Kategorie: Lautsprecher Stereo

Serientest: Canton Townus 30, Canton Vento 30


So klingt der Taunus

Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 1
22229

Taunus Sound? Klingelt es da bei Ihnen? Oder spüren Sie schon virtuelle Bässe in der Magengrube? Vergessen Sie das. Aus dem Taunus kommen Toplautsprecher auf der Höhe der Zeit.

Ein wenig Historie

 
Es ist angebracht, zum inzwischen 51. Jubiläum von Canton, einen Blick auf die Geschichte der Firma aus dem Taunus zu werfen. Einer Firma, die jeder kennt und die Weltgeltung hat. Auch heute noch steht die Firma als größter deutscher Lautsprecherhersteller hervorragend da, ist inhabergeführt, trotz ihres Alters jung und höchst aktiv auf dem Markt. Woran denken Sie, wenn Sie an Canton denken? Ich denke an die 80er Jahre, in denen man um Firmen wie Canton überhaupt nicht herum kam. Und an kompakte Lautsprecher zum Beispiel aus der (G)LE-Serie, deren Qualitäten mir Kollege Thomas Schmidt erst kürzlich so richtig nahe gebracht hat. Nun hat sich das Rad der Lautsprecherwelt deutlich weiter gedreht und wenn es zum Stehen kommt, ist da immer noch Canton.

Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 2Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 3Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 4Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 5Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 6Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 7Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 8
Vital wie eh und je und mit zwei bezahlbaren Kompakten aus unterschiedlichen Serien am Start.  

Taunus, Tschechien und zurück


Um die Jahrtausendwende herum war das Stammwerk von Canton in Weilrod zu 100% ausgelastet. Also machte man sich Gedanken über die Ausweitung der Kapazitäten und begann, eine alternative Produktionsstätte zu suchen. Fernost kam nie in Frage, es sollte ein europäischer Standort nicht zu weit entfernt vom Taunus sein. Die Wahl fiel schließlich auf das nur wenig mehr als 400km entfernte tschechische Dlouhý Újezd, ein kleiner böhmischer Ort in der Nähe von Tachow. Hier wie dort wird seither selbst entwickelt und gefertigt. Und zwar von Menschen und nicht von Maschinen. Dafür leistet sich Canton bestens ausgebildete Fachkräfte, denn neben großem Know- how und absoluter Präzision braucht diese Arbeit den Menschen und seine Erfahrung. So zählt Canton zum Beispiel für die Herstellung eines Chassis bis zu 115 einzelne Arbeitsschritte. Apropos unterschiedliche Serien. Im tschechischen Werk werden die meisten Chassis produziert und dann im Werk in Weilrod in die verschiedenen Lautsprecher eingebaut. Außerdem entstehen in Dlouhý Újezd die Frequenzweichen und die hauseigenen Kabelserien. Zweimal die Woche pendelt dann ein Lkw zwischen den Werken. Inzwischen werden dort auch die Einstiegsserien produziert, die aber nach wie vor in Weilrod entwickelt und endkontrolliert werden.   

Die Townus 30


Ist das nicht auch eine herrliche Selbstironie, dieses Wortspiel aus Taunus und Town, das die ländliche Herkunft Cantons im Taunus mit dem Stadtmenschen, der auf der Suche nach guten, erschwinglichen Lautsprechern ist, verbinden soll?

Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 4
Townus 30, die Dritte. Ein schneller Blick könnte sie auch für die Vento 30 halten. Aber das Gehäuse der Townus ist rechteckig
Die Townus 30 ist ein klassischer 2-Wege Kompaktmonitor mit einem knapp 18 cm großen Tiefmitteltöner, der mit einer Titanmembran mit Doppelkonus für gleichmäßiges Schwingungsverhalten und dafür auch mit der aus den Topmodellen bekannten Wave Sicke ausgestattet ist. Die Membran des Hochtöners besteht aus Aluminiumoxidkeramik und bekam sowohl einen großen Waveguide spendiert als auch ein Lochgitter zum Schutz und zur Schalldispersion. Apropos Schalldispersion, die klassisch-rechteckige Form war bei Canton schon immer eine mit abgerundeten Ecken und das ist bei der Townus nicht anders. Getrennt wird steil bei 3 kHz.   

Die Vento 30

 
Die Vento 30 hat ebenso wie die Townus cantoneigene Chassis. Und das sind eben niemals von Zulieferungen gebaute, sondern selbst entwickelte und hergestellte Modelle. Im Fall der Vento 30 handelt es sich um einen Tiefmitteltöner mit Titanium-Graphit- Membran. Wie bei den Keramikchassis der Reference-Serie wird auch hier die Membranoberfläche durch einen aufwändigen, chemischen Prozess mit Graphit veredelt.

Lautsprecher Stereo Canton Townus 30, Canton Vento 30 im Test , Bild 5
Erkennen Sie die Melodie hätte ich fast gefragt. Das sind drei der vier edlen Ausführungen der Vento 30
Die Gründe sind eigentlich immer dieselben, auch wenn die Mittel unterschiedlich sind: Gewichtsersparnis, bessere innere Dämpfung, erhöhte Steifigkeit und geringere Partialschwingungen. Die Hochtöner der beiden Modelle sind identisch, also arbeitet auch hier die 25-mm-Kalotte mit ihrer Membran aus Aluminiumoxidkeramik. Nur ist sie etwas anders eingebunden beziehungsweise spielt anders mit dem Tiefmitteltöner zusammen, aber darauf komme ich noch zu sprechen. Die Vento 30 profitiert auch vom abstrahltechnisch optimierten, extrem aufwändigen Gehäusebau der Reference-Modelle, was man an der sich nach hinten verjüngenden Form erkennen kann. Auch hier wird steil bei 3 kHZ getrennt. Technische Hauptunterschiede sind also beim Tiefmitteltöner und dem Gehäuse zu finden. Und wie äußern sich diese Unterschiede im Klang?   

Der Klang

 
Aus dem Stand sind die beide Canton-Kompakte ausgesprochen kompetente Lautsprecher, die sich vor ihrer Konkurrenz sicher nicht verstecken müssen - eher umgekehrt. Zu den großen Modellen, konkret einer Reference 9K aus demselben Haus, fehlen Detailauflösung, Präzision, Raumillusion und ein Stück Ausdehnung an den Frequenzenden, aber das habe ich genau so erwartet. Minimal auf den Hörplatz eingewinkelt bieten beide Modelle die überzeugendste Raumabbildung. Auch nicht überraschend sind die Gemeinsamkeiten der beiden, wenn man so möchte ein Haussound, der vor allem auf der angenehmen Seite der Neutralität liegt. Anders formuliert: da nervt aber mal gar nichts am Klang der beiden Cantongeschwister. Im Gegenteil, beide sind ausgesprochen langzeithörtauglich, man bekommt einfach Lust, damit immer mehr Musik zu hören.

Grundsätzlich spielt die Townus 30 integrativ, im Hochton etwas reduziert und kompakt mit Grenzen in der Auflösung im Vergleich zur Vento 30. Vergleicht man beide nicht, zeigt sie sich als sehr geschlossen spielender Spaßlautsprecher, dabei aber immer neutral ohne Betonung einzelner Frequenzbänder. Ist die Townus 30 ein richtig guter Lautsprecher, setzt die Vento 30 doch noch einmal einen drauf und das schon frisch aus dem Karton. Sie liefert für den recht moderaten Aufpreis eine deutlich erhöhte Klarheit, Natürlichkeit und Lässigkeit. Das zeigt sich zum Beispiel bei Tracey Chapmans „Things I do in the dark“ von ihrem vielleicht besten Album „Let it rain“. Das Stück hat einen subtilen, aber nachdrücklichen und wie ich finde unwiderstehlichen Groove. Dazu singt Chapman mit ihrem rezitativen Stil eines ihrer Songgedichte. Die Frage ist nun, ob ich mir das einfach nur anhören und genießen möchte oder mehr im Sinn habe. Denn hören und genießen kann ich wunderbar mit der Townus 30. Die Vento 30 macht aber ein anderes Fenster auf, das Fenster zum echten Verständnis dieser feinst verschachtelten Songstruktur. Anders ausgedrückt, ist die Vento 30 gewissermaßen bereits mit beiden Chassis im echten High-End-Sektor angekommen, während die Townus 30 soliden HiFi-Charakter verströmt. Beides hat seinen Reiz. Vor allem, wenn man keinen direkten Vergleich anstellt und auch nicht die ganz große Hörerfahrung hat, mag sich das gar nicht so darstellen.  

Beim Gotan Project mit ihrem Album „Lunatico“ fehlt auch bei der Townus 30 nichts. Gerade ihr beachtliches Schalldruckvermögen spottet ihrer Größe. Auch die klassischen Eagles Songs wie „Life in the fast Lane“, „One of these nights“ oder „Take it easy“ höre ich mit beiden gerne. Werden die Stücke aber subtiler und differenzierter, steigt die Notwendigkeit einer besseren Auflösung, liegt die Vento 30 klar vorne. Bei „I can’t tell you why“ von den Eagles wird das sofort klar. Die Vento 30 transportiert die Emotionen, die Botschaft der Musik deutlicher, nachvollziehbarer und berührender. Oder besser: die Townus 30 erzählt die Geschichte des Songs, die Vento 30 fügt den Subtext hinzu

Fazit

Beide Kompakte von Canton sind kompetente Allrounder, die sehr viel Hörfreude vermitteln. Spaßhörer nehmen die Townus 30, seriöse Hörer kommen an der Vento 30 nicht vorbei.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Lautsprecher Stereo

Produkt: Canton Townus 30

Preis: um 1098 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


3/2023
4.5 von 5 Sternen

Oberklasse
Canton Townus 30

Kategorie: Lautsprecher Stereo

Produkt: Canton Vento 30

Preis: um 1398 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


3/2023
5.0 von 5 Sternen

Spitzenklasse
Canton Vento 30

Werbung*
Aktuelle Lautsprecher Stereo bei:
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
* Für Links in diesem Block erhält hifitest.de evtl. eine Provision vom Shop
Bewertung: Canton Townus 30
Klang 70%

4.5 von 5 Sternen

Labor 15%

4 von 5 Sternen

Praxis 15%

5 von 5 Sternen

Ausstattung & technische Daten: Canton Townus 30
Kategorie Kompaktlautsprecher 
Preis (in Euro) um 1.098 Euro 
Vertrieb: Canton, Weilrod 
Telefon: 06083 2870 
Internet www.canton.de 
Ausstattung
Ausführung Schwarz „high gloss“; Weiß seidenmatt; Nussbaum 
Abmessungen (B x H x T in mm) 210/360/280 
Gewicht (in Kg) 8,1 kg 
Prinzip 2-Wege Bassreflex 
Bestückung 1 x 174-mm-Titanium-Tiefmitteltöner mit Wave-Sicke/ 1 x 25-mm-Aluminiumoxydkeramik-Hochtöner 
Frequenzgang 38 – 40000 Hz 
Impedanz (in Ohm): 4-8 Ohm 
Anschlüsse: Single-Wiring 
Garantie 5 Jahre 
+ langzeittauglicher Hausklang 
+ leicht anzutreiben 
+/- + sehr gute Verarbeitung 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Bewertung: Canton Vento 30
Klang 70%

5 von 5 Sternen

Labor 15%

4.5 von 5 Sternen

Praxis 15%

5 von 5 Sternen

Ausstattung & technische Daten: Canton Vento 30
Kategorie Kompaktlautsprecher 
Preis (in Euro) ab 1398 Euro 
Vertrieb: Canton, Weilrod 
Telefon: 06083 2870 
Internet www.canton.de 
Ausstattung
Ausführung High gloss“ Sschwarz, Weiß, Nussbaum (dunkel) 
Abmessungen (B x H x T in mm) 230/360/310 
Gewicht (in Kg) 8,7 kg 
Prinzip 2-Wege Bassreflex 
Bestückung 1 x 174-mm-Titanium-Graphit- Tiefmitteltöner mit Wave-Sicke; 1 x 25-mm-Aluminiumoxydkeramik-Hochtöner 
Frequenzgang 27 – 40000 Hz 
Impedanz (in Ohm): 4-8 Ohm 
Anschlüsse: Single-Wiring 
Garantie 5 Jahre 
+ highendiger Klang 
+ leicht anzutreiben 
+/- + extrem gute Verarbeitung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test
>> mehr erfahren
Autor Christian Bayer
Kontakt E-Mail
Datum 09.03.2023, 10:03 Uhr
472_0_3
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1717581399.jpg
Anzeige
Sofas für das perfekte Heimkino

Die Sessel & Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.33 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 11.11 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Gogler | Oliver Gogler e.K.