Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: Audeze LCDi3


Keine Frage der Größe

19310

Audeze, Spezialist für magnetostatische Kopfhörer, hat mit dem LCDi3 einen neuen magnetostatischen In-Ear vorgestellt, der unterhalb des Spitzenmodells LCDi4 agesiedelt ist und das bisherige „zweitbeste“ Modell, den iSINE20, ablöst.

Die gute Nachricht ist, dass der neue LCDi3 deutlich preiswerter ist als das Spitzenmodell LCDi4. Die schlechte Nachricht ist, dass er immer noch rund 1.000 Euro kostet. Das Design ist, bis auf ein silbernes anstelle eines goldenen Schutzgitters, mit dem des i4 identisch. Damit soll wohl verdeutlicht werden, dass der i3 technisch und klanglich aufgewertet wurde und nun dem i4 näher steht als dem kleineren iSINE10. Aufgewertet wurde auch das mitgelieferte Zubehör: neben einem „Cipher“-Kabel mit Lightning-Stecker legt Audeze dem LCDi3 auch ein neues Cipher-Bluetooth-Kabel bei, das mit Bluetooth 5.0 und aptX HD ausgestattet ist und damit auch kabellos maximale Klangqualität bieten soll. Neu sind auch die überarbeiteten Ohrbügel, die dem recht großen In-Ear zu sicherem Halt in den Ohren verhelfen. Dazu gibt es eine Auswahl verschiedener Ohrpassstücke und In-Ohr-Bügel, mit deren Hilfe jeder den LCDi3 sicher und bequem zu Halten kriegen sollte. Schön ist, dass Audeze dem LCDi3 die Angewohnheit der iSINE-Modelle abgewöhnt hat, Außengeräusche, je nach Einfallwinkel, verstärkt in die Ohren zu übertragen. Auch mechanisch ist der große In-Ear erfreulich ruhig. Klanglich folgt der LDCi3 einem Trend, den ich schon länger mit Spannung verfolge: In-Ears stehen großen Over-Ears in Sachen Klangqualität mittlerweile in keinster Weise mehr nach.

Und der LCD-i3 überzeugt mit mindestens der gleichen phänomenalen Auflösung und der ersatzlosen Dynamik der großen Magnetostaten von Audeze. Dazu ist er tonal sehr ausgewogen, reicht tief in den Basskeller, gibt sich im Grundton neutral, ja fast etwas schlank und hört sich bis in die Höhen an, als hätte er einen Frequenzgang, den ich bei Lautsprechern als „mit dem Lineal gezogen“ bezeichnen würde.

Fazit

Der Audeze LCDi3 liefert eine unter allen Aspekten extrem saubere Performance, die begeistert und angesichts deren ich mich frage, wer noch große Over-Ears braucht.

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audeze LCDi3

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb CMA Audio, Gauting 
Internet www.cma.audio.de 
Typ In-Ear, magnetostatisch, 30-mm-Treiber 
Anschluss 3,5-mm-Stereoklinke, Lightning, Bluetooth 5.0 
Frequenzumfang 10 – 50.000 Hz 
Impedanz (in Ohm) 20 Ohm 
Wirkungsgrad (in dB) 110 dB 
Bauart: halboffen 
Gewicht (in g) 22 g ohne Kabel 
Kabel: 1,5 m 
geeignet für: mobiles HiFi, mobiles High End 
Ausstattung Anschlusskabel, Cipher-Kabel mit Lightning-Stecker, Cipher-Bluetooth-Kabel, 4 versch. Ohrbügel, In-Ohr-Bügel, 6 Paar Ohrpassstücke S, M, L, schwarz und transparent, Reinigungstool, Etui 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Plattenspieler-Legende Technics legt nach!

Die Marke Technics begeisterte Generationen von HiFi-Fans, bis leider Anfang der 2000er-Jahre der Mutterkonzern Panasonic die Marke erstmal auf Eis legte. Doch 2014 startete Technics neu und bietet seitdem wieder hochwertige HiFi-Komponenten sowie die Neuauflage des legendären Plattenspielers SL-1200 an. Um das mittlerweile 55-jährige Bestehen der Marke gebührend zu feiern, bringt Technics den direktbetriebenen Plattenspieler SL-1210GAE Limited Edition auf den Markt. Dieses schwarze Sondermodell basiert auf dem international gefeierten HiFi-Plattenspieler Grand Class SL-1200G. Der SL-1210GAE wird ab Juni 2020 erhältlich sein und ist auf nur 1.000 Einheiten weltweit limitiert – davon 700 Einheiten exklusiv für Europa in einer Sonderausführung mit einem des Typs JT-1210 Tonabnehmer von Nagaoka.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Eine_glatte_Eins_1585740698.jpg
Philips 55OLED804

Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 15.03.2020, 09:59 Uhr