Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Docking Stations

Einzeltest: FERRARI by Logic 3 FS1


Formel 1

7587

Hand aufs Herz: Hätten Sie nicht auch gerne einen Ferrari? Vielleicht sogar einen aus der Ferrari-Scuderia-Motorsportabteilung? Bitteschön: Hier ist der erste echte Ferrari für unter 500 Euro – das iPod-Soundsystem Scuderia FS1.

Kein Witz: Das vom Elektronikspezialisten Logic3 produzierte und vertriebene iPod- Dock FS1 ist in enger Zusammenarbeit mit dem italienischen Sport- und Rennwagenstall Ferrari entstanden. Zwar arbeitet im FS1 kein „echter“ V12-Motor aus Maranello, doch die Produktphilosophie der roten Flitzer aus Norditalien zieht sich durch die gesamte „Ferrari- Produktlinie“ von Logic3. Die typische Formgebung mit dem eleganten Schwung, originale Farbgebung von Ferrari und die akribische Hingabe bei der Materialauswahl und Detailarbeit wurden in enger Abstimmung mit dem Sportwagenhersteller Ferrari durchgeführt. Selbst das typische, gelbe Ferrari-Logo mit dem schwarzen Pferd ziert unser Testmuster des FS1 Sounddock. Wollen wir doch mal sehen – pardon, hören –, ob das FS1 genauso gut klingt, wie ein 458 Spider beim Anlassen seiner 4,5-Liter V8-Maschine. 

FS1


Mit Abmessungen von rund 33 x 20 x 13 Zentimetern und einem oben angebrachten Dock für iPod oder iPhone ähnelt das FS1 auf den ersten Blick durchaus anderen Soundsystemen. Doch spätestens beim Anfassen der sanften Rundungen wird klar, dass der Hersteller bei der Materialauswahl und Verarbeitung höchste Sorgfalt walten ließ, die passgenauen Formteile und eine erstklassige Lackierung (in Ferrarifarben) machen einen extrem hochwertigen Eindruck. Im Inneren des FS1 stecken für die Soundwiedergabe zwei 50-mm-Breitband-Chassis plus ein nach unten abstrahlender Subwoofer; das Ganze wird angetrieben von insgesamt 120 Watt Verstärkerleistung. Musiksignale erhält das Sounddock entweder über einen oben eingesteckten Apple- Player, per Miniklinken-Stecker, per USB-Stick oder drahtlos per Bluetooth. Daher lassen sich alle Abspielgeräte, die über Bluetooth verfügen, kabellos mit dem FS1 verbinden. Eine weitere Variante des FS1 mit Apple-Airplay ist in Vorbereitung und wird ab Frühjahr 2013 ebenfalls angeboten. Die Bedienung des FS1 ist kinderleicht, neben einem Einschaltknopf finden sich lediglich Lautstärketasten am Gerät. Eine Fernbedienung für weitere Funktionen liegt dem FS1 bei. Noch komfortabler wird der Umgang mit dem FS1 dank der kostenlosen iPhone-App, die neben einem Mediaplayer eine Klangregelung, Uhranzeige (im Ferrari- Design), eine Wetter-App und diverse Original-Ferrari-Motorsounds bietet. Mit dieser App klingt das FS1 dann tatsächlich sogar wie ein waschechter Ferrarimotor – ein Riesenspaß! 

Preis: um 479 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
FERRARI by Logic 3 FS1

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Neuer hifitest.de Chefredakteur

Liebe Leser,
an dieser Stelle möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Denn ab sofort bin ich der neue Chefredakteur von hifitest.de und werde aktiv daran arbeiten, diese Website noch spannender und informativer zu gestalten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
Premium_4K_Heimkino_Beamer_1571760806.jpg
BenQ W5700

Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.

>> Wir haben ebenfalls genau hingeschaut.
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 03.05.2013, 09:10 Uhr