Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Musiksystem

Einzeltest: Block SR-50


Smarter Einstieg

17416

Block erweitert seine Smart-Radio-Reihe um ein neues Kompaktmodell. Wird Multiroom-Streaming endlich zur Norm?

Das mit den Multiroomsystemen ist so eine Sache. Einerseits ist das Konzept von im Haus verteilten Musiksystemen bei zentralisierter Steuerung unheimlich bequem. Gleichzeitig bedeutet dies aber auch einen deutlichen finanziellen Aufwand, denn eine eigene ausgewachsene Anlage pro Raum kann durchaus ins Geld gehen. Umso besser also, dass mittlerweile auch kleinere Komplettsysteme über die spannende Technologie verfügen und alles bieten, was man benötigt, ohne dass das Portemonnaie übermäßig strapaziert wird. Das SR-50 von Block ist genau so ein Kandidat. Ein kompaktes Gerät mit allerlei Funktionen, die modernes Musikhören wunderbar einfach machen.
Als kleinere Variante des SR-100 konzipiert, kommt das 50er-Modell mit nur 30 Zentimetern Breite leicht in Küche, Büro oder Schlafzimmer unter, ohne dass das Umräumen von Regalen oder Sideboards notwendig wird. Auf ein wenig Platz hinter dem Gerät sollte man dennoch achten, denn das SR-50 ist mit einer Teleskopantenne ausgestattet, die den Empfang von UKW- und DAB+-Radiosignalen ermöglicht. Auch einige anderen Funktionen des Gerätes nutzen eine kabellose Signalübertragung, allerdings per integriertem WLAN, mit dem die Verbindung zu netzwerkbasierten Musikspeichern und dem Internet aufgenommen werden kann. Auch mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop kann das SR-50 gekoppelt werden, um Musik per Bluetooth zu übertragen.

Wer es lieber klassisch mag, nutzt den analogen 3,5-Millimeter-Klinkeneingang an der Rückseite, an dem neben mobilen Playern auch externe Quellen per Cinch-Adapter angeschlossen werden können. Beim ebenfalls auf der Rückseite befindlichen USB-A-Port wird es hingegen wieder digital. Hier lässt sich auf Massenspeichern, wie externen Festplatten und USB-Sticks, hinterlegte Musik direkt abspielen. Auch Anhänger der CD kommen dank eines in der Front verbauten Slot-in-Laufwerks nach wie vor auf ihre Kosten.
Bedient wird diese Vielfalt an Funktionen und Eingängen mit verschiedenen Funktionstasten und Drehreglern am Gerät oder auf der Fernbedienung. Menüs werden auf einem drei Zoll großen Farbdisplay dargestellt, das dank einstellbarer Helligkeit, angenehmer Schriftgrößen und ordentlichem Kontrast stets gut ablesbar ist. Alle Funktionen lassen sich am Gerät gut bedienen, doch Multiroom-Nutzern und Streamingfans sei für ihre Belange die übersichtlich gestaltete App namens Undok empfohlen, mit der alle Funktionen und Eingänge des Gerätes erreicht werden können. Hier lassen sich verschiedene Block-Systeme dann auch in Zonen zusammenfassen und gleichzeitig mit Musik beliefern.

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Block SR-50

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Baut Sony jetzt Elektro-Autos?

Eine erstaunliche News gibt es von Sony zu berichten: Im Laufe der Pressekonferenz am 6. Januar 2020 auf der CES in Las Vegas präsentierte Sony ein Elektro-Auto namens Vision-S. Große Verwunderung bei allen anwesenden Journalisten: "Baut Sony jetzt auch Autos?".
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
163_18984_2
Topthema: Think different
Think_different_1579769545.jpg
Block Stockholm

Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 24.01.2019, 09:41 Uhr