Kategorie: Fernseher Android TV Ultra HD und 8K

Einzeltest: Sony KD-65AG8


Edles Bild

Fernseher Sony KD-65AG8 im Test, Bild 1
18092

Die neuen OLED-Fernseher von Sony sind da! In unserem TV-Labor haben wir unter die Lupe genommen, was der 65-Zöller KD 65 AG8 zu bieten hat.

Für die 2019er-OLED-UHD-Fernseher der Baureihe AG8 hat sich Sony etwas besonders Pfiffiges einfallen lassen. Der mattschwarze, superflache Standfuß hat nämlich je nach Montage zwei Gesichter: einen vor dem TV geschlossenen Bogen und eine zu den Seiten hin offene Ansicht. Die zweite Variante bietet ausreichend Platz unter dem Fernseher, um eine Soundbar elegant unter dem Bildschirm zu positionieren. Mithilfe einer entsprechenden (Sony-)Wandhalterung lässt sich der Fernseher außerdem sehr dicht an der Wand aufhängen, da alle wichtigen Anschlussbuchsen von der Seite oder von unten zu erreichen sind.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung


Die technische Ausstattung des KD-65AG8 ist mit der des 2018er-Modells AG8 vergleichbar und sehr vielseitig. Beide OLED-Modelle verarbeiten die Bildsignale mit dem „4KHDR- Prozessor X1 Extreme“ von Sony. Wie alle hochwertigen UHD-Fernseher von Sony hat der neue AG8 Twintuner für digitales Kabelfernsehen, DVB-T2 HD und Satellitenempfang an Bord und unterstützt USB-Recording, wenn eine externe Festplatte oder ein entsprechender USB-Speicher angeschlossen ist. Durch die Twintuner es möglich, während einer USB-Aufnahme auf ein anderes, frei empfangbares Programm umzuschalten. Lobenswert finde ich, dass es einen Stereo-Kopfhörerausgang gibt, der auch flexibel als Anschluss für eine HiFi-Anlage oder einen Subwoofer konfiguriert werden kann. Als drahtlose Alternative kann der TV-Ton per Bluetooth übertragen werden. Die Toneinstellungen dazu findet man im Hauptmenü (Zahnradsymbol). Die Einstellungen dort erlauben zudem, den Ton gleichzeitig über die TV-Lautsprecher und Kopfhörer wiederzugeben. Über drei USB-Anschlüsse können USB-Speicher angeschlossen werden. Zwei der Schnittstellen entsprechen USB 2.0, die dritte dem schnelleren USB 3.0, das auch mehr Strom liefern kann (beispielsweise um eine Festplatte zu versorgen). USB-Speicher lassen sich bei Android- TVs auch dazu nutzen, den internen Gerätespeicher für Online- Apps (bei Gaming) zu erweitern. Die vier HDMI-Eingänge des Sony KD 65AG8 sind wie zuvor für UHD mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde ausgelegt und unterstützen HDR.

Fernseher Sony KD-65AG8 im Test, Bild 2Fernseher Sony KD-65AG8 im Test, Bild 3Fernseher Sony KD-65AG8 im Test, Bild 4Fernseher Sony KD-65AG8 im Test, Bild 5Fernseher Sony KD-65AG8 im Test, Bild 6Fernseher Sony KD-65AG8 im Test, Bild 7
HDMI 2 und 3 sind für besonders hochwertige Ultra-HD-Bildsignale (z.B. mit 4:2:2-Farbabtastung und 10 Bit pro Farbkanal) ausgelegt. Für diese anspruchsvollen Signale lässt sich unter dem Menüpunkt „externe Anschlüsse“ die HDMI-Einstellung „optimiertes Signal“ auswählen. Als HDR-Verfahren unterstützt der Fernseher übrigens HDR10, HLG und Dolby Vision. Die Tontechnik entspricht dem einzigartigen Sony-Konzept, das erstmals 2017 im „A1“ erfolgreich umgesetzt wurde, nämlich „Acoustic Surface Audio“. Anstelle der sonst üblichen Breitband- und Hochtonlautsprecher setzt Sony das OLED-Panel als Schallwandler für mittlere und hohe Frequenzen ein, der Bildschirm wird dazu mittels spezieller Aktuatoren angeregt. Den Tieftonanteil übernehmen entsprechende Lautsprecher hinter dem Panel.

Smart-TV


Sony setzt bei allen seinen hochwertigen Smart-TV-Modellen auf Android-TV. Vieles in der Bedienung des Smart-TV wird durch die installierte Android-Version vorgegeben. Für den KD-65AG8 hatten wir eigentlich das aktuelle Android-TV 8 („Oreo“) erwartet, das sich meiner Meinung nach gegenüber Android 7 („Nougat“) durch eine deutlich übersichtlichere und komfortablere Bedienung auszeichnet. Zum Testzeitpunkt hatte unser Mustergerät jedoch das ältere Android 7 an Bord. Eine Umstellung des Smart-TV-Systems auf Oreo ist angekündigt und wird von Sony als Online-Update verfügbar sein, sobald die Oreo-Software final für die Geräte freigegeben ist. Zudem ist angekündigt, dass der Fernseher Google Home und Amazon Alexa unterstützen wird. Schon mit Android 7 funktioniert die Spracheingabe über das Mikrofon in der TV-Fernbedienung sehr gut. Streamingfans kommen bei Android-TVs wie dem KD-65AG8 auf ihre Kosten, denn es werden mit Netflix, Amazon Video, Videoload, Maxdome und Rakuten-TV alle führenden Film- und Serienanbieter unterstützt. Dazu kommen noch Youtube und die Apps, die über den Google Play Store installiert werden können. Dass HbbTV mit den Sendermediatheken unterstützt wird, bedarf eigentlich keiner Erwähnung mehr. (Und der „Red Button“ funktioniert auch dann, wenn man sich nicht mit einem Google-Konto online registriert hat).

Bildtechnik


Dadurch, dass in jedem OLED-Panel jeder Bildpunkt selbstständig leuchtet, erreichen OLED-TVs die tiefsten Schwarzwerte, die besten Kontraste zwischen zwei benachbarten, unterschiedlich hellen Pixeln und einen riesig breiten Betrachtungswinkel. Beim Display des AG8 spiegelt außerdem die Bildschirmoberfläche nur wenig. Das verstärkt den kontrastreichen Look zusätzlich. Mit diesen technischen Voraussetzungen und seiner leistungsstarken Bildsignalverarbeitung eignet sich der KD-65AG8 bestens für ein Wohnzimmerkino.

Bildqualität


Im Test überzeugte uns der neue AG8 mit einer erstklassigen Bildqualität, die schon ab Werk praxisgerecht eingestellt ist und so für frisch und lebendig wirkende TV-Bilder sorgt. Der Bildmodus „Standard“ arbeitet nämlich mit einer dezenten Farbraumerweiterung, sodass die Bilder etwas leuchtender und knackiger ausfallen. Dabei gelingt es Sony, den Bildeindruck auf geschickte Art aufzupeppen, ohne die Natürlichkeit allzu sehr zu verfälschen. Unsere Maßstäbe zur Beurteilung der Farbwiedergabe zielen jedoch auf eine möglichst exakte Wiedergabe dessen, was als Bildsignal ankommt, quasi „High Fidelity für die Augen“. Im TV-Labor haben wir uns daher für den sehr neutral abgestimmten Bildmodus „Cinema Pro“ entschieden, um Ausschnitte aus „21“ in Full-HD, und „Passengers“ in Ultra- HD anzuschauen. Die filmische Atmosphäre der eher warm abgestimmten ersten Szenen von „21“ wurde sehr gut spürbar, zudem tut das saubere Tiefschwarz in den 21:9-Balken dem Kinofeeling gut. Die HDR10-Wiedergabe von „Passengers“ lieferte wohldosierte Farbtöne in den Innenraumszenen und klar gezeichnete Weltraumaussichten mit samtig-tiefem Schwarz. Wer Wert auf fließende Bewegungen und ruckelfreie Schwenks legt, sollte die Tru-Motion-Einstellung „Standard“ wählen oder eine manuelle Dosierung der Bewegungsglättung einstellen. Das sorgt für fließende Bewegtbilder mit nur wenig Nebeneffekten wie Haloartefakten. Übrigens haben wir neben Filmszenen auch Fotos angeschaut; auch in dieser Disziplin überzeugte uns der Sony mit seiner Bildqualität. Die Funktion „Feine Abstufung“ glättet stufig dargestellte Farbverläufe effektiv und hilft zur Optimierung des Bildeindrucks. Unsere Farbmessungen mit Calman bestätigten, dass der Cinema-Pro-Modus schon ab Werk nahezu perfekt auf den HD-Standard Rec.709, der auch für Blu-ray Discs gilt, vorkalibriert ist. Neben HDR10 unterstützt der Sony nun auch serienmäßig Dolby Vision, was wir anhand der Netflix-Eigenproduktionen „Bright“ und „Star Trek Discovery“ mit ebenfalls sehr gutem Ergebnis überprüft haben. Der Fernseher aktiviert dabei automatisch den Dolby-Wiedergabemodus. Wer über eine „Autocalibration“ die Farbwiedergabe perfekt nachjustieren lassen möchte, muss sich aktuell noch etwas gedulden, da die entsprechende Software von Calman für die 2019er-Sony-Fernseher noch auf sich warten lässt.

Ton


Die vollkommen unsichtbare Lautsprecherausstattung mit „Acoustic Surface Audio“ hat den Vorteil, dass die Bildfläche auch den Hauptteil des Tons abstrahlt und somit die Stimmen der Akteure akustisch optimal positioniert sind, dabei klingt der Sound insgesamt klar und differenziert.

Info: OLED-Displays


Immer wieder fragen uns Leser, wie hoch das Risiko von „OLED-Einbrenneffekten“ ist. Nach unseren bisherigen Erfahrungen kann es bei modernen OLED-Fernsehern nur unter bestimmten Bedingungen zu einem vorübergehenden Nachleuchten von einzelnen Bildpartien kommen, und zwar dann, wenn über lange Zeit ein stehendes Bild gezeigt wurde. „Einbrennen“ ist für diesen Effekt eine irreführende Bezeichnung. In unserem TV-Labor verschwindet ein bewusst provoziertes Nachleuchten (von bestimmten statischen Testbildern) stets wieder. Die halbtransparenten Logos der TV-Sender machen übrigens in der Praxis keine nachweislichen Probleme. Wichtig zu wissen: Alle OLED-Fernseher führen von Zeit zu Zeit automatisch eine Bildschirmregenerierung im Standby-Betrieb durch. Eine Trennung vom Stromnetz (z.B. per schaltbarer Steckdosenleiste) sollte frühestens eine Stunde nach dem Abschalten per Fernbedienung erfolgen. Wer seinen OLED-TV nach dem Abschalten nicht vom Stromnetz trennt, sichert damit dem Display eine lange Lebensdauer mit sauberen Bildern. Eine weitere Vorsichtsmaßnahme ist der „Pixelshift“, mit dem OLED-TVs das Nachleuchten von Konturen verhindern.

Fazit

Der schicke Sony KD-65AG8 bringt eine Bildqualität in HD und Ultra-HD vom Feinsten, die das Herz jedes Heimkinofans höherschlagen lässt, eine Augenweide! Mit dem kommenden Upgrade auf Android 8 wird er in Sachen Smart-TV gewiss noch eine Schippe drauflegen.

Preis: um 3500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Fernseher Android TV Ultra HD und 8K

Sony KD-65AG8

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

07/2019 - Herbert Bisges

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV (OLED) 
Vertrieb Sony Deutschland, Berlin 
Telefon 030 585812345 
Internet www.sony.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1450/854/290 
Gewicht in kg 20.3 
Schwarzwert (cd/m2) 0.001 
ANSI-Kontrast 188500:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6900 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in W 119/0,5 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 65/164/3840 x 2160 
Bildfrequenz 100 Hz 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Nein / Nein / Ja 
Tuner: DVB-T2 / -C / -S/S2 / -IP / HEVC 2/2/2/0/ Ja 
CI+-Schnittstelle
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Ja / Nein 
HDR: HDR10 / HDR10+ / HLG / Dolby Ja / Nein / Ja / Ja 
HDMI / Scart / Cinch-AV 4/0/1 
HDMI: CEC / ARC Ja /1 
Audio-out: analog / opt. / koax /ARC umschaltbar/1/0/1 
Kopfhöreranschluss / separat einstellbar 1/ Ja 
Bluetooth: Zubehör / Audio Ja / Ja 
Cardreader / LAN / WLAN Nein / Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Rekorder 2/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online-EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Smart-TV-System Android-TV 
Bildeinstellung pro Eingang Ja 
Weißabgleich / Farbkalibrierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Ja / Nein 
Sprach- / Bewegungssteuerung Ja / Nein 
Sonstiges Acoustic Surface Audio 
Preis/Leistung sehr gut 
+ erstklassige Bildqualität, guter Ton 
+ sehr vielseitige Ausstattung 
+/- hohe o. niedrige Tischaufstellung 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 09.07.2019, 09:56 Uhr
350_15366_1
Topthema: Norddeutsche HiFi–Tage 2022
Norddeutsche_HiFi–Tage_2022_1659944007.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage am 20. und 21.08.22 im Privathotel Lindtner, Hamburg.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof