Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: JMR Bliss Jubilé


Ein ganz persönliches Hauskonzert

18736

Eigentlich könnte meine Überschrift auch „J‘adore“ lauten. Das bedeutet direkt aus dem Französischen übersetzt: „Ich bewundere.“ Oder paraphrasiert, dass man echt auf etwas steht. Im Fall der Bliss Jubilé sind mir beide Versionen recht

Ich verstehe nicht wirklich, wieso JMR in Deutschland ein Schattendasein führt. Die Lautsprecher sind raffiniert gebaut, klingen hervorragend und haben ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Firma JMR (Jean-Marie Reynaud) wurde bereits 1967 vom Vater des heutigen Inhabers Jean-Claude Reynaud („JC“) gegründet. JMR gehört mit mehr als 2000 m² Produktions- und Lagerfläche zu den großen französischen Lautsprecherfirmen. Wenn man sich ihre Produkte genauer ansieht, fallen einem Details auf, die andere Hersteller einfach nicht zu kümmern scheinen. Dabei sind es meist Finessen, die nicht die Welt kosten würden. JC nennt die Bliss Jubilé seine Vision eines Monitors, den er als Tonmeister gerne gehabt hätte: verfärbungsfrei, mit geradem Frequenzgang; analytisch, ohne kalt zu wirken. Außerdem sollte sie keinen engen Sweetspot haben, offen klingen und leicht aufzustellen sein. Ich nehme gerne vorweg, dass er seine Mission mit Bravour erfüllt hat. Alle Chassis werden von JMR entwickelt und exklusiv für sie meist in Europa gebaut. Der 17-cm-Tieftmitteltöner mit Papiermembran, die von hinten mit einem nicht näher benannten Dämpfungsmaterial beschichtet ist, wird auch in der kleinsten JMR-Standbox Euterpe Jubilé eingesetzt. Seine 28-mm-Schwingspule ist auf einen belüfteten Aluminiumträger gewickelt. Auch die Zentrierspinne ist für eine bessere Kühlung der Spule belüftet, was unter anderem Verzerrungen reduzieren soll. Ein langsam magnetisierter, doppelter Ferritmagnet soll in der Lage sein, die Magnetkraft besonders gut zu konzentrieren. Die Membranaufhängung besteht aus einer Gummi-Schaumstoff-Mischung und verfügt über ein progressives Profil für ideale Rückstellkräfte über das gesamte Frequenzband. Der Hochtöner stammt aus der großen Cantabile Jubilé. An ihm ist nichts Revolutionäres, aber eine imprägnierte 28-mm-Seidenkalotte in einem Hornprofil aus Alu braucht das auch nicht. Ihre Richtwirkung ist so minimal, dass man auf einen Phaseplug verzichten konnte. Sie wird von einem starken Neodymmagnentsystem angetrieben und bereits bei 2800 Hz mit zwölf Dezibel pro Oktave angekoppelt. Die Weiche ist mit feinen Bauteilen bestückt: versilberte, für JMR hergestellte Kondensatoren mit identifizierter Wicklungsrichtung; Luftspulen mit geringem Widerstand oder induktionsarme Widerstände. Verdrahtet wird ohne Leiterplatten mit dem hauseigenen Silber-/Kupferkabel JMR HP1132. Keiner der populären, aber einfachen Kupferleiter also, die nur ein wenig mit Silber beschichtet werden. Die Weiche ist auf einem Antiresonanzbrett aus 3-mm-Forex, einem offenporigen Kunststoff, montiert: „Noch‘n Detail“ hätte Heinz Erhardt dazu gesagt. Mit einer sehr regelmäßigen Impedanzkurve, nie unter 4 Ohm, ist die Bliss Jubilé leicht zu treiben. Für ihren vielleicht berühmtesten Lautsprecher, die Offrande (Supreme), hatte JMR schon vor Jahrzehnten ein Gehäuseprinzip erfunden, über das man nicht so gerne redet, weil es sich nur schwer patentieren lässt. Es besteht aus je zwei Doppelkammern für Kompression und Dekompression der Signale. Diese Technik erlaubt ihnen, im Gehäuse ohne parallele Wände zu arbeiten und stehende Welle effektiv zu vermeiden. Außerdem brauchen sie keine konventionelle Bedämpfung: Ein spezielles Verbundmaterial, das di

Preis: um 1950 Euro

JMR Bliss Jubilé


-

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Wilson_Audio_Alexia_2_1599217214.jpg
Die Profis

25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)
Autor Christian Bayer
Kontakt E-Mail
Datum 08.11.2019, 15:00 Uhr