Kategorie: Lautsprecherbausätze

Einzeltest: Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne


Klassiker mit Köpfchen

Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 1
23313

Der Titel dieser Geschichte bezieht sich ausdrücklich nicht auf das aufgesetzte obere Gehäuse der Two And One, sondern auf die Entwicklungsarbeit, die die beiden Väter der Box investiert haben.

Niemand Geringeres als Theo Winterscheidt und Thomas Ahlersmeyer, besser bekannt als „Theo und Pico“ vom Online-Magazin Hifi -Selbstbau zeichnen verantwortlich für die doch recht beeindruckende Box mit insgesamt drei Achtzöllern, die sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreut. Bei meinem Besuch im „Cologne Listening Centre“, kurz CLC, hat mich die „TwoAndOne“ am meisten begeistert, obwohl da Lautsprecher standen, die vielleicht objektiv besser waren. Aber das ist ja auch eines meiner Themen seit vielen Jahren: Aus klassischer Technik einen modernen Stand herauszukitzeln. Und das haben Theo und Thomas bei der TwoAndOne wirklich auf die Spitze getrieben – ich möchte gar nicht wissen, wie lange die Versuchsreihen gedauert haben, bis die beiden Gehäusebauformen ihren endgültigen Stand hatten.

Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 2Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 3Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 4Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 5Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 6Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 7Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 8Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 9Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 10Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 11Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 12Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 13Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 14Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 15
 

Technik


Aber fangen wir doch einmal bei den beteiligten Treibern an, die der Box auch ihren Namen geben. Das „One“ ist der Visaton B200: „Der B200 von VISATON ist laut Fans ein echter Ausnahmewandler. Da ein Breitbandsystem theoretisch die ideale Schallquelle darstellt, ist das Grund genug für uns dieses Chassis einmal näher zu untersuchen. Auf den ersten Blick fällt sofort die hochwertige Optik und auch die erstklassige Verarbeitung des Breitbänders auf. Dieses wunderbar anzuschauende Chassis macht sofort Lust es einzubauen und zu hören. Aber, vor dem Hören haben die Götter die Konstruktion des passenden Gehäuses und die Entwicklung einer vernünftigen elektrischen Beschaltung gesetzt. Das Rundstrahlverhalten des B200 ist bis auf die Spitze bei 10 kHz (30 bzw. 45°) recht gleichmäßig, wobei die 15° Kurve fast am ausgewogensten ist. Bedingt durch die große Membran fängt das Chassis bereits bei ca. 2500 Hz zu bündeln an. Auch bei 2,1 und 3 kHz sind kleinere Resonanzen erkennbar. Alle 3 Resonanzen waren bereits im Impedanzverlauf andeutungsweise zu sehen. Eine konstruktionsbedingte Eigenart des B200 ist ein Lautstärkeanstieg von 90 dB auf 96 dB ab 600 Hz. Das bedeutet, dass man dieses Chassis nicht mal eben so in eine Holzkiste baut, ohne Schiffbruch durch einen zu lauten Mittel- und Hochtonbereich zu erleiden. Die Fa. VISATON beschreitet z.B. beim Lautsprecherbausatz Solitude, den Weg der passiven Filterung um diesen Lautstärkeanstieg auszugleichen. Wenn dieses Chassis schon bei 1000 Hz 96 dB laut ist, warum diesen außergewöhnlich hohen Wirkungsgrad nicht nutzen, lautete die einfache Überlegung. Von wegen einfach! Es galt für den Bereich unterhalb des besagten Lautstärkeanstiegs Spielpartner zu finden, die mit entsprechendem Wirkungsgrad das „Loch“ füllen konnten.“  

Die „Two“ sind zwei Visaton BG20, ein Chassis, das ich nun auch schon ein bisschen kenne. Nein, im Ernst: Der BG20 ist wohl das Chassis, das von der Klang+Ton in den letzten 20 Jahren am häufigsten für eigene Projekte eingesetzt wurde. Also sehen wir uns einmal an, was zwei erfahrene Lautsprecherentwickler mit dem Treiber anfangen: „Wir sind dann irgendwann bei unserer Suche auf eine ebenso einfache wie extrem preiswerte Lösung unseres Lautstärkeproblems gestoßen. Manchmal wundert man sich schon, wie man sich selbst Wege verstellt wenn man nicht über den Tellerrand hinausschaut. Eine eigentlich recht naheliegende Lösung kam uns jedenfalls erst mit einiger Verzögerung in den Sinn. Im VISATON Katalog findet sich ein naher Verwandter des B200, nämlich der BG20, ein semiprofessionelles PA-Chassis, dem man auf den ersten Blick nicht unbedingt HiFi- Tauglichkeit nachsagen würde. Auch aus optischen Gründen gefiel uns die Idee recht gut, 2 ähnliche Treiber auch im Tief- und Grundtonbereich einzusetzen. Die erforderliche Lautstärke ist durch die Parallelschaltung der beiden 8 Ohm Treiber auf vier Ohm dann auch kein Problem mehr, da wir so 96 dB/2.83V/m und eine Nennimpedanz von 4 Ohm erreichen. Als weiterer Vorteil dieser Anordnung, kann das Gehäuse schmal und damit Wohnraumfreundlich ausfallen.”    


Gehäuse


Für das 25 Liter große Topteil mit dem B200 haben sich die beiden Konstrukteure etliche „Innenausbauten“ angesehen

Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 5
Von außen kann man das „Negativ“ des Keils sehen, der dem B200 erst zu seinem fehlerfreien Auftritt in der Box verhilft. Die Ventilierungen links und rechts sind stark bedämpft
– letztlich haben sich zwei Faktoren als entscheidend herausgestellt: Zum einen reagiert der B200 durch seine dünne Membran stark auf Resonanzen im Gehäusinneren – Reflexionen werden durch den Papierkonus merklich nach außen weitergegeben. Zum anderen würde der Breitbänder aufgrund seiner Parameter ein absurd großes Gehäuse benötigen, in dem sein Pegel im Resonanzbereich linear bliebe. Unterm Strich hat man dem B200 also ein nach hinten offenes Gehäuse spendiert, dass hinter der Membran einen Keil Richtung Chassis besitzt, um Reflexionen in die Membran zu vermeiden. Die Gehäusewände sind mit Noppenschaumstoff belegt, der Hohlraum wird zusätzlich mit Sonofil gefüllt. Dies sorgt für einen flachen Impedanzverlauf mit nur zwei angedeuteten Impedanzbuckeln – damit kann man bei der Weichenabstimmung arbeiten. Die beiden BG20 haben nach langen Experimenten mit Gehäusebauformen und -bedämpfungen ein TQWT-Gehäuse bekommen, das den Bassbereich am linearsten wiedergibt. Nach Erscheinen des Hefts wird es den Bausatz TwoAndOne bei der Variant GmbH inklusive kompletter Gehäusebausätze zu kaufen geben – dann wie immer zu einem sehr attraktiven Paketpreis.   


Frequenzweiche


Für die TwoAndOne gibt es zwei Weichentopologien: Eine parallele und eine Serienweiche haben Theo und Pico entwickelt, wobei man im CLC nach längeren Hörsessions der seriellen Weiche den Vorzug gegeben hat. Die Schaltung ist dabei extrem einfach – ganz nach meinem Geschmack: Bei der seriellen Weiche sind die Chassis in Reihe geschaltet, während die filternden Bauteile „über Kreuz“ zu den Chassis geschaltet sind. Das heißt, der Hochpass-Kondensator für den Breitbänder liegt parallel zu den Tieftönern, die Tiefpass-Spule für die Bässe parallel zum Breitbänder. Der Vorwiderstand für den B200 liegt konventionell im Signalweg des zugehörigen Chassis und kann zur Feindosierung des Hochtonbereichs zwischen 2,7 und 0,47 Ohm variiert werden.  

Messwerte


Wir sehen einen Frequenzgang, der nicht dem Ideal einer Geraden entspricht.

Lautsprecherbausätze Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne im Test, Bild 3
Die ganz unterschiedlichen Anforderungen an die Bedämpfung legen einen zweit eiligen Aufbau nahe
Es gibt hier durchaus „Ecken und Kanten“, aber damit sollte man bei jedem Projekt mit großen Breitbändern einfach rechnen – vergleichen Sie die TwoAndOne mal mit den beiden anderen Breitband- Boxen in dieser Ausgabe. Zum einen fällt ein leichter Buckel im Grundtonbereich auf, den man aber ganz bewusst hat stehen lassen, um zum einen die Weiche zugunsten des Wirkungsgrads einfach zu halten, zum anderen, um der Box ganz bewusst einen stimmfreundlichen Charakter zu verleihen. Außerdem könnte man jetzt ein bisschen nörgeln, dass der B200 ja gar nicht bis 20 Kilohertz kommt, aber hier greift mehr denn je der Satz „It´s not a bug, it´s a feature“. Breitbänder dieser Größenordnung brauchen für die 20kHz immer einen Schwirrkonus, der zwar auf Achse noch etwas mehr Superhochton macht, unter Winkeln dagegen so gut wie immer ein Eigenleben führt, dass es der sprichwörtlichen Sau graust. Nicht so der B200: Wir sehen unter allen Messwinkeln einen zwar frühen, aber sehr gleichmäßigen Abfall, der zu einem insgesamt sehr homogenen Klangbild im Raum führt. Die Klirrmessungen zeigen ein einwandfreies Verhalten und das Wasserfalldiagramm zeigt, dass die Box ein durchgehend zügiges Ausschwingverhalten zeigt. Der Impedanzverlauf schrammt hart an der 3-Ohm-Marke vorbei, also sollte man mit einem laststabilen Verstärker arbeiten. Da bei dem Wirkungsgrad nicht viel Leistung erforderlich ist, kann man auch über einen Röhenverstärker nachdenken, der aber einen 4-Ohm-Abgriff benötigt.  

Hörtest


Zunächst einmal Entwarnung wegen des Hochtonbereichs: Die TwoAndOne strahlt genügend Hochtonenergie ab, dass sie absolut luftig und brillant wirkt. Sie profitiert dabei sicherlich vom Ausrichten auf den Hörplatz, wobei ich für mich kein komplettes Einwinkeln auf den Sweet Spot als nötig empfunden habe. Klar strahlt sie nicht gleichmäßig für eine ganze Stuhlreihe ab, aber dafür gibt es jene ungemein präzise, wie aus der Luft ausgeschnittene Räumlichkeit, die nur solche Lautsprecher und manchmal auch Hörner können. Dynamik und Lebendigkeit finden mit einer selbstverständlichen Lässigkeit statt – kein Wunder, bei dem Wirkungsgrad. Einen eigenen „Musikgeschmack“ hat die TwoAndOne nicht, aber die leichte Bevorzugung des Grundtonbereichs von Stimmen und Naturinstrumenten verleiht der Box einen ganz eigenen Charme, mit dem man gut und gerne leben möchte.  


Aufbauanleitung


Zunächst werden auf der liegenden Bodenplatte nacheinander eine Seite, Teiler, Deckel, dann Rückwand aufgeklebt. Anschließend werden die zweite Seitenwand und die Front angebracht. Nun werden die Korbrandausschnitte und die Löcher für die Chassis gefräst und das Loch für ein Terminal gesägt. Die Frequenzweiche kann auf dem Boden des Bass Gehäuses oder an der Rückwand befestigt werden. Die Box wird gemäß Plan mit Noppenschaumstoffmatten belegt, das übrige Volumen mit Polyesterwatte gefüllt.   


Holzliste


Material: 19 mm MDF

Schall & Rückwand aufgesetzt


Tiefton-Abteil

2x 90,0 x 42,0 cm Seitenteile
2x 29,2 x 42,0 cm Boden & Deckel
2x 90,0 x 33,0 cm Front & Rückw.
2x 29,2 x 70,0 cm Inneres Brett


MHT-Abteil

2x 30,0 x 43,9 cm Seitenteile
2x 29,2 x 43,9 cm Boden & Deckel
1x 33,0 x 30,0 cm Front
1x 8,5 x 26,2 cm Innen
2x 20,5 x 26,2 cm Innen   


Zubehör pro Box


 Anschlussklemmen
 Polyesterwolle
 Noppenschaumstoff
 Holzschrauben
 Kabel
 Dichtband


Lieferant: Visaton   

Weichenbestückung


L1: 1,0 mH Luftspule, 1,4 mm Draht
C1: 120 µF MKT
R1: 1,5 Ohm MOX 20 Watt  

Fazit

Hevorragende Breitband-Box, der man die intensive Entwicklung in jeder Sekunde anmerkt.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Lautsprecherbausätze

Produkt: Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne

Preis: um 300 Euro+ Gehäuse

6/2024

Hevorragende Breitband-Box, der man die intensive Entwicklung in jeder Sekunde anmerkt.

Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne

6/2024

Visaton Hifi Selbstbau TwoAndOne
KLANG-TIPP
 
Ausstattung & technische Daten 
Technische Daten
Chassishersteller : Visaton 
Vertrieb: Visaton, Haan 
Internet www.visaton.de 
Konstruktion: Thomas Ahlersmeyer, Theo Winterscheidt 
Funktionsprinzip: Geschlossen 
Bestückung: 2 x Visaton BG20 1 x Visaton B200 
Nennimpedanz (in Ohm): 4 Ohm 
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1m: 96dB 
B x H x T (in cm) 33,0 x 120,0 x 45,8,0 cm 
Kosten pro Stück: ca. 300 Euro + Gehäuse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test
>> mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 19.06.2024, 10:00 Uhr
472_0_3
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1717581399.jpg
Anzeige
Sofas für das perfekte Heimkino

Die Sessel & Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.33 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 11.11 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Gogler | Oliver Gogler e.K.