Kategorie: Lautsprecherbausätze

Einzeltest: Reckhorn K+T Cheap Trick 318


Schallwand mit Spezial-Koax

Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 1
21697

Reckhorn steht für individuelle Lösungen im Bereich Hifi und Selbstbau. Eines der Chassis im Sortiment sticht besonders ins Auge: Der Koax-Treiber C-191 ist so ziemlich einzigartig unter seinesgleichen, denn er ist – falsch herum

Ein Blick auf das Chassis und Sie wissen, was ich meine: Ein 18-Zentimeter Treiber mit einem Hochtöner samt Schallwand, der da sitzt, wo sonst das Magnetsystem ist und dem Magnetsystem, wo sonst der Phaseplug ist…   

Technik


Im Prinzip handelt es sich um einen 18er-Konustreiber und eine 28-mm-Kalotte, die miteinander verbunden werden, und zwar so, dass der Hochtöner, anders als bei fast allen anderen Koaxen, auch eine richtige Schallwand hat und durch deren abgerundete Form nahezu optimale Arbeitsbedingungen bekommt. Dies macht sich im weitgehend linearen und recht breitbandigen Hochtonfrequenzgang bemerkbar: Ab unter 2 Kilohertz bis 20 Kilohertz verläuft der Schalldruck leicht fallend, aber fast ohne Abweichung unter Winkel.

Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 2Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 3Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 4Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 5Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 6Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 7Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 8Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 9Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 10Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 11Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 12Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 13Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 14Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 15Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 16Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 17Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 18
Auch der Klirr ist mustergültig – ohne Wenn und Aber kann das Chassis ab 2 Kilohertz eingesetzt werden.   

Der Tieftöner hat eine Aluminiummembran, die achtfach geschlitzt und dann mit einem dämpfenden Material verklebt wurde. Das Neodym-Magnetsystem sitzt mitsamt Schwingspule vor der Membran, während der Korb mit Zentrierspinne auf der Hochtönerseite zu finden ist. Die Sicke hat eine wellenförmige Verstärkung, um Resonanzen zu vermeiden. Tatsächlich hat der Konus einen gutmütigen, wenn auch recht für im Pegel abfallenden Frequenzgang und wenig Resonanzen. In einem normalen Gehäuse würde ich seinen Einsatzbereich bis etwa 2 Kilohertz sehen, darüber sackt der Pegel zu sehr ab. In Sachen Klirr ist bei 85 Dezibel alles eitel Sonnenschein – bei 95 Dezibel erreichen wir so langsam die Grenzen des Treibers. Die Thiele- Small-Parameter zeigen leider nicht ganz so entschieden in Richtung Gehäuse: Mit einer Gesamtgüte von 1 hat sich der Treiber für eine offene Schallwand geradezu aufgedrängt.  


Gehäuse


Ganz einfach: Brett, außermittig befestigter Treiber, dazu quasi als Finesse zwei angeschrägte Flügel und zwei geschlitzte Leisten, die die niedrige Schallwand leicht nach hinten neigen.   

Frequenzweiche


Hier haben wir uns an die Empfehlung des Herstellers gehalten, den Tieftöner quasi als Breitbänder weichenfrei laufen zu lassen – fast: um den Mitteltonbereich an den in der offenen Schallwand doch recht leisen Bass anzupassen, musste ein Sperrkreis her, der den Frequenzgangverlauf egalisiert.   

Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 7
Textdiagramm: Entwicklung TT

Somit konnte der Hochtöner etwas höher getrennt werden – bei etwa 4 Kilohertz setzt die Kalotte ein, von einem Vorwiderstand im Pegel reduziert und dann mit einem Filter zweiter Ordnung in Form gebracht.  
Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 8
Textdiagramm: Entwicklung HT

Der Übergang selbst erfolgt nicht phasenoptimal und führt zu einer tiefen, aber recht schmalbandigen Senke. Ansonsten gibt es wenige Phasenprobleme – angesichts der besonderen Einbausituation der Chassis.  

Messungen


Klar Wirkungsgrad gibt es hier nicht gerade in Hülle und Fülle, aber immerhin agiert der Schallwand-Koax recht breitbandig von 40 Hertz bis über 30 Kilohertz. Ausgewogen geht anders, wenn man aber einberechnet, dass bei einem solchen Konzept die Raumakustik auch noch ein gewichtiges Wörtchen mitredet, dann kann man mit dem Verlauf gut leben. Der leichte Buckel um 3 Kilohertz von der Tieftonmembran wird durch tiefe Senken unter Winkel sehr gut kompensiert. In Sachen Klirr ist CT318 bei 85 Dezibel exzellent, bei 95 Dezibel gibt es eine k2- Spitze bei 2 Kilohertz, die ich aber noch für unbedenklich erklären würde. Naturgemäß sieht der Wasserfall nicht so toll aus – kein Wunder, ist ja alles offen.   

Hörtest


Nach ein bisschen Schieben haben die CT318 ihren Platz gefunden – und dann können sie auch wirklich überzeugen. Im Bass schlank, aber eben auch schön tief, im Mitteltonbereich neutraler, als man meinen mag und im Hochtonbereich leicht und präzise – so hört man gerne Musik. Das ist dann eher akustische Gitarre als AC/DC und eher Kammermusik als Richard Wagner, aber im Grunde kann man mit ein bisschen Luft um die Schallwände herum auch in kleineren Räumen sehr gut alle Arten von Musik hören.  

Aufbauanleitung


Zuerst gilt es, den Ausschnitt für den Koax anzufertigen. Den kann man versenkt einbauen, man muss es aber nicht. Die 12,5-Grad-Gehrungsschnitte an den seitlichen Kanten der drei Elemente für die Schallwand sind im Zeitalter günstiger Tauchsägen mit Führungsschiene kein Problem mehr. Das Verleimen der drei Teile geht am besten, wenn man die Teile per Klebeband in Position halt. In die Standfüße werden Kerben im Sechs-Grad-Winkel gesagt, in die die Schallwand genau hineinpasst. Das geht mit der Tischkreissäge am besten, ist aber per Feinsäge mit Hand genau so machbar. Wir haben Schallwand und Füße nicht verleimt, die Stabilität ist auch so gewährleistet.  

Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 6
Bauplan


Holzliste


Material: Nadelsperrholz, Multiplex oder MDF 18 mm

1 x 800 x 350 mm (Schallwand Mitte)
2 x 800 x 120 mm (Schallwand Seiten)
2 x 200 x 60 mm (Standfüße) 



Weichenbestückung:


 L1: 5,6 mH, Kernspule 1 mm
 L2: 0,33mH Luftspule 0,7 mm
 C1: 22 μF, MKT
 C2: 1,8μF MKP
 R1: 8,2 Ohm MOX 10 Watt
 R2: 15 Ohm MOX 10 Watt   

Lautsprecherbausätze Reckhorn K+T Cheap Trick 318 im Test, Bild 5
Weiche


Fazit

Mit dem Reckhorn C-191 haben wir in Cheap Trick 318 einen Einsteiger-Schallwand geschaffen, die einzigartig aussieht und zum entspannten Musikgenuss einlädt

Stückpreis: um 140 Euro

Reckhorn K+T Cheap Trick 318

08/2022 - Thomas Schmidt

Ausstattung & technische Daten 
Technische Daten
Chassishersteller : Reckhorn 
Vertrieb: Reckhorn, Kaltenkirchen 
Konstruktion: Thomas Schmidt, Holger Barske 
Funktionsprinzip: Offene Schallwand 
Bestückung: 1 x Reckhorn C-191 
Nennimpedanz (in Ohm): 8 Ohm 
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1m: 77 dB 
Kosten pro Stück: ca. 140 Euro 
Technische Daten Reckhorn C-191 
Hersteller: Reckhorn 
Bezugsquelle Reckhorn, Kaltenkirchen 
Unverb. Stückpreis Stückpreis: ca. 89 Euro 
Chassisparameter K+T-Messung
Z (in Ohm):
Fs (in Hz) 1500 
Re (in Ohm) 3,4 
Rms (in Kg/s)
Qms 2.88 
Qes 4,22 
Qts 1,73 
Cms (in mm/N)
Mms (in gr)
BxL (in Tm) Nein 
VAS (in Liter)
LE (in mH) Nein 
SD (in cm²)
Ausstattung
Frontplatte Kunststoff 
Membran Aluminium 
Magnetsystem: Neodym 
Sonstiges: Nein 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 03.08.2022, 09:56 Uhr
350_15366_1
Topthema: Norddeutsche HiFi–Tage 2022
Norddeutsche_HiFi–Tage_2022_1659944007.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage am 20. und 21.08.22 im Privathotel Lindtner, Hamburg.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik