Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: LG 65UK7550


Großformatiger UHD-TV von LG

Fernseher LG 65UK7550 im Test, Bild 1
17617

Suchen Sie gerade nach einem größeren TV-Gerät mit topaktueller Ausstattung? Der 165-cm-Fernseher 65UK7550 ist günstig zu bekommen und könnte genau der richtige für Sie sein.

Großbildfernseher liegen voll im Trend, und werden zudem immer bezahlbarer. Beim Redaktionsschluss für diesen Test gab es den hier geprüften 65UK7550 aus dem Hause LG für nahezu die Hälfte seiner offiziellen „unverbindlichen Preisempfehlung“, die immer noch bei 1.799 Euro liegt, im Onlinehandel zu bestellen oder im Fachmarkt zu kaufen. Ein Marken-TV mit 65 Zoll für rund 1.000 Euro, das klingt verlockend. In unserem TV-Labor haben wir den smarten UHD-Fernseher auf die Probe gestellt.     

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Verarbeitung


Das Gehäuse macht einen sehr eleganten und sauber verarbeiteten Eindruck. Zur hochwertigen Optik trägt auch die Rückseite aus gebürstetem Metall bei. Die große Metallfläche könnte theoretisch zu Resonanzen bei höheren Lautstärken führen, in der Praxis war dies jedoch kein Problem. Über seinem stabilen, als großzügiger Bogen ausgeführten Standfuß scheint der Fernseher zu schweben. Selbstverständlich lässt sich der schlank gebaute Großbildschirm mithilfe einer VESA-kompatiblen Halterung an der Wand installieren.     

Ausstattung


Zuspielgeräte wie Blu-ray, Mediaplayer oder Spielekonsole finden an vier Ultra-HD-fähigen HDMI-Eingängen (HDMI 2.0) den passenden Anschluss, wobei der Fernseher seine Einstellung automatisch ändert, wenn er ein HDR-Signal (High Dynamic Range) erkennt. HDR findet man regelmäßig auf Ultra-HD-Blu-rays, bei UHDStreaming von Anbietern wie Amazon und Netflix und auf UHD-TV-Programmen. Der LG 65UK7550 unterstützt die HDR-Verfahren HDR 10 (üblich bei Ultra-HD-Blu-ray und Streaming) und HLG, welches von TV-Sendern bevorzugt wird, da diese HDR-Technik mit älteren TV-Geräten kompatibel ist. Die technisch anspruchsvolleren HDR-Verfahren HDR10+ und Dolby Vision sowie das Raumklangverfahren Dolby Atmos bleiben beim UK7550 jedoch außen vor. Wer noch einen älteren DVD-Player (ohne HDMI) oder gar einen Videorekorder anschließen möchte, findet auf der Rückseite des 65UK7550 ein Set von fünf Cinchbuchsen als analoge Bild- und Toneingänge, welche sich mithilfe eines Adapterkabels auch als Scarteingang benutzen lassen. Auf einen klassischen, analogen Kopfhörerausgang hat LG diesmal verzichtet, stattdessen steht Bluetooth als Mittel zur drahtlosen Tonübertragung zur Verfügung.

Fernseher LG 65UK7550 im Test, Bild 2Fernseher LG 65UK7550 im Test, Bild 3Fernseher LG 65UK7550 im Test, Bild 4Fernseher LG 65UK7550 im Test, Bild 5Fernseher LG 65UK7550 im Test, Bild 6
Das macht es einfach, einen Bluetooth-Kopfhörer zu nutzen oder eine Soundbar einzusetzen. Selbstverständlich wird zum Zweck der Verbindung mit einer Surroundlösung auch der HDMI-Audio-Rückkanal ARC unterstützt. Über WLAN oder LAN geht der Smart TV ins Netz, er unterstützt dabei alle wichtigen Streaming-Apps, von Netflix und Amazon über Youtube bis DAZN. HbbTV bringt die interaktiven Angebote zahlreicher Fernsehsender mit ihren Zusatzinfos und Mediatheken auf den Schirm. Zum TV-Empfang ist der LG mit einem Multituner für Antenne, Satellit und Kabelanschluss ausgestattet. Es gibt darüber hinaus zwei USB-Schnittstellen, die zur Medienwiedergabe (Fotos, Videos und Musik) oder zum Andocken einer USB-Festplatte zum Zweck von TV-Aufzeichnungen oder zeitversetztem Fernsehen genutzt werden können. Zeitgesteuerte TV-Aufzeichnungen lassen sich auf einfache Art über den elektronischen Programmführer (EPG) programmieren.     

Bedienung


Die erste Inbetriebnahme läuft dank der Schritt-für-Schritt- Anleitung auf dem Bildschirm unkompliziert ab. Wer es mag, kann Fernsehsender in Favoritenlisten einsortieren, was bei der Anzahl der verfügbaren Kanäle eine durchaus sinnvolle Maßnahme sein kann, die allerdings mit einigem Zeitaufwand verbunden ist. Die Fernbedienung ist eine vielseitige Kombination aus klassischer Tastatur, Bewegungssteuerung und Spracheingabe. Dank der Menü- und Zifferntasten kommt man rasch zu seinen TV-Programmen, Apps und allen wichtigen Grundfunktionen, die Bewegungssteuerung lässt sich beim Navigieren in Menüs gut nutzen. Ein pfiffiges Extra ist die Funktion „Schnellzugriff“: Die Zifferntasten 1 bis 9 lassen sich mit dem Zugriff auf häufig genutzte Eingänge oder Apps als zweite Funktion belegen. Die Zweitfunktion wird aktiviert, wenn man die entsprechende Taste 2 Sekunden gedrückt hält. So haben wir den Eingang HDMI 2 mit der 1 verknüpft, um jederzeit direkt auf den Bluray- Player umschalten zu können. Netflix und Amazon haben ohnehin eigene Tasten auf dem Geber. Hinzu kommt noch die Möglichkeit der Sprachsteuerung. Der Fernseher arbeitet mit dem Google Assistant und dem LG-eigenen „ThinQ“ zusammen, um beispielsweise Online-Inhalte zu bestimmten Stichworten zu finden, eine App zu starten oder einfach umzuschalten. So lassen sich Youtube-Videos finden, oder Filme bei Streaming-Anbietern aufstöbern. Innerhalb einer Online-App wie Netflix hat die Sprachsteuerung jedoch keine Funktion. Eine notwendige Voraussetzung für die Sprachsteuerung ist eine entsprechende Online-Kontoanmeldung mit den dazu gehörenden Nutzungsbedingungen.     


Smart-TV


Dank seines WebOS-Smart-TV-Systems sind die Apps und Streaminganbieter übersichtlich am unteren Bildschirmrand aufgeführt, die Navigation mit der „Magic Remote“ funktioniert im Allgemeinen reibungslos, auch wenn es mal ein paar Sekunden bis zum Starten einer App braucht. Die Wiedergabe von HDR10 wird für Onlinedienste wie Netflix unterstützt und bringt so mehr Bilddynamik auf den Schirm.     

Bildtechnik


Der smarte UHD-TV von LG ist mit einem Nanocell-UHD-Bildschirm ausgestattet, welcher sich durch ein breites Farbspektrum ebenso auszeichnet wie durch einen großen, breiten Betrachtungswinkel, der auch aus seitlicher Perspektive ordentliche Farben zeigt. Die native Bildwechselfrequenz des Displays liegt (für Europa) bei 50 Hz. Das Backlight des UK7550 arbeitet als LED-Randbeleuchtung mit vertikalen Local-Dimming-Zonen. Im Gegensatz zu den Fernsehern der „SK“-Baureihen von LG mit Alpha-7-Chip hat der 65UK7550 einen einfacheren Prozessor, der die Hoheit über die Bildwiedergabe hat. Für eine kalibrierte Farbwiedergabe stehen zwei Experten-Bildmodi zur Verfügung.     

Bildqualität


Der 65-Zöller bringt schon ab Werk lebendige und angenehme Fernsehbilder, wobei das Hochrechnen von HDTV auf die Ultra-HD-Auflösung sehr gut gelingt. Unsere Empfehlung für eine möglichst gute Filmwiedergabe ist, je nach den Lichtverhältnissen den Bildmodus Kino oder Experte (Heller oder Dunkler Raum) anstelle des Sparmodus einzustellen. Hier stimmen die Farbtöne schon ab Werk sehr gut, was auch unsere Messungen mit der Calman- Software von Spectracal bestätigten. Der gute Bildeindruck zeigt sich am besten bei formatfüllenden 16:9-Inhalten, die beispielsweise HDTV- oder UHD-Sendungen sein können. Im Kinomodus überzeugt der Fernseher mit natürlich wirkenden, harmonisch abgestimmten Farben und feingezeichneten Bildern. So konnten wir uns an den warmen Farben bei „Indiana Jones“-Filmen ebenso erfreuen wie an der 4KAuflösung beim UHD-Demokanal auf Satellit Astra. Das Local Dimming untersützt die Anpassung der Bildhelligkeit an dunkle und helle Bildpartien und sorgt so für ein kontrastreiches Bild. Besonders bei HDR ist der Einsatz der Local-Dimming-Technik unverzichtbar, denn der LG muss das Backlíght für tiefes Schwarz aktiv herunterregeln. Wer im dunklen Heimkino kritisch hinschaut, wird bei dunklen Szenen und insbesondere bei Filmen im 21:9-Format die senkrecht verlaufenden Dimming-Zonen erkennen, etwa als Aufhellung der Schwarzbalken. Das Local Dimming ist zum Glück in seiner Intensität über die erweiterten Bildeinstellungen (Bildoptionen) dosierbar. Unser Tipp für entspannten TV-Genuss ist ein maßvolles Raumlicht und die Dimmingstufe „niedrig“. So bekommt man für eine beleuchtete Umgebung immer noch einen hinreichenden Schwarzwert. Der 65UK7550 ist – wie bereits gesagt – für die Wiedergabe von HDRMaterial ausgelegt. Im Test wurden HDR10-Signale über HDMI und vom Streamingdienst Netflix einwandfrei erkannt. Für Dolby Vision, das von Netflix ebenfalls angeboten wird, müsste man jedoch eine Klasse höher im LG-Sortiment zugreifen und z.B. einen 65SK8500 anschaffen. Unsere Labormessung bestätigt, dass der LG das HDR-Bildmaterial sehr gut auf seine Maximalhelligkeit anpasst. Das Local Dimming wird hierzu auf höchster Stufe aktiviert, was Schwarzwert kostet. Die Wiedergabe von Bewegtbildern schafft der LG gut, das Panel arbeitet auch mit 50-Hertz-Technik insgesamt reaktionsschnell. Über die Funktion „TruMotion“ lässt sich Filmruckeln deutlich verringern.     

Ton


Obwohl der 65UK7550 eine schmale Bauform hat und die Laut sprecher unsichtbar integriert sind, konnte uns das Testgerät im Hörtest mit seinem angenehmen und vergleichsweise kräftigen Sound überzeugen. Hinzu kommen gute Einstellmöglichkeiten im Tonmenü, um den Klang an das eigene Hörempfinden anzupassen.     

Fazit

Der Großbild-TV 65UK7550 von LG bringt eine vielseitige Smart-TVAusstattung sowie feingezeichnete Bilder mit sauber abgestimmten Farben und hat einen angenehmen Klang. Ein schicker Allround-TV zum Einstieg in UHD und HDR.

Preis: um 1800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Fernseher Ultra HD und 8K

LG 65UK7550

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

04/2019 - Herbert Bisges

 
Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV (LED) 
Vertrieb LG, Eschborn 
Telefon 01806 115411 
Internet www.lg.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1456/916/319 
Gewicht in kg 26.2 
Schwarzwert (cd/m2) 0.19 
ANSI-Kontrast 951:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in W 123,5/0,4 
EU Energielabel A+ 
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 65/164/3840 x 2160 
Bildfrequenz 50Hz nativ 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Ja / Nein 
Tuner: DVB-T2 / -C / -S/S2 / -IP / HEVC 1/1/1/0/ Ja 
CI+-Schnittstelle
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Nein / Nein 
HDR: HDR10 / HDR10+ / HLG / Dolby Ja / Nein / Ja / Nein 
HDMI / Scart / Cinch-AV 4/0/1 
HDMI: CEC / ARC Ja /1 
Audio-out: analog / opt. / koax /ARC 0/1/0/1 
Kopfhöreranschluss / separat einstellbar 0/ Nein 
Bluetooth: Zubehör / Audio Ja / Ja 
Cardreader / LAN / WLAN Nein / Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Rekorder 2/0/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online-EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Smart-TV-System WebOS 4.0 
Bildeinstellung pro Eingang Ja 
Weißabgleich / Farbkalibrierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Ja / Nein 
Sprach- / Bewegungssteuerung Ja / Ja 
Sonstiges LG ThinQ, Google Assistant 
Preis/Leistung sehr gut 
+ sehr gute Bildqualität, guter Ton 
+ hoher Bedienkomfort 
+/-
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 09.04.2019, 10:02 Uhr
350_15366_1
Topthema: Norddeutsche HiFi–Tage 2022
Norddeutsche_HiFi–Tage_2022_1659944007.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage am 20. und 21.08.22 im Privathotel Lindtner, Hamburg.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.