Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Einzeltest: Rockford P300-8P


Edelzwerg

Car-Hifi Subwoofer Aktiv Rockford P300-8P im Test, Bild 1
18375

Kompakte Aktivsubwoofer hat mittlerweile jeder namhafte Hersteller im Angebot. Hier kommt die Nobelvariante von Rockford Fosgate.

„Der ist aber süß!“, entfährt es einem bei der ersten Sichtung des neuen P300- 8P. Der 40 Zentimeter lange und nur 14 Zentimeter (inklusive Woofer) dicke Subwoofer ist wirklich schick. Dafür sorgen der nett anzusehende, zähe Vinylbezug und die schlagfesten Seitenwände. Das Gehäuse ist jedoch nicht nur optisch nett gemacht, sondern sehr aufwendig und hochwertig gefertigt. Es besteht aus präzise gefrästen MDF-Platten mit für die Gehäusegröße stattlicher Stärke von 16 Millimetern. Im Inneren finden wir einen Reflextunnel, der sich entlang der gesamten Längsseite und dann noch über den Großteil einer kurzen Seite zieht und es so auf 60 Zentimeter Länge bringt. Der verbaute Woofer ist leicht eingefräst, steht aber doch noch 18 Millimeter über und ist durch ein Lochgitter geschützt.
Car-Hifi Subwoofer Aktiv Rockford P300-8P im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Aktiv Rockford P300-8P im Test, Bild 3Car-Hifi Subwoofer Aktiv Rockford P300-8P im Test, Bild 4Car-Hifi Subwoofer Aktiv Rockford P300-8P im Test, Bild 5Car-Hifi Subwoofer Aktiv Rockford P300-8P im Test, Bild 6
Es handelt sich um einen Achtzöller, der überhaupt kein Sparmodell geworden ist. Der Blechkorb und die Polypropylenmembran sind mehr als ausreichend stabil und der Antrieb ist sowohl kräftig als auch hochwertig gefertigt. Eine große 50-Millimeter- Schwingspule sorgt für den Vortrieb der Membran und bringt reichlich Fläche zur Wärmeabfuhr mit, was wiederum gut für die Belastbarkeit ist. Sehr schön sind die plangedrehten Polplatten, ein Detail, mit dem nicht viele in Aktivsubs verbaute Woofer aufwarten können. Die Schwingspule hat gerade mal 0,3 Ohm Gleichstromwiderstand und ist damit für jede normale Endstufe ein Kurzschluss. Das im P300-8P verbaute Verstärkermodul braucht solch niedrige Lasten jedoch zwingend. Es handelt sich um eine Class-D-Schaltung, die als Besonderheit ohne Netztrafo auskommt. Das bedeutet, die Verstärkung muss mit den 12 bzw. 14 Volt des Bordnetzes arbeiten. Da ist nur Leistung zu erzielen, wenn man die Impedanz des Lautsprechers extrem niedrig hält. Den Saft bekommt die Endstufe über einen sehr gut gemachten Stecker, der wiederum Stromkabel bis 25 Quadratmillimeter aufnimmt. An Ausstattung gibt es eine Pegelfernbedienung, eine schaltbare Phase und dazu Boost und natürlich Tiefpass. Und als aktuelles Modell nimmt der P300-8P natürlich auch Hochpegelsignal vom Werksradio und schaltet sich automatisch ein und aus, hier sogar wahlweise per DC oder per Signal gesteuert.


Messungen und Sound

Im Labordurchgang widmen wir uns zuerst der Endstufe. Da der Woofer 0,3 Ohm Rdc hat, tasten wir uns mit unseren Lastwiderständen heran. An 4 Ohm gibt es enttäuschende 24 Watt, die sich an 2 Ohm auf 46 Watt steigern. An 1 Ohm ist für normale Verstärker spätestens Schluss, die P300-8P-Endstufe spielt sich mit 78 gerade warm. Dann erzielen wir an 0,6 Ohm 133 Watt, bis wir schließlich bei 150 Watt ankommen. Es können auch ein paar Watt weniger oder einige mehr sein, da es ja aufs Zehntel ankommt. Dann kommt der ganze Woofer vors Mikrofon, wo wir einen bei kleinen Gehäusen gerne genommenen Trick erkennen. Das Gehäusevolumen ist klein, die Bassreflexabstimmung jedoch sehr tief, sodass bei linear eingestellter Verstärkung ein Frequenzgang mit viel Oberbass, aber nur wenig Tiefbass herauskommt. Erst, wenn man den Bassboost aufdreht, kommen die tiefen Frequenzen um 40 Hz. So lässt sich je nach Fahrzeug die richtige Dosis Tiefbass einstellen. Ein ähnlicher Effekt ist natürlich umgekehrt ein sehr tief eingestellter Tiefpass, der den Oberbassbuckel wegbügelt. Im Hörcheck sind wir einfach nur erstaund, wieviel Bass aus dem kleinen Gehäuse herauskommt. Der kräftig dimensionierte Achtzöller schiebt ganz erstaunliche Pegel ins Fahrzeug. Per Boostregler gibt‘s auch nie einen Mangel an tiefen Bassanteilen, sodass der kleine Rockford auch richtig dunkel wummern kann. Aber auch bei schnellen Beats geht sehr schön die Post ab, der Woofer spielt immer knackig und macht Spaß.

Fazit

Der P300-8P ist ultrakompakt, hübsch und sehr edel gemacht. Das Beste ist jedoch seine Performance, die einfach erstaunlich ist.

Preis: um 330 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Aktiv

Rockford P300-8P

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

09/2019 - Elmar Michels

 
Bewertung 
Klang 30% :
Tiefgang 7.50%

Druck 7.50%

Sauberkeit 7.50%

Dynamik 7.50%

Labor 40% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Endstufenleistung 20%

Praxis 30% :
Ausstattung 10%

Verarbeitung Elektronik 10%

Verarbeitung Mechanik 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.d 
Technische Daten
Gehäusebreite (in cm) 45,0 
Gehäusehöhe (in cm) 14 
Gehäusetiefe (in cm) 29,0 
Bauart/Volumen BR 12 l 
Reflexkanal (d x l) 35 cm2 x 60 cm 
Gewicht (in kg) 8.5 
Chassisdurchmesser (in cm) 20 
Nennimpedanz (in Ohm) 0,4 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 50 
Leistung an Nennimp. (in W) 150 
Empfindlichkeit Cinch max. (in mV) 150 
Empfindlichkeit Cinch min. (in V) 5,8 
THD +N (<22 kHz) 5W (in %) 0.08 
THD +N (<22 kHz) Halblast (in %) 0.06 
Rauschabstand (A bew.) (in dB) 59 
Ausstattung
Tiefpass 50 – 200 Hz 
Bassanhebung 0 – 12 dB/45 Hz 
Subsonicfilter fi x 25 Hz 
Phaseshift Umpolschalter 
Low-Level-Eingänge Ja 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik •, DC oder Signal 
Start-Stopp-Fähigkeit – (10,6 V) 
Fernbedienung •, Gain 
Sonstiges Nein 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Kleines Gehäuse, großartiger Bass.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 02.09.2019, 10:01 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.