Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: DLNA- / Netzwerk- Clients / Server / Player

Einzeltest: Dune BD Prime 3.0


Blu-ray-Streamer

1667

„Wow, der kann auch Blu-ray?“, war von meinen Redaktionskollegen zu hören, als sie einen Blick ins Testlabor geworfen haben. Und in der Tat. Der Dune BD Prime 3.0 ist mehr als ein herkömmlicher Mediaplayer für Inhalte aus dem PC-Netzwerk. Erfahren Sie hier, was das neue Flaggschiff alles kann.

Viele Blu-ray-Player sind dank Netzwerkschnittstelle schon heute in der Lage, auch Inhalte aus dem Netz zu empfangen. Doch oftmals beschränkt sich das Angebot auf BD-Live-Inhalte und Firmware- Updates. Dies ist beim Dune BD Prime 3.0 anders. Doch dazu später mehr.

Ausstattung


Optisch lässt sich der Dune dank HiFi-Rack-Maß hervorragend ins heimische Fernsehregal integrieren. Die Frontseite ist mit den auch von anderen Blu-ray-Playern bekannten Tasten für Eject, Start, Stopp und Vor/Rücklauf versehen. Ein echter Netzschalter trennt den Dune bei Bedarf direkt vom Strom, ohne dass man nach hinten greifen muss. Die Anschlussvielfalt auf der Rückseite ist immens. Neben allen wichtigen Verbindungen zu TV-Gerät, externen Festplatten und dem PC-Netzwerk dürfen sich Hi-Fi-Freunde über einen 7.1-Mehrkanalausgang freuen. Alternativ kommt Dolby-Digital-Ton auch über HDMI, optische und koaxiale Schnittstelle. HDTV wird freilich nur über HDMI und Komponenten ausgegeben. Neben seiner Verbindungsmöglichkeit über LAN kann man den Dune durch Zukauf eines Dongles auch wireless mit dem Heimnetzwerk verbinden.

Praxis


Zappt man durch die grafisch ansprechenden Bildschirmmenüs, stellt man schnell fest, dass der Dune für viele Dienste offen ist. So gibt es eine Funktion „IPTV“, die das Wiedergeben von Videostreams aus dem Netz erlaubt. Zu den weiteren bereits implementierten Anwendungen zählen „Internetradio“, „Bittorent“ oder der „Photoviewer“. Leider werden die Streams nicht von einer Datenbank verwaltet, so dass man erst umständlich manuell den gewünschten URL-Stream eingeben muss. Da der BD Prime 3.0 keine eigene Festplatte besitzt, ist die Integration ins Netzwerk oder der Anschluss externer Speichermedien Pflicht. Unser Testmuster hat zahlreiche Video- und Audiofiles der Referenz-NAS und der USB-Festplatten erkannt. Selbst vor TS-Files vom HDTV-Sat-Receiver hat der Dune nicht halt gemacht. Im Blu-ray-Betrieb liest der Dune die eingelegten Scheiben schnell ein. Während des laufenden Films waren kaum Laufwerksgeräusche wahrzunehmen. Dank des eingebauten Sigma 8642-Chips hat der BD Prime auch mit sehr hohen Datenraten keine Probleme. Auch in Sachen Videostreams aus dem Internet machte er bei keinem unser unterschiedlich großen Datenpakete halt. Die mitgelieferte Fernbedienung ist mit Direktwahltasten ausgestattet, die man via On-Screen- Display zuweisen kann. Viele Tasten sind noch ohne Funktion. Auch einige Menüs sind noch in englischer Sprache verfasst.

Fazit

Der Dune BD Prime 3.0 eignet sich nicht nur als reiner BD-Player, sondern kann im Netzwerk befindliche Audio-, Video- und Fotodateien auf den Full-HD-Bildschirm streamen Ein ausreichend großer Speicher und bereits vorgefertigte Icons für zahlreiche Multimediaanwendungen machen Lust auf mehr.

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Dune BD Prime 3.0

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Wiedergabequalität 20%

Praxis 60%

Ausstattung 10%

Verarbeitung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Ekondo, Burk 
Telefon 01805 88204432 
Internet www.dune-hd.de 
Ausstattung
Blu-ray-Laufwerk Ja 
Fronttasten Ja 
Netzschalter Ja 
Multimediafunktionen umfangreiche Multimediafunktionen (IPTV, Internetradio, Torrent) 
Unterstützte Formate: Unterstützung zahlreicher Video-, Audio- und Fotoformate 
BD-Profile 2.0 
Anschlüsse: LAN, USB, HDMI, Koax und Optisch out, Audio Analog-out, Komponenten, Video, eSATA, 7.1-Audio-out 
+ Blu-ray-Laufwerk 
+ spielt viele Formate 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 13.04.2010, 12:56 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH