Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: Meze 99 Neo


Ästhetisch ultimativ

14499

Neo – das war doch der Held aus „Matrix“. Wenn das der Grund ist, aus dem Meze dem Schwestermodell des 99 Classics den Beinamen Neo gegeben hat, dann habe ich vollstes Verständnis. Wenn Neo (Keanu Reeves mit schwarzem Ledermantel und cooler Sonnenbrille) einen Kopfhörer aufsetzen würde, dann diesen!

Hut ab, das rumänische Unternehmen Meze hat vieles richtig gemacht und in der Kopfhörersezene einen Start hingelegt, von dem sicher viele andere Firmen träumen. Bereits der erste Kopfhörer, mit dem Meze die internationale Bühne betrat, der 99 Classics, ist ein rundum überzeugendes Produkt. Mit seinen gold- oder silberfarbenen Beschlägen und seinen Gehäusen aus massivem Nussbaum sieht der Kopfhörer toll aus, die Verarbeitung ist perfekt und klanglich braucht er in seiner Preisklasse keine Konkurrenz zu scheuen. Mit dem 99 Neo präsentiert Meze nun ein etwas preiswerteres Modell der 99er-Serie.

|||||||||||||||||||Ausstattung

Der wesentliche Unterschied zwischen dem 99 Classics und dem 99 Neo besteht im Material der Gehäuse. Beim Neo verwendet Meze Kunststoff, was in der Herstellung deutlich preiswerter sein dürfte als bei den Gehäuseschalen aus Massivholz. Doch keine Sorge, Meze wäre nicht Meze, wenn das Ganze auch nur einen Hauch billig aussähe. Im Gegenteil, der Kunststoff ist außen so geprägt, dass man den Eindruck hat, die Gehäuse seien mit Leder bezogen. Der Eindruck hält sogar dem zweiten Blick stand, denn die Verarbeitung ist so gut, dass man keine verräterischen Gussgrate oder Ähnliches sieht. Daran sollten sich so einige andere Hersteller mal ein Beispiel nehmen. Die schöne Kopfbügelkonstruktion mit dem breiten, elastisch aufgehängten Kopfband ist die gleiche wie beim „großen“ Modell – das meines Testmusters hat sogar noch die Prägung „99 Classics“ – offensichtlich sind noch nicht alle Bereiche der Produktion in China auf das neue Modell umgestellt. Auch die eingesetzte Technik ist weitgehend identisch – mit einer Impedanz von 26 Ohm und einem Wirkungsgrad von 103 dB ist der 99 Neo uneingeschränkt smartphonetauglich. Aber natürlich taugt er genauso für den Einsatz auf dem Sofa, und so legt Meze gleich ein langes Kabel und ein kurzes mit Inline-Fernbedienung ins praktische Hardcase.

|||||||||||||||||||Passform

Auch hier gibt es nur Bestes zu berichten. 260 g sind für einen Over-Ear nicht schwer, schon gar nicht, wenn er mit einer so tollen Materialität daherkommt. Das breite Kopfband verteilt das bisschen Gewicht problemlos und kaum spürbar auf dem Kopf, die Ohrpolster aus Memory-Foam brauchen 30 Sekunden um Körpertemperatur anzunehmen und schmiegen sich dann perfekt um die Ohren. Wenn man mit dem metallenen Kopfbügel irgendwo anstößt, hört man das deutlich in den Ohren, ansonsten ist die mechanische Konstruktion akustisch unauffällig. Insgesamt ist die Passform exzellent, lediglich für übergroße Ohren kann es unter den Ohrpolstern eng werden. 

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Meze 99 Neo

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

193_19922_2
Topthema: ViewSonic M2
ViewSonic_M2_1600863236.jpg
Multimedia Zwerg

Der Markt für kompakte, mobile Beamer mit integriertem Mediaplayer und Netzwerkfähigkeit scheint langsam aber stetig zu wachsen. Mit dem M2 füllt Viewsonic eine weitere Lücke in der Produkt-Range.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 04.10.2017, 10:03 Uhr