Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: NAD T748


Grundsolide

AV-Receiver NAD T748 im Test, Bild 1
8035

Der Einstieg in die AV-Receiverwelt von NAD beginnt mit dem T748. Was dieser 7.1-Receiver alles bietet und wie er klingt, erfahren Sie im nachfolgenden Testbericht.

Bereits seit über 40 Jahren haben die Geräte von NAD einen hervorragenden Ruf für ihre Klangqualität. Den AV-Receivermarkt bedient das kanadische Unternehmen aktuell mit vier Geräten, einem Vorverstärker und einer Mehrkanalendstufe. Der T748 kostet rund 900 Euro und ist der Einstiegsreceiver im aktuellen Line-up. Die Bezeichnung „Einstiegsreceiver“ ist allerdings stark untertrieben, denn mit diesem Receiver verfügt man bereits über eine hervorragende und moderne AV-Schaltstation.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung


Im unverwechselbaren NAD-Design und grafitgrauer Front präsentiert sich der T748 als zeitloser und eleganter AV-Receiver. Ein Cursorfeld zur Steuerung, ein Lautstärkeregler und vier Tipptasten – mehr gibt es eigentlich neben dem Display auf der Front nicht zu sehen. Die AV-Frontanschlüsse bleiben bei Nichtbenutzung ebenfalls dezent hinter einer kleinen Klappe verdeckt. Rückseitig zeigt der Receiver natürlich seine Ausstattungsvielfalt und bietet Anschlussgelegenheit für vier HDMI-Zuspieler und weitere analoge und digitale AV-Komponenten. HDMI-Eingänge und der entsprechende Ausgang sind zeitgemäß 3D-fähig, der HDMI-Ausgang bietet die Möglichkeit einer Audiozuspielung vom TV via Audio-Return-Channel. Zudem verfügt der T748 über einen externen Infrarot-Eingang und eine RS232- Schnittstelle zur Anbindung in ein Haussteuerungssystem. Über die DAB-Anschlussbuchse lässt sich zudem das optional erhältliche DAB+-Modul DB2 anschließen, um Radiostationen in digitaler Qualität mit dem Receiver zu empfangen. Mittlerweile seltener bei AV-Receivern zu sehen, aber durchaus praktisch, ist der separate Netzausgang (für max. 100 W/0,5 A). Darüber lassen sich zum Beispiel ein Player oder das DAB-Modul zusammen mit dem Receiver ein- und ausschalten.

AV-Receiver NAD T748 im Test, Bild 2AV-Receiver NAD T748 im Test, Bild 3AV-Receiver NAD T748 im Test, Bild 4
Das Thema Multimediafähigkeit überlässt der T748 den Zuspielern. Er verwaltet ausschließlich die zugespielten Signale in analoger oder digitaler Form. So auch die Bildsignale, die er zwar bei Bedarf konvertiert, aber ansonsten in ihrer ursprünglichen Auflösung belässt. Zur Steuerung des Receivers und weiterer AV-Komponenten ist die mitgelieferte Fernbedienung sehr gut geeignet. Sie bietet große und logisch angebrachte Tasten, von denen die meisten zudem als selbstleuchtend ausgeführt sind. 

Setup


Die Einrichtung des T748 erfolgt über ein schlichtes, englischsprachiges On-Screen-Menü, in dem unter „Auto Calibration“ die automatische Einmessung über das mitgelieferte Messmikrofon aktiviert wird. Hierbei werden der Receiver optimal auf die angeschlossenen Lautsprecher justiert und die Lautstärkeverhältnisse am Hörplatz ausgeglichen. Die Lautsprechereinstellungen und die persönlichen Einstellungen zum Wiedergabemodus oder zur Klangregelung lassen sich bei Bedarf in bis zu fünf unterschiedlichen und individuell benennbaren Presets speichern und auf Knopfdruck abrufen. Auch die Display-Anzeige am T748 lässt sich individuell festlegen und in den Presets abspeichern. So zum Beispiel Quelle und Lautstärke oder Quelle und Wiedergabemodus bzw. das anliegende Audioformat. 

Klang


Der T748 mit seinen kräftigen Endstufen hat einen sehr souveränen Klang, der Schüsse und Explosionen wie im Kapitel 25 von „Django Unchained“ eindrucksvoll in Szene setzt. Die mächtige Explosion des Hauses wird mit ihm zu einem deutlich fühlbaren Erlebnis. Gleichermaßen satt und souverän, dabei gleichzeitig detailliert spielt er im Zweikanalbetrieb auf. Besitzer von großen Standlautsprechern kommen mit ihm voll auf ihre musikalischen Kosten, denn der T748 vermag auch ohne externe Subwoofer ein mächtiges und strammes Bassfundament zu produzieren. So zum Beispiel die Bassdrum der Liveaufnahme von „Highway to Hell“, die der Receiver richtig abgrundtief rüberbringt.

Fazit

Der T748 ist ein wirklich sehr gut klingender AV-Receiver, der sich aufs Wesentliche konzentriert. Er sorgt für den guten Ton und überlässt die weiteren Multimediazuspielungen weitestgehend seinen Mitspielern. Seine DAB+-Vorbereitung ist für Radiofans zudem ein Feature, das man nur an wenigen AV-Receivern findet.

Preis: um 900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

AV-Receiver

NAD T748

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

06/2013 - Heinz Köhler

Bewertung 
Klang 40% :
Tonalität 20%

Räumlichkeit 10%

Lebendigkeit 5%

Dekodierung 5%

Labor 10% :
Leistung 2%

Rauschabstand 2%

Klirrfaktor 2%

Übersprechen 2%

Dämpfung 2%

Praxis 25% :
Verarbeitung (Gerät) 10%

Bedienung (Gerät/ Handbuch/ Fernb.) 15%

Ausstattung 25% :
Ausstattung 25%

Ausstattung & technische Daten 
Laborbericht NAD T748 
Vertrieb Dynaudio, Rosengarten 
Telefon 04108-41800 
Internet www.nad.de 
Technische Daten
Abmessungen (B x H x T) in mm 435/167/440 
Gewicht (in Kg) / Frontplatte Metall (M)/ Kunststoff (K) 11.5/K 
Stereo Leistung, PCM-Stereo (4 Ohm/ 8 Ohm), 0,7% THD (in W): 150/116 
5-Kanal Leistung, Dolby Digital (4 Ohm/ 8 Ohm), 0,7% THD (in W): 77/80 
Rauschabstand PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in dB) 103 
Rauschabstand Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in dB) 97.8 
Klirrfaktor Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.013 
Klirrfaktor PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.01 
Kanaltrennung, DD, Front-Front, 5W, 1kHz in (dB): 76.5 
Kanaltrennung, DD, Front-Center, 5W, 1kHz in (dB): 82.2 
Kanaltrennung, DD, Front-Rear, 5W, 1kHz in (dB): 81 
HDMI-Version / Signal 1,4a, Ausgang mit ARC/AV 
Dämpfungsfaktor: 126 
Stromverb. Stand-By / bei 5 x 1 Watt Ausgangsl. (in W) 0/111 
Max. Temperaturerhöhung über Raumtemp. (in °C) 33 
Ausstattung
Dolby Digital / -Ex / PL IIx / PLIIz / DD Plus/ -TrueHD Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja 
dts / -ES / mit PLIIx / 6.1 Discr. / 96/24 / -Master Audio Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja 
DSP-Programme / Audyssey DSX / Dyn. Volume / autom. Einmessung 3/ Nein / Nein / Ja 
Übernahmefreq. f. Subw. / pro Kanal / man. Equalizer 5/ Ja / Nein 
Eingänge Audio: analog/ Phono/ 6/8-Kanal/ opt./ elektr. 3/ Nein / Nein /2/2 
Frontanschlüsse: FBAS / HDMI / Audio analog / digital / USB Ja / Ja / Ja / Ja / Nein 
Eingänge Video: FBAS/ S-Video/ YUV/ HDMI 2/1/1/4 
Ausgänge: Audio (analog)/ opt./ elektr./ FBAS/ S-Video/ YUV/ HDMi 1/0/0/1/0/0/1 
Pre-Out: Front/ Center/ Rear/ Subw./ SB / FH / FW Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Nein / Nein 
Videokonvert. aufw./ analog auf HDMI/ abw./ De-Interlacer/ Scaler Ja / Ja / Nein / Nein 
AV-Sync/ Analogpegel einstellb./ Input-Rename var./ Ja / Ja 
Multiroom (A/V) / Netzausg./ iDevice-Steuerung Nein / Nein /1/ Ja 
Klangregler/ abschaltb./ Loudness/ Kopfhörer-Ausg./ mit Raumklang 2/ Ja / Nein / Ja / Nein 
RDS / Stationsspeicher / Internetradio / Sleep-Timer Ja /60/ Nein / Ja 
Fernbedienung lernf./ vorprogr./ On-Screen-Menü/ über HDMI Nein / Ja / Ja / Ja 
Netzwerkfunktion/ Triggerausgänge/ RS232 o.ä. Nein / Ja / Ja 
Dekod. / Endstufen / THX / Farbe 7.1/7 analog/ Nein /graphit 
Sonstiges DAB-Vorbereitung, 3D-fähig, ARC 
Formate USB Nein 
Formate Netzwerk Nein 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
+ + hervorragender Klang 
+ + kräftige Endstufen 
+ DAB-Vorbereitung 
Klasse: Oberklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Heinz Köhler
Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 26.06.2013, 15:53 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann