Kategorie: In-Car sonstiges

Einzeltest: Kenwood KCA-DR300


Scharfes Kleinod

Car-Hifi sonstiges Kenwood KCA-DR300 im Test, Bild 1
11347

Im Youtube-Zeitalter erfreuen sich Dashcam- Videos hoher Beliebtheit. Nach neuen Urteilen können sie unter bestimmten Umständen auch als Beweis zur Aufklärung von Unfallhergängen zugelassen werden.

Die Rechtsprechung zur Verwendung von Dashcams ist in Deutschland nach wie vor uneinheitlich. Klar sind die Bestimmungen des Datenschutzes: Wer Videoaufnahmen von anderen Personen ohne deren Wissen und Zustimmung macht und diese gar noch veröffentlicht, der verstößt gegen geltendes Recht. Und auch Videoaufnahmen zur Strafverfolgung sind ausschließlich der Polizei vorbehalten. Das heißt, wer mit seiner Dashcam Verkehrsverstöße anderer aufnimmt und diese zur Anzeige bringt, verstößt selbst gegen das Gesetz. In Einzelfällen kann das Videomaterial jedoch als Beweismittel im Strafverfahren zugelassen werden. So entschied das AG Nienburg am 20.01.2015 (Az: 4 DS 520 Js 39473/14 (155/14)), dass die Aufnahme verwendet werden durfte. In diesem Fall wurde die Kamera erst nach dichtem Auffahren des Angeklagten eingeschaltet und beendet, nachdem die Fahrzeuge kurz darauf auf einem Parkplatz stoppten.

Car-Hifi sonstiges Kenwood KCA-DR300 im Test, Bild 2Car-Hifi sonstiges Kenwood KCA-DR300 im Test, Bild 3
Weitere Beweismittel standen nicht zur Verfügung. In anderen Urteilen hingegen wurden Dashcam- Aufnahmen nicht zugelassen. Es kommt also immer auf den jeweiligen Einzelfall und die Auffassung des Gerichts an. Erlaubt sind hingegen Videoaufnahmen, die offensichtlich ausschließlich privaten Zwecken dienen, wie zum Beispiel das Filmen der Urlaubsfahrt auf der einsamen Passstraße oder die Dokumentation der Runde über den Nürburgring. Vor einer Veröffentlichung sollten auch hier Personen, Nummernschilder etc. unkenntlich gemacht werden. 

Kenwood KCA-DR300


Die kompakte Dashcam von Kenwood zeichnet bei Betrieb das Verkehrsgeschehen auf die eingesetzte Micro-SD-Karte auf. Neben Video- und Audiodaten werden Geschwindigkeit, GPS-Koordinaten und die Beschleunigungswerte in drei Achsen gespeichert. Ist das Speichermedium voll, so werden alte Daten von den neuen überschrieben. Registriert der G-Sensor z.B. bei einem Unfall oder einer Vollbremsung einen hohen Beschleunigungswert (einstellbar von 0,5 bis 3 g), so werden je nach Einstellung eine, drei oder fünf Minuten rund um das Ereignis als „Emergency“ abgespeichert. Diese Datei wird dauerhaft gespeichert. „Emergency“-Ereignisse lassen sich auch manuell aktivieren. Ein Parkmodus zur Überwachung des stehenden Fahrzeugs ist ebenfalls vorhanden. Die Kamera schaltet sich dann automatisch ein, falls sie in ihrem Blickfeld Bewegungen registriert. 

Drive-View-Player


Zum Lieferumfang der Kamera gehört eine gut gemachte Software für PC und Mac. Hiermit lassen sich nicht nur die Videos anschauen, sondern auch die jeweiligen Werte für Geschwindigkeit, GPS-Koordinaten und Beschleunigung. Schönes Detail: Klickt man auf das kleine Globus-Symbol, so öffnet sich Google Maps und zeigt direkt die jeweilige Position an. 

Bildqualität


Die KDC-DR300 besitzt eine 2-Megapixel- Weitwinkel-Kamera mit 1/2,7-Zoll-CMOS-Sensor. Beeindruckend ist ihre Fähigkeit, mit schwierigen, schnell wechselnden Lichtverhältnissen umzugehen. Tief stehende Sonne im Gegenlicht, dunkle Unterführungen, Schattenwurf auf Alleen – in allen Fällen passt sich die Kamera an die schnell wechselnden Helligkeiten an und sorgt stets für sehr gute Bildqualität, so dass jede aufgezeichnete Sekunde gut zu erkennen ist.

Fazit

Mit der KCA-DR300 bietet Kenwood eine Dashcam mit erstklassiger Bildqualität, durchdachten Funktionen und gut gemachter Software.

Preis: um 160 Euro

In-Car sonstiges

Kenwood KCA-DR300


10/2015 - Guido Randerath

 
Ausstattung & technische Daten 
Kategorie HD-Dashboard-Kamera 
Preis (in Euro) 160 
Hotline 06101 4988100 
Vertrieb JVCKenwood, Bad Vilbel 
Internet www.kenwood.de 
Technische Daten
- GPS-Koordinaten 
- Geschwindigkeit 
- 3-Achsen g-Sensor 
- 1920 x 1080 Pixel Auflösung 
- 2,4-Zoll-Display 
- max. 32 GB Micro-SD 
- HDR On / Off 
- Parking Mode 
- Automatische Ereigniserkennung 
Abmessungen (in mm) 65.2/65/35.8 
Kommentar „Sehr gute Bildqualität, GPS und G-Sensor“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 05.10.2015, 14:54 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.