geworden – von Wavecor. Wie bei der großen 30-Millimeter-Wavecor geht es auch hier um eine immer gleiche Gewebekalotte verschiedene Frontplatten- und Antriebsdesigns. Bei der TW022WA10 ist der Formfaktor extrem kompakt, was vielleicht die untere Einsatzfrequenz nicht ultratief macht, aber für diese Boxengröße ideal ist. Ansonsten überzeugt die kleine Kalotte mit einem breitbandigen und linearen Frequenzgang mit einem besseren Rundstrahlverhalten als ihre 30-Millimeter-Kollegin, während die Belastbarkeit schon unterhalb von 3 Kilohertz etwas nachlässt – die mögliche Trennfrequenz wird dann durch den Einsatzzweck- und -ort definiert.  

Gehäuse


So einfach wie möglich: 6 Bretter, die Chassis aber immerhin eingefräst und das Reflexrohr wie erwähnt nach oben mündend. Immer etwas heikel ist bei so kleinen Lautsprechern die Bedämpfung, denn die Reflexionen von der Rückwand knapp hinter dem Treiber sind fast immer als Artefakte im Wasserfalldiagramm erkennbar – sie dringen durch das Reflexrohr, aber auch durch die Membran selbst nach außen. Aus diesem Grund sollte das mitgelieferte Dämmmaterial die Rückwand hinter dem Tiefmitteltöner und die Seitenwände bedecken.  

Frequenzweiche


Die Weiche ist relativ aufwändig geworden, weil der Tieftöner mit einem Saugkreis zusätzlich zum Filter zweiter Ordnung auf der abfallenden Flanke linearisiert wird. Der Hochtöner wird ebenfalls mit einem 12-dB-Filter getrennt und hat zusätzlich einen Spannungsteiler zur Anpassung des 90-dB-Hochtöners an den niedrigeren Arbeitspegel des Tiefmitteltöners.  

Messungen


Sehr anständig misst sich die Yamuna: Der Frequenzgangverlauf ist breitbandig, mit einer bei kleinen Monitorlautsprechern im Tonstudiobereich üblichen Mittenbetonung von rund 2 Dezibel. Die Trennfrequenz liegt bei knapp unter 2500 Hertz. Wie zu erwarten war, gibt es in einem so kleinen Gehäuse natürlich ein paar Resonanzen im Mitteltonbereich, wie wir vor allem im Wasserfalldiagramm sehen können. Diese sind aber vom Pegel her weitgehend unbedeutend. Die Klirrmessungen zeigen bei 85 Dezibel ein souveränes Verhalten mit leichten K2-Spitzen, bei 95 Dezibel mag der Tieftöner nicht mehr so richtig mithalten, schlägt sich aber noch im Rahmen der Möglichkeiten. Der Impedanzverlauf ist typisch für eine 2-Wege-Box und kann mit dem optionalen Saugkreis noch linearisiert werden.   


Hörtest


In unserem großen Hörraum konnte sich die Yamuna überzeugend behaupten, so lange nicht extreme Pegel von ihr verlangt wurden. Es kommt richtig ein Bass aus dem kleinen Gehäuse, der eine kräftiges, konturiertes und im Rahmen dynamisches Fundament legt. Der Mitteltonbereich ist auch beim Hören leicht pointiert, was einen gerade bei akustischer und stimmenbetonter Musik recht angenehmen und gleichzeitig fokussierten Eindruck macht, wie ein guter Breitbänder, der aber hier über einen sehr neutralen und ausgedehnten Hochtonbereich verfügt. Testweise in mein Plattenregal verfrachtet, wird die Yamuna durch die virtuelle Schallwandverbreiterung noch einmal kräftiger im Grundton- und Bassbereich und klingt extrem angenehm nach einer richtig guten britischen Abstimmung.   

Aufbauanleitung


Der Aufbau erfolgt auf der Rückwand, auf der nacheinander Deckel, Seiten und Boden aufgeleimt werden. Die Schallwand verschließt die Box. Danach werden die Einfräsungen, dann die Löcher für Chassis, Rohr und Terminal gemacht. Das Dichtmaterial und die Weiche werden in der Box platziert, so dass die Mündung des Rohrs frei bleibt.   


Holzliste


Material: 19mm MDF

2x 250 x 160 mm Front, Rückwand
2x 250 x 191 mm Seiten
2x 191 x 160 mm Deckel, Boden   

Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 5
Bauplan


Zubehör pro Box


 Reflexrohr HP50
 Dammmatte Bondum 800
 Dichtmaterial
 Polklemmen PK28 vergoldet, rot+schwarz
 Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, silber
 Schrauben

Lieferant: Lautsprechershop   

Weichenbestückung


L1: 1,2 mH Luftspule, 1 mm
L2: 3,3 mH Kernspule, 0,5 mm
L3: 0,68 mH Luftspule 0,7 mm
C1: 10 µF MKT
C2: 10 µF MKT
C3: 3,3 µF MKP
R1: 15 Ohm MOX 10W
R2: 8,2 Ohm MOX 10W
R3: 22 Ohm MOX 10W
Limp: 0,82mH Luftspule 0,7 mm
Cimp: 10 µF MKT
Rimp: 12 Ohm MOX 20 Watt

Lautsprecherbausätze Lautsprechershop Strassacker Yamuna im Test, Bild 6
Weichenbestückung

Fazit

Sehr hochwertige, klanglich mit feinem Händchen abgestimmte Kleinstbox.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Lautsprecherbausätze

Produkt: Lautsprechershop Yamuna

Stückpreis: um 285 Euro

8/2022

Sehr hochwertige, klanglich mit feinem Händchen abgestimmte Kleinstbox.

Lautsprechershop Yamuna

Ausstattung & technische Daten 
Technische Daten
Chassishersteller : Wavecor, Audiopur 
Vertrieb: Lautsprechershop Strassacker 
Internet www.lautsprechershop.de 
Konstruktion: Daniel Gattig, Dennis Frank 
Funktionsprinzip: Bassreflex 
Bestückung: 1x Wavecor TW022WA10, 1x Wavecor WF118WA06 
Nennimpedanz (in Ohm): 8 Ohm 
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1m: 81dB 
B x H x T (in cm) 20/26/18 
Kosten pro Stück: Yamuna Std.: EUR 285,00 / Stück Yamuna High-End: EUR 374,00 / Stück Yamuna Impedanzkorrektur: EUR 13,80 / Stück 
Technische Daten Wavecor WF118WA06 
Hersteller: Wavecor 
Bezugsquelle Lautsprechershop, Karlsruhe 
Unverb. Stückpreis 98 Euro 
Chassisparameter K+T-Messung Mitteltöner
Fs (in Hz) 65 
Re (in Ohm) 6,5 
Rms (in Kg/s) 0.54 
Qms 4.92 
Qes 0,47 
Qts 0,43 
Cms (in mm/N) 0.91 
Mms (in gr) 6.46 
BxL (in Tm) 6,01 
VAS (in Liter) 3.56 
L 1kHz (in mH) 0,26 
SD (in cm²) 53 
Ausstattung
Korb: Blech 
Membran: Glasfaser 
Dustcap: Glasfaser 
Sicke: Gummi 
Schwingspulenträger: Glasfaser 
Schwingspule (in mm): 25 
Xmax: Ja /-3mm 
Magnetsystem: Ferrit 
Polkernbohrung: ja 
Sonstiges: Nein 
Außendurchmesser (in mm) 118 
Einbaudurchmesser (in mm) 93 
Einbautiefe (in mm) 58 
Korbranddicke (in mm)
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino
>> mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 10.08.2022, 09:57 Uhr
462_22882_2
Topthema: Feurig
Feurig_1706536121.jpg
High-End-Standbox mit ESS AMT

Mit diesen Chassis wollte ich schon immer mal etwas bauen. Dass ich sie allerdings jemals zusammen in einer Box haben würde, hätte ich dann doch wieder nicht erwartet – dass das Ganze so gut werden würde, dann schon eher.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 13.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 21.23 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof