Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Smartphones

Vergleichstest: Apple iPhone X / iPhone 8 Plus


Die neuen iPhones

Smartphones Apple iPhone X / iPhone 8 Plus im Test, Bild 1
14949

2017 scheint das Jahr der iPhones zu sein, außer dem Phone 8 und dem iPhone 8 Plus gab es mit dem iPhone X bereits kurze Zeit darauf das ultimative Jubiläumsmodell, denn schließlich geht das begehrte Smartphone ins zehnte Jahr. Außerdem findet man im Apple Store neben der 7er und dem SE sogar noch die 6er-Baureihe. Dadurch deckt Apple mittlerweile dank verschiedener moderater Preisanpassungen den Markt zwischen 400 und stolzen 1.300 Euro ab. An dieser Stelle haben wir uns nun das iPhone 8 Plus und das iPhone X vorgenommen, weil beide sich zwar im Kern ähneln, dennoch in vielerlei Hinsicht einen Wendepunkt markieren. Den gemeinsamen Kern bildet tatsächlich der neue A11-Bionic-Chip, der mit seinen sechs Kernen bei beiden für die Rechenarbeit zuständig ist. Beim 8 Plus wird er von 2 GB RAM unterstützt, beim iPhone X sogar von 3 GB, was für ein iPhone schon reichlich ist. Die neue Hardware beschert beiden iPhones dann auch einen guten Leistungsschub, so weist die Antutu-Benchmark weit über die 200.000 Punkte. Allerdings sind dies eher akademische Werte, denn auch das schnellste Android-Smartphone mit 190.000 Punkten läuft nicht spürbar langsamer. Interessant an dieser Stelle ist nur, dass Apple seitens der Chip-Architektur an seinem Minimalismus festhält, und das offenbar mit Erfolg. 

56
Anzeige
Es ist Zeit für die Black Deals, die Top-Angebote des Jahres! 
qc_Banner_Extra_350x260_1_1636616585.jpg
qc_Banner_Extra_350x260_2_2_1636616585.jpg
qc_Banner_Extra_350x260_2_2_1636616585.jpg

>> Mehr erfahren

Fast alles ist anders


Viel gravierender fällt der Unterschied zwischen den beiden neuen iPhones seitens des Displays aus. Während das 8 Plus mit seinem großen Display in Full- HD an bewährten Tugenden festhält, geht das X-Modell hier komplett neue Wege: Auf dem tatsächlich etwas kleineren Gehäuse prangt jetzt vollflächig ein Display, das etwas größer als beim großen 8er ist, und es hat auch eine viel höhere Auflösung. Außerdem kommt nun zum ersten Mal bei einem iPhone ein OLED-Display zum Einsatz, während beim iPhone 8 Plus noch ein IPS-Display seinen Dienst tut. Beide Technologien haben ihre Vor- und Nachteile; einem der Vorteile, nämlich die günstigeren Biege-Eigenschaften, ist wohl der Einsatz im iPhone X geschuldet, schließlich muss das Display die Rundungen gut mitgehen können. Zu mutig ist man bei Apple dann wohl doch nicht, schließlich hat der aktive Teil des Displays immer noch einen umlaufenden Rand, wenn auch einen sehr schmalen. Samsung ist da schon seit einigen Generationen mutiger, indem das Display bis in die Gehäusekanten aktiv ist. Viel wichtiger ist allerdings die Tatsache, die auch vielen Apple-Usern erst mit einiger Verzögerung auffällt: Der Home-Button, einst das Design- Merkmal schlechthin, fehlt schlicht und ergreifend. Mit ihm hat das iPhone X auch keinen Fingerprint-Sensor mehr. Keine Bange, beim iPhone 8 und 8 Plus ist alles wie gehabt an gewohnter Stelle.

Smartphones Apple iPhone X / iPhone 8 Plus im Test, Bild 2Smartphones Apple iPhone X / iPhone 8 Plus im Test, Bild 3Smartphones Apple iPhone X / iPhone 8 Plus im Test, Bild 4Smartphones Apple iPhone X / iPhone 8 Plus im Test, Bild 5Smartphones Apple iPhone X / iPhone 8 Plus im Test, Bild 6
Beim iPhone X wurde unterdessen die Bedienung entsprechend angepasst; statt Touch-ID gibt es jetzt Face-ID, eine dreidimensionale Gesichtserkennung, die mithilfe mehrerer Sensoren das Gesicht des Nutzers aus 30.000 unsichtbar projizierten Punkten erkennen kann. Schnell kursieren im Netz diverse Gerüchte, wie diese biometrische Sperre beispielsweise mit einem einfachen zweidimensionalen Foto ausgetrickst werden kann und vieles andere mehr, Ähnliches kennen wir auch von der Einführung der ersten Fingerprint- Sensoren. Letztlich sind sowohl Face- ID als auch Touch-ID in erster Linie Komfortvorteile: Ich kann mein Smartphone einfach durch Berühren oder Anschauen entsperren, muss mir weder Zahlencodes noch Muster oder sonst was merken. Meines Erachtens macht weder das eine noch das andere mein Smartphone sicherer; problematisch wird das erst, wenn jemand statt durch die Vordertür über die vielen drahtlosen Schnittstellen einzudringen versucht, dazu muss er das Smartphone nämlich weder berühren noch in Sichtweite sein. Für den Fingerprintsensor gibt es also adäquaten Ersatz, der integrierte Home-Button wurde indes ersatzlos gestrichen. Als weiteres Manko kann man tatsächlich das schlanke Netzteil ansehen; zwar ist das iPhone theoretisch schnellladefähig, ist sogar mit dem kabellosen QI-Ladestandard kompatibel. Ein potentes Netzteil zum schnellen Laden ist jedoch nicht verfügbar, und eine QI-Ladestation soll erst ab 2018 im Apple Store erhältlich sein. 

57
Anzeige
Es ist Zeit für die Black Deals, die Top-Angebote des Jahres! 
qc_Banner_Extra_350x260_1_1636616896.jpg
qc_Banner_Extra_350x260_2_2_1636616896.jpg
qc_Banner_Extra_350x260_2_2_1636616896.jpg

>> Mehr erfahren

Highlight – Porträtmodus


Beide Smartphones arbeiten jetzt mit einer doppelten Hauptkamera, vor der einen sitzt ein Teleobjektiv, vor der anderen eines mit Weitwinkel. Beide werden zudem mit einem optischen Bildstabilisator beruhigt. Auf einen optischen Zoom kann so verzichtet werden, weil das iPhone zwischen zwei extremen Brennweiten umschalten kann, die Zwischenschritte werden mit dem digitalen Zoom abgedeckt. Die Teleoptik des iPhone 8 Plus verfügt übrigens über eine Blendenöffnung von 2.8, das Pendant im iPhone X über 2.4, ansonsten gibt es keine Unterschiede, und auch dieser fällt in der Praxis kaum auf. Ganz besonders stolz ist man bei Apple allerdings auf den Porträtmodus; hier versucht man, Porträtaufnahmen zu realisieren, wie sie auch mit einer Systemkamera gemacht werden können. Das Porträt wird dabei scharf vor einem in Unschärfe verschwindenden Hintergrund abgebildet, Bokeh-Effekt wird das von Fotografen genannt. Da die kleine Kamera des Smartphones prinzipbedingt keine entsprechend begrenzte Tiefenschärfe gestalten kann, müssen die Hersteller wie Apple hier tief in die Software-Trickkiste greifen. Das iPhone nutzt dazu beide Kameras, um Tiefen informationen zu gewinnen, und kann so das Motiv im Vordergrund vom Hintergrund isolieren. Der Zoom des iPhones ist deshalb im Porträtmodus inaktiv, da muss sich der Fotograf dann schon in die gewünschte Position bewegen. Unter Idealbedingungen gelingen den iPhones die Porträtaufnahmen nach einigen Updates zunehmend gut. Apple bietet zudem verschiedene Kreativ modi, mit denen jedes Porträt nachträglich angepasst werden kann; so lassen sich verschiedene Beleuchtungssituationen imitieren: Studiolicht, Konturenlicht, Bühnenlicht und Bühnenbeleuchtung mono, wobei Letztere ein Schwarzweiß- Portrait erzeugt. Man kann mit allen Modi gefahrlos experimentieren, solange man darauf verzichtet, das bearbeitete Porträt zu speichern, lässt sich alles rückgängig machen. Knifflig werden die Aufnahmen, wenn der Abstand des Hintergrundes zum Motiv variiert, Sie also beispielsweise das Motiv schräg vor einer Wand fotografieren. Auch bei Innenbeleuchtung kommt der Algorithmus schnell ins Schleudern und produziert stärkeres Rauschen als bei normalen Aufnahmen bei gleicher Ausleuchtung. Behält man diese Dinge im Hinterkopf, kann man sehr schöne Porträtaufnahmen mit dem iPhone machen; wenns allerdings drauf ankommt, die Bilder auch ausgedruckt werden sollen, ist eine richtige Kamera die bessere Wahl. 

Fazit

Die Entscheidung, ob es das iPhone 8 Plus oder das iPhone X sein soll, fällt im Grunde leicht. Wenn der Preis bei der Entscheidung keine Rolle spielt, bleibt immer noch die Wahl zwischen dem eher konservativen Designansatz des iPhone 8 Plus und dem völlig neuen Konzept des iPhone X. Beim kleineren iPhone 8 (ohne Plus) verzichtet Apple übrigens auf die Doppelkamera, und auch sonst ist es dem Vorgänger iPhone 7 näher als das Plus-Modell.

Preis: um 1149 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Apple iPhone X / iPhone 8 Plus

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Qualität: 50% :
Display 30%

Verarbeitung 20%

Bedienung: 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Ausstattung: 20% :
Ausstattung: 20%

Display 30%

Verarbeitung 20%

Hardware 15%

Software 15%

Ausstattung & technische Daten 
Gerät iPhone X 
Preis in Euro: 1.149 Euro 
Vertrieb: Apple, München 
Telefon 800 2000136 
Internet: www.apple.de 
Technische Daten
Maße (L x B x H in mm) 143,6/70.9/7.7 
Betriebsgewicht (in g) 174 
Displaytechnik OLED 
Displaygröße,-auflösung 14,7 cm, 2436 x 1125 (458 ppi) 
Speicher / Erweiterung 64 GB/ Nein 
Betriebssystem iOS 11.1.2 
Bedienoberfläche Siri 
WLAN-Reichweite ••••• 
Bootzeit (in sec) 16 
Prozessor A11 Bionic Chip mit 64_Bit Architektur 
Arbeitsspeicher 3 GB 
Fingerprint - wurde durch Face-ID ersetzt 
NFC • (Apple Pay only) 
Akku / wechselbar 2.716 mAh/ Nein 
Ladezeit (ca.) 03:25 
Stamina Videowiedergabe (ca.) 16:00 
Front- / Back-Kamera 7 MP (2.2)/12 MP OIS WW (1.8 ) Tele (2.4)" 
Lieferumfang:
USB-Kabel Ja 
Headset / Adapter Ja /* 
Netzteil / QuickCharge Ja / Nein 
+ sehr gute Performance 
+ innovative Technik 
+/- – sehr hoher Preis 
Preis/Leistung gut 
Klasse Spitzenklasse 
Gerät iPhone 8 Plus 
Preis in Euro: 909 Euro 
Vertrieb: Apple, München 
Telefon 800 2000136 
Internet: www.apple.de 
Technische Daten
Maße (L x B x H in mm) 158,4 x 78,1 x 7,5 
Betriebsgewicht (in g) 202 g 
Displaytechnik IPS 
Displaygröße,-auflösung 13,94 cm, 1920 x 1080 (401 ppi) 
Speicher / Erweiterung 64 GB/ Nein 
Betriebssystem iOS 11.1.2 
Bedienoberfläche Siri 
WLAN-Reichweite ••••• 
Bootzeit (in sec) 16 Sek. 
Prozessor A11 Bionic Chip mit 64_Bit Architektur 
Arbeitsspeicher 2 GB 
Fingerprint - wurde durch Face-ID ersetzt 
NFC • (Apple Pay only) 
Akku / wechselbar 2691 mAh/ Nein 
Ladezeit (ca.) 03:15 
Stamina Videowiedergabe (ca.) 12:00 
Front- / Back-Kamera 7 MP (2.2)/12 MP OIS WW (1.8 ) 
Lieferumfang:
USB-Kabel Ja 
Headset / Adapter Ja / Ja 
Netzteil / QuickCharge Ja / Nein 
+ hervorragende Kamera 
+ Hardware auf dem neuesten Stand 
+/- – hoher Preis 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut 

HD Lifestyle Gallery

/test/smartphones/apple-iphone-x-iphone-8-plus-14949
Revox- Revox im Wohnraum - Bildergalerie , Bild 1
Revox im Wohnraum
>> zur Galerieübersicht
105_1
Neu im Shop

TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K

>>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 21.12.2017, 14:50 Uhr
301_20748_2
Topthema: Audaphon made by Mundorf
Audaphon_made_by_Mundorf_1635498319.jpg
High End Monitor mit Seas Excel und Audaphon

Der Trend geht zu großen Monitoren und es kann sein, dass wir von der KLANG+TON das mit unserer „Nada“ angestoßen haben. Jedenfalls kann man auch einen Tieftöner jenseits der 20-Zentimeter-Marke inzwischen zweiwegig in einem kompakten Gehäuse unterbringen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 6/2021

Der Zufall wollte es, dass aus dieser Ausgabe so etwas wie ein Monitor-Spezial geworden ist.
Ob alt oder neu: Zentrales Thema sind Lautsprecher, die durch ihre exakte Art der Reproduktion auch als Arbeitsgerät eingesetzt werden können und damit natürlich auch prädestiniert sind, in einer Hifi-Umgebung der ursprünglichen Bedeutung des Wortes "High Fidelity" gerecht zu werden.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)