News Kategorie: Ratgeber
Marke:

Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr Wumms, noch mehr TV-Spaß

Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 1
18.03.2022 18:18 Uhr von Jochen Wieloch

Soundbars sind seit Jahren die großen Gewinner der Unterhaltungselektronik-Branche: ihre Abatzzahlen explodieren. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Flachbildfernseher werden immer schlanker, es fehlt an Volumen für kräftigen Ton und satte Bässe.

Abhilfe schaffen hier schmale, balkenförmige Soundbars, die einfach vor den Flat-TV gelegt oder an der Wand montiert werden. Gute Soundbars peppen die tonale Räumlichkeit spürbar auf, erhöhen die akustische Dynamik und liefern im Idealfall ein nicht für möglich gehaltenes Bassfundament.

Wer mit der Anschaffung einer Soundbar liebäugelt, sollte immer bedenken, dass die Ansprüche mit der Zeit steigen. Hat man erst mal audiophiles Blut geleckt, möchte man sich möglicherweise mit einem 2.0-System nicht mehr zufrieden geben. Viele Soundbars sind zwar dazu in der Lage, mit Hilfe elektronischer Schaltungen 5.1-Surround-Sound und sogar Höhendimensionen mit neuen Heimkino-Formaten wie Dolby Atmos und DTS:X zu simulieren. Dies gelingt mitunter auch beeindruckend. Allerdings sind im Raum aufgestellte zusätzliche Subwoofer bzw. Rücklautsprecher der virtuellen Effekthascherei deutlich überlegen.

Schließlich können diese Boxen optimal platziert und ganz gezielt ausgerichtet werden. Der erzeugte Klangkokon ist jetzt echt und wird nicht nur künstlich vorgegaukelt. Aus diesem Grund macht die Investition in ausbaufähige Soundbars Sinn, um den Ton nicht nur von vorne, sondern auch von hinten und möglicherweise sogar von oben auszustrahlen.

Bei der HT-A7000 von Sony handelt es sich um eine 7.1.2-Soundbar mit Dolby-Atmos-Unterstützung.

Sony HT-A7000

Sony hat seit kurzem mit der HT-A7000 eine 7.1.2-Soundbar mit zwei integrierten Upfiring-Lautsprechern für den Klang von oben, zwei Beam-Hochtönern und fünf Front-Lautsprechern für breiteren Raumklang sowie einem Dual-Subwoofer an Bord. Das Klangwunder beherrscht Dolby Atmos und DTS:X. Die Sony-Soundbar arbeitet mit Schall-Reflexionen, um das Klangfeld von allen Seiten zu erweitern.

Obwohl die HT-A7000 bereits ab Werk sehr gut ausgestattet ist, haben die Japaner den Schallwandler modular aufgebaut, die Klangperformance lässt sich also durch zusätzliche Komponenten, nämlich einen externen Subwoofer und Rear-Lautsprecher, optimieren. Wird ein kabelloser Subwoofer dazugeschaltet, ist der integrierte Tieftöner für die Bässe und Stimmen zuständig, während sich der optionale kabellose Subwoofer auf den niederfrequenten Bereich fokussiert.

Mit zusätzlichem Subwoofer und Rear-Lautsprechern erzeugt die HT-A7000 einen noch fülligeren Klang.

Aus dem Hause Sony eignet sich der SA-SW5 mit einer Ausgangsleistung von 300 Watt, der mit einem 180-mm-Treiber mit Passivradiator bestückt ist. Eine andere Option ist der kompakte Bassreflex-Subwoofer SA-SW3 mit 160-mm-Treiber und 200 Watt Ausgangsleistung.

Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 2Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 3Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 4Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 5Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 6Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 7Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 8Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 9Ratgeber Aufrüstbare Soundbars: Noch mehr  Wumms, noch mehr TV-Spaß - News, Bild 10
Für authentisches Heimkinoerlebnis, bei dem der Sound auch direkt von hinten kommt, sorgen die kabellosen Rear-Lautsprecher SA-RS3S, die mit insgesamt 100 Watt eine breitere Akustik-Bühne liefern und an der Wand angebracht werden können.

Die Home Sound Bar 550 von Denon lässt sich mit anderen Denon-Lautsprechern und einem kabellosen Subwoofer koppeln.

Denon Home Sound Bar 550

Ebenfalls zu einem Surround- und Multiroom-System ausbauen lässt sich die Denon Home Sound Bar 550. Mit ihren sechs Treibern liefert sie 3D-Surround-Sound in den Formaten Dolby Atmos und DTS:X. Besonderheit: Die Denon Home Sound Bar 550 kann als einzelne Soundbar eingesetzt oder für immersiven Surround-Sound mit anderen Denon Home-Lautsprechern, etwa dem Denon Home 150, 250 oder 350, gekoppelt werden. Wer auf kräftige Bässe steht, schließt den kabellosen Subwoofer DSW-1H an.

Der Denon-Klangriegel unterstützt Dolby Atmos und DTS:X, außerdem beherrscht er WLAN, AirPlay 2 und Bluetooth.

Neben der Sound Bar 550 besteht das Denon Home-Sortiment aus drei kabellosen Multiroom-Lautsprechern. Diese ermöglichen genau wie die Sound Bar 550 Zugriff auf Streaming-Dienste wie Spotify, Amazon Music HD und TIDAL sowie auf hochauflösende, auf dem Smartphone oder im Netzwerk gespeicherte Audiodateien über WLAN, AirPlay 2 und Bluetooth. Diese Funktion gestattet es Anwendern, auf unzählige Songs, darunter tausende digitale Hi-Res-Audiotitel, zuzugreifen und über eine einzige App zu steuern.

Modulare Bauweise: Die Soundbar Philips Fidelio B97 verfügt über zwei abnehmbare Lautsprecher.

Philips Fidelio B97

Ein besonders ausgeklügeltes Konzept hat sich Philips bei der Fidelio B97 überlegt. Die 7.1.2-Multikanal-Soundbar beinhaltet zwei abnehmbare, kabellose Lautsprecher, die den linken und rechten Kanal wiedergeben, solange sie mit der Soundbar verbunden sind. Werden diese abgenommen, übernehmen sie die Funktion des linken und rechten Surroundkanals, wofür sie entsprechend im Raum platziert werden und für ein hörbar aufpoliertes Kino-Klangerlebnis sorgen.

Im abgenommenen Zustand können die kabellosen Lautsprecher den linken und rechten Kanal wiedergeben.

Das B97-System kommt auf die stolze Zahl von 17 Lautsprechertreibern inklusive acht Ein-Zoll x 3,5-Zoll-Bass-/Mitten-Race-Track-Treibern, deren Form an Leichtathletik-Laufbahnen erinnert. Jeweils einer dieser Race-Track-Treiber ist in den abnehmbaren Lautsprechern verbaut. Gemeinsam mit jeweils einem weiteren Paar Treibern sind sie für den linken und rechten Kanal verantwortlich, solange sie an die Soundbar angeschlossen sind. Zwei weitere Treiber stehen für den Center-Kanal zur Verfügung.

Starkes Konzept: Die kleinen Satelliten der Philips-Soundbar Fidelio B97 lassen sich frei im Raum platzieren.

Zusätzlich verfügt die Soundbar über sechs 19-mm-Soft-Dome-Tweeter, von denen zwei nach vorne gerichtet abstrahlen. Außerdem ist jeweils ein Tweeter seitlich ausgerichtet und in den abnehmbaren Lautsprechern montiert. Zwei weitere Tweeter sind seitlich im Hauptteil der Soundbar verbaut. Sie werden erst dann aktiviert, wenn die abnehmbaren Lautsprecher von der Soundbar entfernt werden.

Für einen besonders immersiven Klang besitzt die B97-Soundbar zusätzlich zwei nach oben gerichtete 2,5-Zoll-Dolby-Atmos-Elevation-Treiber. Zu guter Letzt soll ein 8-Zoll-Bass-Treiber in einem separaten kabellosen Subwoofer für tiefste Bassfrequenzen bis herunter zu 35 Hz sorgen. Für einen kraftvollen Sound stehen 500 Watt Leistung für das Hauptsystem und 240 Watt für den Subwoofer zur Verfügung.

Die Soundbar ist zudem Teil des Philips Wireless Home Systems, das kabellose Verbindungen für Multiroom-Anwendungen per DTS Play-Fi bietet.

Nur 86 Zentimeter lang, aber jederzeit auf ein 5.1-System aufrüstbar: die Polk Audio React Soundbar.

Polk Audio React

Eine Besonderheit der Polk Audio React Soundbar ist ihre Steuerungs-Möglichkeit per Stimme. Über Alexa kann man unter anderem die Lautstärke verändern und den Sound-Modus anpassen.

Besonderheit Nummer zwei besteht darin, dass sich die rund 86 Zentimeter lange Soundbar in ein waschechtes 5.1-Surround-System aufrüsten lässt. Dazu muss man den Schallwandler mit den kabellosen Rear-Lautsprechern Polk SR2 kombinieren, für mehr akustischen Tiefgang eignet sich beispielsweise der kabellose Polk React Subwoofer. Schon spielt das kompakte System mit zwei Tiefmittel- und zwei Hochtönern in einer Liga mit anderen 5.1-Anlagen. Die kleinen Aktivlautsprecher SR2 werden wie der Tieftöner komfortabel per Funk angesteuert. Die React Soundbar versteht sich auf Filmtonformate wie Dolby Digital und DTS.

Die kabellosen Rear-Lautsprecher Polk SR2 und der Polk React Subwoofer harmonieren perfekt mit der React-Soundbar.

Fazit:

Mit Soundbars ist es wie im richtigen Leben – es schadet nicht, sich alle Optionen offen zu halten. Mit zwei zusätzlichen Rear-Lautsprechern und einem kabellosen Subwoofer steigert man die akustischen Fähigkeiten eines Soundriegels enorm, genießt deutlich mehr Volumen, Dynamik und Bass. Deshalb achten Sie beim Kauf nach Möglichkeit darauf, dass sich Ihre Soundbar ausbauen lässt. Ob schon in sechs Monaten oder erst in zwei Jahren: Der Tag, an dem Sie richtig Lust auf mehr akustische Brillanz und die Extraportion Wumms verspüren, wird kommen. Da wäre es doch jammerschade, wenn Sie alles neu kaufen müssten. Gut vorbereitet ist Ihr Heimkino garantiert zukunftssicher!

Hier kommen Sie zur Soundbar Bestenliste.

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 18.03.2022, 18:18 Uhr