Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Röhrenverstärker

Einzeltest: Tsakiridis Hermes - Seite 2 / 2


Olympische Klänge

26
Anzeige
FRÜHLINGS-AKTION: Revox SOUND QUALITY zu Hause, draußen, unterwegs
qc_SpeakerGarten_1616053503.jpg
qc_Fruehlingsaktion_Button_2_1616053503.png
qc_Fruehlingsaktion_Button_2_1616053503.png

>> Mehr erfahren

In Sachen Bedienung geht es eher simpel zu: Über einen Wippschalter wird der Eingang ausgewählt. Und hier gibt es tatsächlich noch eine Besonderheit: Neben drei analogen Hochpegeleingängen gibt es noch einen eingebauten DAC, der aber rein auf einen Zuspieler mit USB-Ausgang limitiert ist. Hier geht man von einer festen Verbindung zwischen PC und Verstärker aus – eventuell sieht man den Hermes bei Tsakiridis auch als Nobelvariante der Verstärkung für PC-Lautsprecher, wer weiß? Ich habe den DAC einmal kurz angeschlossen und getestet – mit Material bis 24 bit/ 96 kHz funktioniert er, wie er soll. Neben der Kanal- und Lautstärkewahl kann man sich auf der Front mit einem hübschen Zeigerinstrument auch noch den Ruhestrom pro Kanal anzeigen lassen und entsprechend am Gerät nachregeln. Was die angeschlossenen Boxen angeht, gibt sich der griechische Verstärker umgänglich: Natürlich profitiert jeder Röhrenverstärker von einem linearen Impedanzverlauf des angeschossenen Lautsprechers und mit mehr Wirkungsgrad kann er besser arbeiten, denn auch mit knapp 30 Watt ist irgendwann das Ende dynamischer Fähigkeiten erreicht. Weil ich aber gerade mit ein paar sehr kompakten Lautsprechern experimentiere, habe ich auch diese mit dem Hermes betrieben – und siehe da, auch hier kann man mehr als ansehnliche Leistung erzielen.

Der Hermes ist ein durch und durch gelungenere Vertreter seiner Art – kraftvoll und dabei gleichzeitig sensibel geht er seine Aufgabe an, Musik jeder Stilrichtung mit den unterschiedlichsten Schallwandlern zu reproduzieren. Das macht er in allen Lagen sehr gut: Seine Domäne sind natürlich die Mitten, die er charmant und mit Schmelz wie alle guten Röhrenverstärker wiedergibt, dabei aber komplett die räumliche Übersicht behält und auch Präzision großschreibt. Apropos groß: Vielleicht wirken Sänger ein bisschen gewaltiger, als sie in Wirklichkeit aufgenommen wurden, aber das macht eher Spaß. In Sachen Hochton gelingt hier eine wunderbare Balance aus Eleganz und Geschmeidigkeit auf der einen, Genauigkeit und Trennschärfe auf der anderen Seite. Sprich: Besser geht es nicht. Unsere Empfehlung lautet – wie bei allen Röhrenverstärkern – Boxen zu verwenden, die über eine Impedanzlinearisierung verfügen, zumindest auf der Übernahmefrequenz zwischen Mittel- und Hochtöner, sonst kann es auch gerne einmal ein bisschen giftiger werden. Mit unserer eigenen Konstruktion Ophelia spielte der Tsakiridis Hermes äußerst dynamisch und dabei immer kontrolliert – durchaus mit Ansage im Bass, was die Tiefe angeht, dafür nicht mit der finalen Wucht einer 1000-Watt-PA-Endstufe, aber das kann man nun wirklich nicht erwarten.

Viel wichtiger ist der ungemein betörende Charme, den die 4 EL84 pro Seite musikalisch entfachen. Egal, ob bei großem oder kleinem Ensemble, Klassik oder Rock oder sogar elektronischer Musik. Der Hermes bleibt dabei: Für eine Röhre ungemein ausgewogen und unangreifbar, strahlt er doch die Faszination dieser „alten“ Verstärkertechnik aus und macht einfach eine Menge Spaß an der Musik.

Fazit

Der Hermes komplettiert mit seiner EL84-Bestückung die Produktlinie Tsakiridis und ist in Sachen Klang und Leistung für den Preis eine ganz heißer Tipp.

Preis: um 1650 Euro

Tsakiridis Hermes


-

 
Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audioplan T. Kühn e.K., Malsch 
Telefon 07246 1751 
Internet www.audioplan.de 
Garantie (in Jahre) 2 Jahre 
B x H x T (in mm) 280/163/460 
Gewicht (in Kg) 11 
Untern Strich ... Der Hermes komplettiert mit seiner EL84-Bestückung die Produktlinie Tsakiridis und ist in Sachen Klang und Leistung für den Preis eine ganz heißer Tipp. 

Bildergalerien

/test/roehrenverstaerker/tsakiridis-hermes_16882-seite2
Elac- ELAC – The Life of Sound. - Bildergalerie , Bild 1
ELAC – The Life of Sound.
Braun- Braun Audio - Bildergalerie , Bild 1
Braun Audio
>> zur Galerieübersicht
Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 23.12.2018, 14:56 Uhr
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Reich_beschenkt_1620031044.jpg
Mundorf MA 30 Final Edition

Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Klang + Ton 2021

Man muss sich immer mal wieder neu erfinden. Und so haben wir unser "altes Schlachtross" Klang+Ton im Jahr 2021 thematisch deutlich breiter aufgestellt, um Ihnen, liebe Leser, die Lektüre noch spannender und abwechslungsreicher zu gestalten.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • www.smarthometest.info
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages