Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: DLNA- / Netzwerk- Clients / Server / Player

Einzeltest: Cambridge Audio CXN


Beeindruckend Britisch

10845

Es gibt Grund zur Freude bei Cambridge Audio, denn das Portfolio des britischen Herstellers wird gründlich überarbeitet. Auch die neue CX-Serie setzt dabei auf das, was die Firma ausmacht: ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Vollformat-Netzwerkplayer von Cambridge waren in den Anfangszeiten des Streamings beliebte Geräte. Doch die Technik hat mittlerweile einen guten Schritt nach vorne getan, so dass Systeme wie der Stream Magic 6, der auch in unserer Redaktion lange als zuverlässiger Zuspieler zum Einsatz kam, langsam in die Jahre kamen. Doch Anfang des Jahres stellten die Männer und Frauen von Cambridge Audio endlich die neuen Produkte ihres Hauses vor. Die neue CX-Serie profitiert von der großen Erfahrung der Entwickler wie auch von der aktuellen Generation technischer Bausteine. Herzstück für die digitale Musikwiedergabe ist der neue Netzwerkplayer CXN, der vor keiner Übertragungsmöglichkeit haltmacht. Musik, die auf Netzwerkspeichern hinterlegt ist, wird hier ebenso verarbeitet wie Daten von Massenspeichern wie Festplatten oder USB-Sticks. Smartphones und Tablets können kabellos per AirPlay oder Bluetooth ihre Musik an den CXN schicken, und dank des USB-B-Anschlusses können auch Musikcomputer mit dem Cambridge verwendet werden. Aber eins nach dem anderen. Wie es sich für eine gründliche Überarbeitung gehört, wurde auch am Äußeren einiges verändert. Wie immer setzt Cambridge bei seinen Gehäusen auf stabile, resonanzarme Metallgehäuse. Die Front besteht aus gebürstetem Aluminium in Form einer soliden Platte.

Rechts sitzt das große Multifunktionsdrehrad, das auch im CXN wieder einen angenehmen Widerstand aufweist und mit dessen Hilfe man perfekt durch die verschiedenen Menüs navigiert. Die Mitte wird von einem 11 Zentimeter großen TFT-Display dominiert, um das, wie schon beim Stream Magic 6, verschiedene Funktionstasten gelegt wurden. Im ausgeschalteten Zustand unterscheiden sich die beiden Geräte tatsächlich nicht bedeutend, doch kaum fährt der CXN hoch, fällt der Blick auf die erste große Neuerung: Farbe. Die etwas altbackene Anzeige vergangener Geräte ohne Darstellung von Bildern oder Farben wurde durch ein kristallklares, modernes Farbdisplay ersetzt. Für die eigentliche Bedienung macht das natürlich keinen Unterschied, doch spielt Musik wird nun auch das jeweilige Albumcover eingeblendet. Dazu erscheinen natürlich auch Song und Interpret auf der Anzeige, doch das war auch bei den Vorgängern des CXN der Fall. Wem diese Art der Anzeige zu viel Spektakel ist, der kann das Display in verschiedenen Stufen dimmen, doch die knackigen Farben machen den Netzwerkplayer eher zu einem Hingucker. Doch nicht nur die Optik des Gerätes selbst wurde überarbeitet, auch die Bedienung per Tablet wurde dem Zeitgeist ein wenig angepasst.

Preis: um 1100 Euro

Cambridge Audio CXN


-

Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 28.05.2015, 10:01 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages