Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
231_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
196_18337_2
Micro-Power_1601623985.jpg
Topthema: Micro-Power Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Audiokabel analog

Einzeltest: Cardas Clear Phono


Aus Erfahrung gut

13662

Klar: George Cardas ist eine Institution in Sachen Kabel. Dennoch wird der Kanadier nicht müde, seine Leiter immer weiter zu entwickeln – der neueste Stand in Sachen Technik ist die Clear-Serie

Ich kann mich genau erinnern: Meine erste Investition in einen Tonarm waren für 4 x 50 cm Cardas-Kabel für einen alten SME-Tonarm als neue Innenverkabelung. Klanglich habe ich die Ausgabe wahrlich nicht bereut – der Arm verrichtet heute noch seinen Dienst und ich habe seitdem keine Ambitionen mehr verspürt, da noch einmal Hand anzulegen. Gefreut habe ich mich umso mehr, als ich erfahren haben, dass sich in Sachen Cardas und LP wieder etwas tut: Sieveking Sound vertreibt die edlen, (zumeist) blauen Kabel inzwischen in Deutschland. Das Test-Kabel stammt aus der neuen Clear-Serie, in der die neuesten Forschungsergebnisse umgesetzt wurden. So hat man sich der sogenannten Matched Propagation Technology gewidmet, die sich damit auseinandersetzt, dass sich Magnetfelder in einem Leiter schneller ausbreiten als im umliegenden Isolator – dies hat man bei der Entwicklung der neuen Kabelgeometrie berücksichtigt und beseitigt, was zu einer höheren Präzision bei der Detailwiedergabe und Feindynamik führen soll. Die Leiter bestehen aus hochreinem Kupfer, deren einzelne Litzendrähte nach dem Prinzip des goldenen Schnitts von innen nach außen immer dicker werden. Durch gegenläufige Windungen wird die Empfindlichkeit gegen Einstreuungen minimiert. Da Luft immer noch das beste Dielektrikum ist, sind zwischen den vier Leitern dünne Kunststoffschläuche als Isolatoren eingebracht.

21
Anzeige
ELAC Solano Serie: Dein Style, deine Lautsprecher, deine Musik
qc_Solano_Familie_1610370237.jpg
qc_Solano_2_1610370237.jpg
qc_Solano_2_1610370237.jpg

>> Mehr erfahren

Die Abschirmung ist gleich doppelt vorhanden: Zwei Lagen Spiralgeflecht und ein Kunststoff-Graphit- Komposit sorgen für Ruhe in Sachen Einstreuungen. Die aufwendige Isolierung hat man sich aus praktischen Gründen sowohl plattenspielerseitig als auch auf den letzten Zentimetern bei den extrem soliden Cinchanschlüssen gespart – hier ist dann doch eher die Flexibilität als perfekte Abschirmung gefragt. Das Cardas Clear Phono kostet in der uns zur Verfügung gestellten Konfiguration 1.470 Euro – mit geradem SME-Stecker oder Cinch-Steckern auch am Plattenspieler wird es 70 Euro günstiger. Größere Längen sind verfügbar, schlagen aber ebenfalls mit einem moderaten Aufpreis zu Buche. Um es kurz zu machen: Die lange Erfahrung zahlt sich aus. Das Cardas-Kabel bringt die Phonowiedergabe absolut auf den Punkt. Mit MM-Systemen profitiert man durchaus hörbar von der niedrigen Kapazität der Leiter – es gibt hier keine Überbetonung im Brillanzbereich, sondern eine sehr geschmeidige und lineare Wiedergabe ohne Angriffspunkte, dafür aber jede Menge Raumtiefe und tatsächlich Feindynamik ohne Ende. Und auch mit absoluten Top-MC-Systemen macht das Cardas seinem Namen alle Ehre: Klar und deutlich, ohne jegliche Verwaschenheit spielt das Clear Phono auf einem ganz hohen Niveau – gut gemacht!

22
Anzeige
ELAC Solano Serie: Höchstes Klang- und Verarbeitungsniveau
qc_stereo-schraeg_1610370357.jpg
qc_Solano_Claim_Text_2_1610370357.jpg
qc_Solano_Claim_Text_2_1610370357.jpg

>> Mehr erfahren

Fazit

Knapp 1.500 Euro für ein Phonokabel sind viel Geld – das Cardas Clear Phono braucht sich aber in Sachen Feindynamik und Spielfreude auch vor noch deutlich teureren Kabeln nicht zu verstecken.

Preis: um 1400 Euro

Cardas Clear Phono


-

 
Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Sieveking Sound, Bremen 
Telefon 0421 6848930 
Internet www.sieveking-sound.de 
Email kontakt@sieveking-sound.de 
Unterm Strich ... Knapp 1.500 Euro für ein Phonokabel sind viel Geld – das Cardas Clear Phono braucht sich aber in Sachen Feindynamik und Spielfreude auch vor noch deutlich teureren Kabeln nicht zu verstecken. 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 11.05.2017, 09:57 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land