Kategorie: Vollverstärker

High-End Vollverstärker · Edwards Audio IA5 Limited


Aufgeräumt

Vollverstärker Edwards Audio IA5 Limited im Test, Bild 1
22746

Das ist nicht der erste Edwards Audio Verstärker, den ich bespreche und sicher auch nicht der letzte. Aber vielleicht ist er einer der Besten.

Klassiker Britische Verstärker waren neben den dominierenden Geräten aus Fernost schon immer eine klanglich interessante Alternative. Wie es den Briten so zu eigen ist, konnten sie auch dabei gewisse Schrulligkeiten nicht vermeiden, was sie oft umso liebenswerter machte. Entscheidend war und ist aber ihr häufig überragendes Klangvermögen. Ich habe noch immer einige dieser Verstärker in meinem Besitz und bin jedes Mal aufs Neue überrascht, erfreut und begeistert, wie viel Freude das Musikhören damit bereitet.   

Edwards again


Sie könnten denken: was, schon wieder ein Edwards Audio Vollverstärker? Es ist doch noch gar nicht so lange her, dass der IA5 bei uns besprochen wurde. Na ja, das war doch schon 2019 und es handelte sich um einen recht kurzen Bericht.

Vollverstärker Edwards Audio IA5 Limited im Test, Bild 2Vollverstärker Edwards Audio IA5 Limited im Test, Bild 3Vollverstärker Edwards Audio IA5 Limited im Test, Bild 4Vollverstärker Edwards Audio IA5 Limited im Test, Bild 5Vollverstärker Edwards Audio IA5 Limited im Test, Bild 6Vollverstärker Edwards Audio IA5 Limited im Test, Bild 7
Seither hat sich einiges bei Edwards Audio getan, wobei man auch zwischen den britischen und den deutschen Versionen unterscheiden muss. Doch erst einmal ein grundsätzliches Statement von Firmenchef Kevin Edwards zur IA-Serie: “Die Absicht war, den besten und gleichzeitig günstigsten britischen Verstärker zu bauen, nur um zu beweisen, dass man es immer noch kann.“ Das ist doch mal eine Ansage. Der IA5/2 basiert auf einer völlig neuen, diskret aufgebauten Class-AB Endstufe mit bipolaren Sanken-Transistoren in einer Darlington Konfiguration sowie einer quasi-symmetrischen Eingangs- und einer gepufferten Spannungsstufe. Gar nicht so banal.   

Herausforderungen

 
Das minimalistische Gehäusekonzept der IA-Modelle ist und bleibt eine Herausforderung. Auf engstem Raum maximal wertige Komponenten und eben nicht vorbestückte SMD-Platinen so zu verbauen, dass der gewünscht gute Klang am Ende heraus kommt, ist nur mit entsprechender Erfahrung und Logistik zu bewerkstelligen. Es kommt ja immer wieder die Frage auf, wie die das machen, die Engländer. Die Antwort ist immer dieselbe: durch Investitionen in den Maschinenpark und neue Fertigungsstätten. Außerdem sollen besonders effiziente Fertigungsweisen es ermöglichen, einen kompletten Verstärker in weniger als einer Stunde zu produzieren. Die meiste Zeit geht dabei fürs Löten drauf - denn das zeitigt positive klangliche Effekte. Außer den Metallgehäusen und den Platinen dafür produziert Edwards Audio praktisch alles selbst.   


Viel Neues

 
Die Acryl-Frontblende mit dem verschiedenfarbig hinterleuchteten E(dwards) Logo ist beim aktuellen IA5 ebenso neu wie die 40mm starken, schwarz eloxierten und dann pulverbeschichteten Aluminiumknüpfe.

Vollverstärker Edwards Audio IA5 Limited im Test, Bild 7
Ist der nicht knuffig? Auch wenn der IA5 Limited ein ernsthaftes Gerät ist, muss man ihn aufgrund seiner „Größe“ einfach lieb haben
Die Platinen werden unter anderem mit klanglich vorteilhaften, 1%-igen Vishay Mini-Melf- Widerständen bestückt. Die Kondensatoren aus der Panasonic FM-Serie und größere Komponenten werden von Hand gelötet, da das übliche, industrielle Flusslöten einen negativen Einfluss auf die Klangqualität hat. Und doch war bt HIFI Vertriebschef Stefan Becker mit dieser aktuellen Inkarnation des IA5, der sie als 2022 als IA5/2 erreicht hat, nicht wirklich zufrieden. Gut waren das neue Gehäuse und die schicke Frontplatte aus Acryl. Aber da gab es zum einen eine gewisse Brummempfindlichkeit vom Ringkerntrafo her und zum anderen klang der IA5/2 einfach nicht so gut wie gewohnt. Also machten er und sein Team sich daran, ihn nach ihrem Gusto klanglich aufzuwerten, was einigen Aufwand nach sich zog. Zuerst wurde ein neuer Netztrafo gesucht, der mechanisch leistungsfähiger und sowohl besonders brumm- als auch streuarm sein sollte. Zusätzlich wurde das Platinenlayout verändert und die Siebkapazität verdoppelt. Nach einigem Feintuning nickte auch Edwards die Änderungen ab und so wird das Ganze auch für Deutschland in Serie gehen. Dieser so aufgewertete IA5 Limited hat neben drei Hochpegeleingängen einen weiteren für die optionale Phonoplatine. Dazu einen Fixpegelausgang und einen optionalen Vorstufenausgang zum Anschluss einer stärkeren Endstufe oder für Biamping. Alle Eingänge werden wie von Edwards gewohnt mit hochwertigen Relais geschaltet. Die 6.3mm Kopfhörerbuchse von Neutrik sitzt nun auf der Front und nicht mehr wie zuvor, schlecht erreichbar auf der Rückseite – Schrulligkeit adé. Bei Benutzung werden die Lautsprecher stumm schaltet. Angetrieben wird sie nun vom Class-A-Vorstufenteil und klingt deutlich besser als die bisherige Lösung, die an die Endstufen gekoppelt war und dann entsprechend herunter geregelt wurde.   

Durchgefegt

 
Wie ich mir den IA5 Limited so anschaue, denke ich, wie gut dass wir bt HIFI haben, die sich ernsthaft um ihre Produkte bemühen und nicht locker lassen, bis sie klanglich und funktional wirklich damit zufrieden sind und voll dahinter stehen können. Das zeigt mir, dass das eben nicht nur reine Wiederverkäufer sind, sondern leidenschaftliche Musikhörer wie Sie und ich. Nun fragen Sie sich vielleicht noch, warum ich meinen Artikel mit „Aufgeräumt“ betitelt habe. Das ist ganz einfach: statt des relativ unübersichtlichen Edwards Audio IA-Portfolios im Shoebox-Design, diesem so knuffigen Halbformat, gibt es nun nur noch den kleinen IA1 und seinen Kumpel IA1 Apprentice sowie den IA5 Limited bevor es zur breiteren, größeren Serie mit dem IA7 geht.   

Klingt

 
Wenn der IA5 Limited spielt, ist das für mich ein Stück weit wie nach Hause kommen. Warm, aber nicht wollig, präzise aber nicht steril, involvierend, nie langweilig und doch neutral. Wenn möglich, gönnen Sie sich mal das Zusammenspiel mit einem Hochwirkungsgradlautsprecher wie dem Thivan Labs Eros 9 Ultra. Hier kann der Kleine extrem gut das zeigen, was ich gerade beschrieben habe. All die Mikroinformationen auf Bon Ivers Debütalbum oder all die Klangfarben von Dexter Gordons Saxofon. Aber natürlich wird diese Paarung in freier Wildbahn kaum statt finden. Also klemme ich mit der Sprint 3 von Revival Audio eine standesgemäße, kleine Zwei-Wege- Box an den IA5 Limited. Und ich verspreche Ihnen, damit wollen Sie erst recht nicht mehr aufhören zu hören. Seidig aber auch kantig, größer in der Abbildung, als die Dimensionen sowohl von Verstärker als auch Lautsprecher das vermuten lassen. Anouar Brahems arabische Laute schwingt weit in die Tiefe des virtuellen Raums aus und die Perkussion auf „Le Chat Noir“ bekommt eine Farbe und Griffigkeit, die mich einfach staunen lässt. So geht das mit jedem Stück, das ich abspiele, seien es die Stones, das Beethoven Violinkonzert mit Anne- Sophie Mutter oder eben Bon Ivers erste Platte. Musikhören ist die Devise und das ist es doch, was wir alle wollen.

Fazit

Zurück zu den Wurzeln. Der Edwards Audio IA5 Limited ist ein ausgeschlafener Vollverstärker neuer Bauart mit klassischen Tugenden. Mit ihm kann man getrost alt werden.

Kategorie: Vollverstärker

Produkt: Edwards Audio IA5 Limited

Preis: um 899 Euro (Phonoplatine: 99 Euro / 119 als upgrade)

Ganze Bewertung anzeigen


10/2023
4.0 von 5 Sternen

Spitzenklasse
Edwards Audio IA5 Limited

Bewertung 
Klang 70%

Labor 15%

Praxis 15%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: 899 Euro (Phonoplatine: 99 Euro / 119 als upgrade) 
Vertrieb: B & T hifi vertrieb, Erkrath 
Telefon: 02104 175560 
Internet: www.bthifi.com 
Ausstattung
Prinzip: Transistorvollverstärker 
Ausführung: Schwarz (andere Farben auf Anfrage) 
Abmessungen (B x H x T in mm) 218 x 87,5 x 325 
Ausgangsleistung : 65 Watt an 8 Ohm/80 Watt an 4 Ohm 
Verzerrungen 0,005% @20Khz 1 W 
Signal-Rausch-Verhältnis 1W – A gewichtet -86 dB 
Kanaltrennung besser als 66 dB – 20-20 kHz 
Ausgangsimpedanz: <0.1 Ohm 
Eingangswiderstand – Line: 27 K 
Optinonales Zubehör MM-Phonokarte; Vorverstärkerausgang 
Eingänge: 3 x Cinch; 1 x Phono (optional); 1 x 3,5 mm Klinke 
Ausgänge: 1 x Fixpegel; 1 Paar Lautsprecher; 1 x 6,3 mm Kopfhörer 
Garantie 3 Jahre (nach Registrierung 6 Jahre auf nicht mechanische Teile) 
+ klassisch guter Verstärker 
+ kompakte Form, großer Klang 
+/- + sehr attraktiver Preis 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi
>> mehr erfahren
Christian Bayer
Autor Christian Bayer
Kontakt E-Mail
Datum 25.10.2023, 10:00 Uhr
394_22246_2
Topthema: Revox STUDIOMASTER M500
Revox_STUDIOMASTER_M500_1679062955.jpg
Das einzigartige Audio System

Mit der einfachsten Bedienung - weltweit. Patentiert von Revox.

HiFi Test 02/2023 urteilt: REFERENZKLASSE 1+

>> Hier mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.32 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof