Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Naviceiver

Einzeltest: Clarion NX706E


Digitalmaschine

12609

Mit dem NX706E bringt Clarion sein Topmodell auf den europäischen Markt – inklusive optischem Digitalausgang zum Aufbau einer voll digitalen Klangkette.

Wer heute eine hochwertige Car-Hifi-Kette aufbauen will, der setzt hinter die Headunit meist zunächst einen digitalen Soundprozessor, um das Signal aufzuteilen und zu optimieren. Die wenigsten Autoradios besitzen allerdings einen Digitalausgang, um das Musiksignal direkt als Einsen und Nullen an den DSP zu schicken. Stattdessen wird die ursprünglich digital vorliegende Musik im Radio zunächst in ein analoges Signal gewandelt, so über ein Cinch- oder Lautsprecherkabel zum Prozessor geschickt, um dort direkt wieder digitalisiert zu werden. Diese doppelte und eigentlich überflüssige Wandlung macht das Signal nicht besser, es treten Informationsverluste und -verfälschungen auf. Beim Clarion NX706 hat man nun die Wahl, ob das Gerät die Musik herkömmlich analog über die Vorverstärkerausgänge bzw. Endstufen ausgeben soll oder digital über den optischen Ausgang. Letzteres bietet nicht nur den Vorteil der eingesparten Signalwandlungen, sondern ermöglicht auch die Übertragung von HiRes-Audio in 96 kHz. Dabei kann eingestellt werden, ob das optische Signal mit fixer oder variabler Lautstärke ausgegeben wird, sprich ob die Lautstärkeregelung am Clarion oder über das Bedienteil des DSP erfolgt. Damit bietet sich das NX706E zum Einsatz an DSP-gesteuerten Anlagen an, insbesondere zur Ansteuerung von Clarions Full-Digital-Sound-System. Hier ist die Signalkette bis zum Lautsprecher komplett digital.

Vollausstattung

 
Technisch basiert der NX706E auf dem in der letzten Ausgabe getesteten NX406E und bringt dessen komplettes Ausstattungspaket vom europaweiten Navigationssystem bis hin zur Bluetooth-Freisprechanlage mit. Zur optischen Individualisierung lassen sich für das 7-Zoll-Display acht verschiedene Hintergründe aussuchen, wer will, kann auch eigene Bilder als Hintergrund laden. Die Farbe der Tastenbeleuchtung kann ebenfalls eingestellt werden. Optional zum Aufpreis von 100 Euro ist der NX706E auch im Bundle mit Clarions DAB+-Receiver DAB404E erhältlich. Bei der Navigation setzt Clarion auf die iGo-next-gen-Engine inklusive der diversen nützlichen Helferlein. Verkehrsinfos, Fahrspurassistent, 3D-Darstellung, Beschilderungsanzeige und die umfangreiche Sonderziel-Datenbank sorgen dafür, dass man stets schnell und sicher ans Ziel kommt. 

Preis: um 900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Clarion NX706E

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 29.08.2016, 15:03 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH