Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
31_9220_1
Multiroom_1491909556.png
Topthema: Multiroom Ein Ursprung mit vielen Facetten

Erleben Sie mit dem Block Multiroom-System eine neue Dimension von Musik. Ob in einzelnen Wohnräumen mit getrennten Quellen oder in allen Räumen die gleiche Musik – Sie steuern alles bequem per App!

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car-Hifi sonstiges

Einzeltest: Crosswire v.logic


Alles dran

8701

Viele Mittel- und Oberklassefahrzeuge verfügen heutzutage über einen Bildschirm im Armaturenbrett. Dieser ist jedoch leider meist spaßbefreit und zeigt nur Fahrzeugfunktionen oder Navigation an. Die Darstellung von beliebigen Videoinhalten ist ab Werk meist nicht vorgesehen oder nicht freigeschaltet. Mit dem v.logic gibt es jetzt ein schlaues Kästchen für Leute, die Front- oder Rückkamera oder eine aktuelle Navigation nachrüsten möchten – selbstverständlich funktionieren auch DVD-Player, Fernsehtuner oder Festplattenspieler.

Das v.logic stammt vom weltweit agierenden Spezialisten Crosswire und macht sich einen Standard namens LVDS zunutze. Mit der LVDS-Schnittstelle werden bei einer ganzen Reihe von Fahrzeugen die Bilddaten vom Fahrzeug bzw. der Werksheadunit an den Monitor übertragen. Das v.logic wird nun einfach in die LVDS-Steckverbindung zwischengeschaltet, und fertig ist die Nachrüstung. Das Schöne dabei: Die v.logic-Boxen sind aufs Fahrzeug maßgeschneidert und funktionieren grundsätzlich mit der Fahrzeugelektronik zusammen. Das Fahrzeug reagiert also nicht mit einer Fehlermeldung, die Fahrt in die Werkstatt zum Umkodieren oder Wegschalten der Meldung entfällt. Weitere Pluspunkte sind die übersichtliche Darstellung und die Bedienung. Das Einstellungsmenü erscheint praktischerweise auf dem Bildschirm, und die Steuerung erfolgt, wo immer möglich, über die im Fahrzeug vorhandenen Bedienelemente. Beim iDrive beispielsweise werden die Quellen mit 2-Sekunden-Druck der CDTaste umgeschaltet. Bei Range Rover oder Fiat wird der vorhandene Touchscreen benutzt. Als Sonderzubehör ist eine Folie zur Nachrüstung der Touchscreenfunktion für konventionelle Werksbildschirme lieferbar.Mit dem v.logic lassen sich mehrere Videoquellen einschleifen, wobei der Ton natürlich mitkommt und automatisch mit umgeschaltet wird. Die Freischaltung der externen Quellen während der Fahrt ist mit drin.

Teilweise können die neuen mit vorhandenen Inhalten gemischt werden in Form einer Split-Screen-Darstellung, und als weiteres Schmankerl wird der CAN-Bus ausgelesen und auf Wunsch Drehzahl, Temperaturen etc. auf dem Bildschirm dargestellt. So wird es ganz einfach, eine Navi oder Fernsehen nachzurüsten. Das v.logic ist für viele Fahrzeuge erhältlich; genaue Info gibt es beim Europavertrieb unter www.dietz.biz

Preis: um 700 Euro

Crosswire v.logic


-

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Multimedia-Interface für Fahrzeuge mit Originalmonitor
• Anschluss über LVDS-Schnittstelle, plug&lay
• 3 AV-Eingänge + Eingang Rückfahrkamera, Videoausgang
• Bedienung über Lenkradtasten, iDrive, wo möglich
• Vorbereitung für Touchpanelsteuerung
• 2 analoge CAN-Ausgänge
• Einbau ohne Fehlermeldung, keine Kodierung in der Werkstatt nötig
• Lieferbar für Audi (MMI 3G), BMW E und F, Mini, Mercedes (ab 2012), Peugeot, Dodge, Fiat 
Vertrieb Audiotechnik Dietz, Grünstadt 
Internet www.dietz.biz 
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 08.11.2013, 10:32 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann