Kategorie: Soundbars

Einzeltest: Focal (Home) Dimension


Erweiterte Dimension

Soundbar Focal (Home) Dimension im Test, Bild 1
10053

Der französische Lautsprecher- Spezialist Focal hat sich in den letzten Jahrzehnten durch äußerst innovative und hochwertige Technologien einen exzellente Ruf unter HiFi- und Heimkino-Enthusiasten erworben. Mit dem brandneuen „Dimension“ betritt Focal nun das erste Mal den heiß umkämpften Markt der Soundbars

Der zunehmende Bedarf an Soundsystemen für den Fernseher war den Focal-Entwicklern schon lange bewusst – nur wollte man nicht einfach einen weiteren ultrakompakten und mit klanglichen Kompromissen behafteten Soundbar auf den Markt bringen. Wie bei Focal üblich, wurden mit enormen Aufwand und extrem hohen Anspruch an die Klangqualität eigens für den neuen Dimension spezielle Treiber entwickelt. Das Ergebnis dieser Entwicklung sind patentierte Hochleistungs-Breitband-Treiber mit einer Bautiefe von lediglich 3,6 Zentimetern. Im Dimension setzte Focal fünf dieser Treiber ein: zwei für die Frontkanäle, zwei für den Rear-Sound und einen weiteren für den Center-Kanal.

Soundbar Focal (Home) Dimension im Test, Bild 2Soundbar Focal (Home) Dimension im Test, Bild 3Soundbar Focal (Home) Dimension im Test, Bild 4Soundbar Focal (Home) Dimension im Test, Bild 5
Nur so konnte ein klanglich adäquater und dennoch kompakter Soundbar entstehen. 

Dimension Soundbar


Mit Abmessungen von rund 115 cm Breite und 15 cm Höhe bzw. Tiefe passt der Focal Dimension perfekt zu modernen Großbild-Fernsehern; wahlweise lässt sich der bestens verarbeitete Dimension per mitgeliefertem Wandhalter an die Wand schrauben oder vor dem Fernseher auf einem TV-Rack oder Schrank platzieren. Jedes der fünf eingebauten Chassis wird von einer eigenen Verstärkerendstufe mit jeweils 75 Watt befeuert. Für seine beachtlich tiefe Basswiedergabe (etwa 60 Hz) arbeiten vier dieser Chassis gemeinsam auf zwei Bassreflexports des Dimension. Für eine bessere Sprachverständlichkeit wird der Center-Treiber von seiner Tieftonarbeit befreit und setzt erst bei ca. 200 Hertz ein. Mit Anschlüssen für zwei HDMI-Kabel, einem optischen Eingang und einem analogen Miniklinken-Eingang ist der Dimension für die meisten Situationen bestens gerüstet. Dolby-Digital- und DTS-Signale werden intern dekodiert, und optional wird ein Bluetooth-Empfängermodul angeboten.

Dimension Subwoofer


Wenn die durchaus packende Basswiedergabe des Dimension nicht ausreichen sollte: Ein externer Aktiv-Sub lässt sich ebenfalls am Soundbar anschließen. Noch praktischer ist allerdings der Einsatz des speziellen Dimension Sub von Focal. Dieser passt in Design und Abmessungen perfekt zum Soundbar und bildet mit ihm zusammen eine große Soundplate, auf der TVs größer als 50" bequem Platz finden. Die entsprechende Verstärkerendstufe für den passiven Dimension Subwoofer findet sich bereits im Soundbar – so lässt sich der Soundbar nach Belieben ohne Problem auch nachträglich in eine leistungsfähige Soundplate verwandeln – prima! Zwei Oval-Chassis in „Push- Push-Anordnung“ im soliden Sub sorgen für eine Erweiterung des Tieftonbereichs nach unten bis 30 Hertz, ohne dass störende Vibrationen an den Fernseher weitergeleitet werden.  

Praxis


Mit einem Gesamtgewicht von 21 kg, einer exzellenten Verarbeitungsqualität und einer schwarzen Glasplatte als „Deckel“ des Subwoofers macht das Duo aus Dimension Sub und Soundbar einen sehr hochwertigen Eindruck. Schalter, Knöpfe und Regler sucht man vergebens, denn der Dimension wird wahlweise per Scheckkarten-Fernbedienung oder per Touch-Panel am Gerät bedient. Ein Näherungssensor aktiviert bei Handbewegung im Abstand von einigen Zentimetern zum Gerät auf der rechten Seite des Soundbar einige hinterleuchtete Tasten (Quellenwahl, Lautstärke, etc.). Das sieht sehr chic aus und funktioniert hervorragend einfach. Basis-Einstellungen für die Aufstellungsart (Wandmontage, frei stehend), Raumakustik (bedämpfter Hörraum?) sowie Sitzposition lassen sich per kleinen Schiebeschaltern auf der Rückseite des Soundbars vornehmen – das ist selbst für Laien durchschaubar und einfach zu erledigen. Im Hörtest probierten wir zuerst den Dimension Soundbar als „Solo-Künstler“; dabei verblüfft das kompakte und flache Soundsystem bereits mit druckvollem Bass und extrem klarer, gut ortbarer Stimmenwiedergabe. Auch vermittelt der Focal Dimension Soundbar ein beachtlich breites und tiefes Klangfeld, fast so, als würde man diskrete Lautsprecher benutzen. Zusammen mit dem passenden Dimension Subwoofer als Soundplate ist die Dimension- Kombi ein echtes Highlight. Plötzlich schiebt bei Filmszenen aus „Prometheus“ der Tiefbass enorme Energien in den Hörraum, es drückt physikalisch in der Magengegend und trotzdem neigt das Soundsystem nicht zum „Wummern“, sondern liefert einen 1a knackigen, impulsiven und packenden Filmsound. Besonders die feine Auflösung sämtlicher Sound-Details kann begeistern, dazu fügt sich der glasklare Dialog der Darsteller harmonisch absolut korrekt ins tonale Gesamtgeschehen ein.

FAQ - Soundbars

Brauche ich eine Soundbar?

Moderne Flachbildfernseher bieten den integrierten Lautsprechern nur ein sehr begrenztes Volumen. Auch wenn die Hersteller aus den widrigen Voraussetzungen das Beste herausholen, setzt die Physik Klang und Lautstärke insbesondere im Tieftonbereich Grenzen. Gute Soundbars bieten bessern Klang, kräftigeren Bass, höhere Lautstärke, deutlichere Sprachverständlichkeit und meist auch ausgeprägtere Surround-Effekte.


Müssen TV und Soundbar von der gleichen Marke sein?

Nein, dank standardisierter HDMI-Schnittstellen müssen TV und Soundbar nicht von der gleichen Marke sein. Allerdings bieten viele TV-Hersteller die Möglichkeit, die eigenen Soundbars direkt über das Menü des Fernsehers und mit dessen Fernbedienung zu steuern.


Wie schließe ich eine Soundbar an?

Die Soundbar wird in der Regel mittels HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss mit Audiorückkanal (ARC oder eARC) angeschlossen. Alternativ kann auch der digitale optische Audioausgang des TVs (Toslink) genutzt werden. Verlustfreie Tonformate wie Dolby True HD können nur beim Anschluss über HDMI eARC übertragen werden.


Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist schlanker und wird vor den Fernseher gelegt. Dabei ist vor dem Kauf darauf zu achten, dass der TV genug Platz über der Standfläche lässt, damit der Bildschirm nicht durch die Soundbar verdeckt wird. Durch die schlanke Bauform benötigen die meisten Soundbars für eine kräftige Basswiedergabe einen zusätzlichen Subwoofer, der im Lieferumfang oft bereits dabei ist. Ein Sounddeck ist deutlich tiefer, hier wird der TV in der Regel einfach darauf gestellt. Durch das größere Volumen und mehr Platz für größere Lautsprecher bieten viele Sounddecks bereits ohne Subwoofer einen kräftigen Bass.


Was ist Dolby Atmos?

Manche Soundbars sind in der Lage, das immersive 3D-Tonformat Dolby Atmos wiederzugeben. Hierzu sitzen oben in der Soundbar leicht nach vorne angewinkelte Lautsprecher. Diese strahlen die Höhenkanäle von Dolby Atmos gegen die Decke ab. Durch die Deckenreflektionen hat man am Hörplatz den Eindruck, der Ton würde von oben kommen. So entsteht ein dreidimensionales Klangerlebnis.


Kann ich mit einer Soundbar auch Musik vom Handy hören?

Die allermeisten Soundbars besitzen Bluetooth, so dass Musik drahtlos vom Smartphone an die Soundbar gestreamt werden kann. Bei einigen Soundbars sind sogar Streamingdienste wie Spotify bereits ab Werk installiert.


Kann ich eine Soundbar an der Wand montieren?

In der Regel ja. Die meisten Soundbars bieten Vorbereitungen für die Wandmontage. Sounddecks hingegen benötigen eine feste Standfläche.


Brauche ich einen Subwoofer?

Insbesondere bei kleineren Soundbars ist ein zusätzlicher Aktiv-Subwoofer sinnvoll. Dieser erhält sein Signal in der Regel kabellos per Funk von der Soundbar, so dass er lediglich ein Netzkabel benötigt. Oft gehört der Subwoofer bereits zum Lieferumfang. Manche größere Soundbars sind bereits im Stand-Alone-Betrieb für den Full-Range-Einsatz inklusive Tiefbass ausgelegt. Hier ist es Geschmackssache, ob man noch kräftigeren und tieferen Bass möchte. Eine spätere Aufrüstung mit einem kabellosen Subwoofer ist in der Regel problemlos möglich.


Welche Erweiterungen gibt es?

Neben dem Subwoofer gibt es für viele Soundbars auch kabellose Rearlautsprecher. Diese werden hinter dem Hörplatz oder seitlich davon aufgestellt und verbessern die Surround-Effekte. Hier sind von einigen Herstellern sogar Modelle mit Akku verfügbar, welche komplett ohne Kabel auskommen und nur gelegentlich geladen werden müssen.

Fazit

Wer bislang glaubte, eine Soundbar- oder Soundplate-Lösung sei unter highfidelen Gesichtspunkten ein Kompromiss, wird mit dem Focal Dimension eines Besseren belehrt. Mit der Klangqualität eines hochwertigen, diskreten 5.1-Lautsprecher-Sets und einem äußerst einfachen Setup sowie kinderleichter Bedienbarkeit setzt der Focal Dimension neue Maßstäbe in seiner Klasse. Dazu ist der Dimension unvergleichlich flexibel einsetzbar: als Soundbar an der Wand, auf dem Rack oder zusammen mit dem Dimension Sub als schlagkräftiges Duo in Form einer Soundplate. Eine besser klingendes und schlüssigeres Konzept ist uns noch nicht untergekommen.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Soundbars

Produkt: Focal (Home) Dimension

Preis: um 1299 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


10/2014
5.0 von 5 Sternen

Spitzenklasse
Focal (Home) Dimension

Bewertung 
Ton 50% :
Surround 40%

Stereo 10%

Praxis 50% :
Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb music line, Rosengarten 
Telefon 04105 77050 
Internet www.music-line.biz 
Ausstattung
Funktionsprinzip Frontsurround 
Frontsystem (B x T x H in mm) 1155/115/65 
Gewicht (in Kg) 5.5 
Farbe Schwarz 
Lautsprecher 10-cm-Breitband (Sub: 2 Ovalchassis 20 x 8 cm) 
Chassis Front Anzahl
Abmessungen Subwoofer (B x H x T in mm) / Gewicht (in Kg) 1155/115/325/14 
Verstärkerleistung (W) Front/Sub 5 x 75 Watt/1x 75 Watt 
Dekodierung:
Dolby Digital/ PL II/ DTS Ja / Ja / Ja 
Surround-Programme Night-Modus 
Radiotuner Nein 
Anschlüsse 2 x HDMI, 1 x optisch, 3,5-mm-Klinke, Sub-Power-out, Sub-Pre-out 
Besonderheiten Tasten mit Näherungssensor, Bluetooth-Modul optional, Lip-Sync-Funktion 
Preis/Leistung hervorragend 
+ optimaler Subwoofer (als Soundplate) 
+ einfache Bedienung 
+/- + auch geeignet für TVs über 50" 
Klasse: Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
>>als Download hier
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 23.10.2014, 09:57 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 10.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages