Kategorie: In-Car Lautsprecher

Einzeltest: JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct


JL Audio C7 – Top-Lautsprecher made in USA

Car-HiFi Lautsprecher JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct im Test, Bild 1
16028

Nachdem jahrelang die C5-Serie JL Audios Spitze im Lautsprecherprogramm bildete, legen die Amis jetzt mit C7 nach. Das verspricht Spannung.

Bei den Lautsprechern hat es sich JL Audio im Gegensatz zu Subwoofern und auch Verstärkern recht einfach gemacht. Die günstigen Serien kommen wie immer aus Fernost und bei den Topmodellen der C5-Reihe vertraute man auf die Kompetenz anderer; diese wird nämlich bei einer renommierten süddeutschen Lautsprechermanufaktur gefertigt und unter dem Label „Made in Germany“ verkauft. Doch um den Bedarf im obersten High-End-Segment zu befriedigen, erwachten die Entwickler bei JL zu neuem Selbstbewusstsein. Anstatt wieder in Deutschland fertigen zu lassen nehmen die Amis das Heft jetzt selbst in die Hand. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Selten haben wir so wunderschön gefertigte Lautsprecher auf den Tisch bekommen, die C7 sind eine echte Augenweide und fast zu schön zum Einbauen! Drei Chassis haben den Weg in die Redaktion geschafft, nämlich der Tieftöner C7-650cw, der Mitteltöner C7-350cm und der Hochtöner C7-100ct.

Car-HiFi Lautsprecher JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct im Test, Bild 2Car-HiFi Lautsprecher JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct im Test, Bild 3Car-HiFi Lautsprecher JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct im Test, Bild 4Car-HiFi Lautsprecher JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct im Test, Bild 5Car-HiFi Lautsprecher JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct im Test, Bild 6Car-HiFi Lautsprecher JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct im Test, Bild 7Car-HiFi Lautsprecher JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct im Test, Bild 8
Alle Chassis kommen mit umfangreichem Zubehör und wurden von Grund auf neu entwickelt. Dabei war jede Menge Computerhilfe im Spiel, besonders der Linearität der Antriebe widmete man in Florida höchste Aufmerksamkeit. Der Tieftöner C7-650cw sieht noch am ehesten unspektakulär aus mit seinem konventionellen Ferritmagneten, Gusskorb und der schwarzen Membran. Diese besteht aus gefülltem Polypropylen, einem Material, dem die Amerikaner traditionell vertrauen. Interessant ist die Dustcap aus dem gleichen Material, deren Form und Befestigung am Spulenträger alleine 10 Prototypen erforderte, bis die Entwickler zufrieden waren. Der Mitteltöner C7-350cm im 3,5"-Format ist ein Kunstwerk mit filigranem Gusskorb, Neodymantrieb und einer einteiligen inversen Kalottenmembran aus PP, die unten von einem Stützkonus getragen wird. Die reichlich belüftete Schwingspule ist mit 36 mm größer als die des 6,5ers, sie besteht aus verkupfertem Aludraht und ist auf einen Glasfaserträger gewickelt. Der Hochtöner kommt mit einer 25-mm-Keramikkalotte, bei der Aluminiumoxid (Korund, eines der härtesten Materialien überhaupt) auf einem Aluminiumträger eine Mischung aus Härte und Dämpfung ergibt. Von in Europa beliebten High-End-Zutaten wie Belüftungsöffnungen beim Tieftöner oder Koppelvolumen beim Hochtöner halten die Amis nichts, auch sind die Werksangaben der Einsatzfrequenzbereiche der Chassis sehr konservativ gefasst. Wo andere Hersteller mit ab 100 Hz einsetzbaren Mitteltönern protzen, empfiehlt JL höchstens 300 Hz, besser 500 Hz als untere Einsatzfrequenz.    


Messungen und Sound


Generell gilt für alle drei C7-Chassis, dass sie eine blitzsaubere Vorstellung im Messlabor abliefern. Alle drei spielen sehr sauber und produzieren nur sehr wenig Verzerrungen. Der Mitteltöner ist tatsächlich ab 300 Hz einsetzbar, etwas höher getrennt schwingt er sich zu extremen Pegeln auf, ohne zu verzerren. Wie auch der 16er zeigt er einen vorbildlichen Amplitudenfrequenzgang ohne störende Resonanzen. Der Tieftöner läuft bis weit in den Mittelton einwandfrei, so dass auch Zweiwegesysteme mit dem Hochtöner möglich sind. Der Tweeter mit seiner Hartmembran muss sich leise Kritik gefallen lassen. Er produziert bei sehr hohen Lautstärken etwas Klirr am unteren Übertragungsende (das kann man mit einer entsprechenden Beschaltung entschärfen) und er ist nicht unter 2,5 – 3,0 kHz einsetzbar. Außerdem fällt vor der Membranresonanz der Schalldruck etwas ab, es gibt ein Loch zwischen 14 und der Resonanz bei 24 kHz. Das ist jedoch Meckern auf hohem Niveau und ändert nichts an der hervorragenden Gesamtperformance der C7-Serie. Im Hörtest nämlich bemerkt man nichts von einem Loch. Im Gegenteil, gerade bei allerhöchsten Frequenzen scheint sich das C7-System besonders ins Zeug zu legen. Hier setzt die Keramikkalotte Glanzpunkte und zeigt eindrucksvoll, was man unter „Auflösung“ versteht. Auch der vom System aufgespannte Raum ist extrem großzügig bis weit über die Lautsprecher gezogen und es mangelt auch nicht an Tiefe. Ganz fantastisch werden Stimmen und Chöre wiedergegeben, hier jagt eine Gänsehaut die nächste, und das sowohl bei sonoren Männerstimmen als auch bei zart gehauchten Frauenstimmen. Ganz und gar unzarte Gitarrenwände beherrscht das System auch; insbesondere kann man sich dafür begeistern, wie wenig der Sound ins Harte oder Unangenehme tendiert, wenn man die Lautstärke ordentlich aufreißt. Ebenfalls hervorragend: Das System spielt sehr musikalisch aus einem Guss, man hat jedoch keinerlei Probleme, die Feinheiten herauszuhören Die Basswiedergabe reicht enorm tief und sie ist auch sauber, nur bei extremen Pegeln gibt es bessere 16er fürs Grobe. Insgesamt liefert die C7-Serie jedoch einen feinzeichnenden, tonal überaus angenehmen und auch recht pegelfesten Sound auf allerhöchstem Niveau.     

Fazit

JL Audio hat mit der C7-Serie sein Meisterstück abgeliefert. Hier treffen feinste Fertigung und herausragender Sound perfekt aufeinander.

Preis: um 2000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Lautsprecher

JL Audio C7-650cw/C7-350cm/C7-100ct

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

08/2018 - Elmar Michels

Bewertung 
Klang 55% :
Bassfundament 11%

Neutralität 11%

Transparenz 11%

Räumlichkeit 11%

Dynamik 11%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Verzerrung 10%

Verarbeitung 15% :
Klang 55%

Labor 30%

Verarbeitung 15%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Audio Design, Kronau 
Hotline: 07253 9465-0 
Internet: www.audiodesign.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser 165 
Einbaudurchmesser 141 
Einbautiefe 70 
Magnetdurchmesser 100 
Korb MT 88 
Einbautiefe MT 37 
Membran HT 25 
Gehäuse HT 48 
höchste Trennfreq. TT/MT 3k/6,5k 
niedrigste Trennfreq. MT/HT 300/2,5k 
Trennfreq. im Test 400/3,2k 
EQ im Test Nein 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz
Gleichstromwiderstand Rdc 3.19 
Schwingspuleninduktivität Le 0.24 
Schwingspulendurchmesser 32 
Membranfläche Sd 137 
Resonanzfrequenz fs 64.6 
mechanische Güte Qms 6.01 
elektrische Güte Qes 0.76 
Gesamtgüte Qts 0.67 
Äquivalentvolumen Vas 10.81 
Bewegte Masse Mms 14.7 
Rms 0.99 
Cms 0.41 
B*l 5.02 
Schalldruck 2 V, 1 m 87 
Leistungsempfehlung 50 – 200 W 
Preis:
Klasse: Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Kommentar Die vielleicht besten amerikanischen Lautsprecher aller Zeiten 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 10.08.2018, 09:55 Uhr
337_15052_1
Topthema: HIGH END 2022 im Mai
HIGH_END_2022_im_Mai_1649424493.jpg
Anzeige
Treffen der internationalen Audiobranche

Bald ist es soweit: Die HIGH END® 2022 wird vom 19. bis 22. Mai auf dem Messegelände des MOC in München stattfinden und die internationale Fachwelt endlich wiedervereinen. Zwei Jahre hat die Audiowelt auf den Neustart gewartet.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik