Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Smartphones

Einzeltest: Sony Xperia Z


Bondphone

8175

Passend zum jüngsten Bond – Skyfall – launcht Sony die neue Xperia-Z-Serie. Das Smartphone aus der neuen Z-Serie hat der Spion Ihrer Majestät immer griffbereit zur Hand, und es bleiben keine Zweifel, dass das Gerät so einiges aushält.

Man sieht es dem Xperia Z nicht an, dass es wasserdicht und staubgeschützt ist. Das knapp acht Millimeter schlanke Gehäuse ist auf dem Screen und der Rückseite mit Gorillaglas der neuesten Generation vor Kratzern und anderem Ungemach geschützt. Allerdings dürften – entgegen den Äußerungen anderer Kollegen Stürze durchaus Spuren am Gehäuse hinterlassen, zumindest wenn das Smartphone auf hartem Untergrund landet. Mit der gläsernen Rückseite hat man sich von Apple inspirieren lassen, das war es dann auch schon von dieser Seite, denn das Xperia Z verfügt außer über die üblichen Schnittstellen auch über einen Erweiterungsschacht für microSDKarten. Die internen 16 GB können so um 32 GB erweitert werden. 

Absolut dicht


Das Xperia ist dank seines dichten Gehäuses gegen Wasserstrahlen mit geringem Druck immun, es darf, wenn alle Luken geschlossen sind, 30 Minuten lang bis zu einem Meter tief unter Wasser bleiben. Die reichlichen Schnittstellen sind sämtlich mit gedichteten Deckeln versehen. Trotz der ausgeprägten Outdoor- Qualitäten ist das Design des Sony absolut gesellschaftsfähig und es fühlt sich demzufolge auch im Jackett wohl. Auf ein wichtiges Feature muss man beim Xperia allerdings verzichten: Der Akku ist fest eingebaut, ein Austausch fällt somit flach. In unserem Test spielte Xperia Z übrigens mehr als fünf Stunden lang unser obligatorisches HD-Video ab, bevor der interne Akku wieder aufgeladen werden musste. Innen werkelt der übliche, schnelle Vierkernprozessor. Mit 4.1.2. ist die aktuellste Jelly-Bean- Version installiert, die dank der üppigen 2 GB RAM sehr flüssig arbeitet. Die Sony üblichen Anpassungen der Bedienoberfläche beinhalten neben einigen kosmetischen auch viele praktische Details. So gibt es zum Beispiel direkte Online- Verbindungen zum Sony Entertainment Network mit seinem vielfältigen Angebot aus den Bereichen Games, Video und Musik. Die Verbindung zu anderen Geräten nimmt das Xperia neben Wi-Fi und Bluetooth auch via NFC auf, sofern beim Empfänger ebenfalls der entsprechende Chip integriert ist. Die Datenübertragung wird damit ungleich komfortabler als über die meisten anderen Schnittstellen; die Geräte werden einfach Seit an Seit oder Rücken an Rücken gelegt und schon können Daten wie Fotos Musik und andere übertragen werden. Auch Zahlungsvorgänge via NFC gewinnen zunehmend an Bedeutung. 

Preis: um 640 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sony Xperia Z

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
163_18984_2
Topthema: Think different
Think_different_1579769545.jpg
Block Stockholm

Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 31.07.2013, 09:20 Uhr