Kategorie: 2.1-Surroundsets, Mobile sonstiges, Kopfhörerverstärker

Systemtest: FiiO X5, FiiO Mont Blanc E12


Energisches Doppelpack

2.1-Surroundsets FiiO X5, FiiO Mont Blanc E12 im Test , Bild 1
9837

Gegen die (so wahrgenommene) Marktübermacht von Apples iPods und den Smartphone- Universaltalenten schickt FiiO den reinen Musikplayer X5 ins Rennen. Unterstützung erhält er vom puristischen Verstärker E12.

Ich gebe es zu: Ich bin, auch wenn es um Musikplayer geht, Apple-Fan. Nicht unbedingt aus klanglicher Sicht, aber weil die Teile gut aussehen, sich 1A bedienen lassen, im in sich geschlossenen Apple-Ökosystem alles einfach und problemlos funktioniert, Soft- und Firmware-Updates oft schon im Hintergrund laden und ohne Pipapo funktionieren. Das ist elegant und schont die Nerven. Dabei bleibt durchaus manchmal etwas an Funktionalität und Flexibilität auf der Strecke, aber immerhin kann man als Kunde ja auch auf Alternativen umsteigen, so man denn will. FiiO schickt eine solche Alternative ins Rennen, und zwar den X5. Der sieht nicht nur schick aus, sondern ist auch wertig gefertigt und liegt satt und angenehm schwer in der Hand.

2.1-Surroundsets FiiO X5, FiiO Mont Blanc E12 im Test , Bild 22.1-Surroundsets FiiO X5, FiiO Mont Blanc E12 im Test , Bild 3
Für die Hosentasche ist er aber fast schon ein wenig zu groß, insbesondere, wenn man ihn mit dem Kopfhörerverstärker Montblanc E12 mittels des eigens dafür erhältlichen Stack-Sets (13 Euro) zusammenschnürt. Letzterer ist ein puristischer Verstärker, der allein für den (besseren) Klang zuständig ist. 

Das kann der X5


Der neue FiiO-Player spielt alle gängigen Formate mit bis zu 192 kHz/24 Bit ab. Damit schielt man eindeutig auch auf die audiophile Kundschaft. Ein Texas-Instruments- Wandlerchip vom Typ PCM1792A und ein Dual-Core-Prozessor kümmern sich um die Signalverarbeitung. Der X5 kann auch nur als DAC direkt am PC angeschlossen und genutzt werden. Ein interner Speicher ist nicht vorhanden, die Musikdateien speichert man auf (nicht mitgelieferten) MicroSD-Karten. Zwei entsprechende Slots finden sich am unteren Ende des Players, die Karten dürfen bis zu jeweils 64 GB fassen. Anschlussseitig finden über 3,5-mm-Klinkenbuchsen ein Kopfhörer, ein Line- Gerät und ein D/A-Wandler Zugang. Aufgeladen wird der X5 ebenso wie der E12 über Micro-USB. Das dauert angesichts der großen Akkukapazitäten am Rechner allerdings recht lange, daher empfiehlt FiiO die Nutzung eines USB-Netzteils. Die Ausstattung des E12 ist übersichtlich: Kopfhörerausgang, Line-out, Lautstärkeregelung und Bass- Boost-Schalter – damit hat es sich, sieht man von der über beiliegende Jumper zu aktivierenden Gain-Erhöhung um 16 dB und einer (laut FiiO) die Räumlichkeit verbessernden Crossfeed-Schaltung ab. Der Lautstärkeregler ist solide und läuft mit sattem Widerstand – im Gegensatz zum Scrollwheel des X5, mit dem ich irgendwie nicht wirklich warm werde. Es fühlt sich seltsam unpräzise an. Auch die Belegung der vier diagonal-kreuzförmig angebrachten Drucktasten ist nicht selbsterklärend. Das Display dagegen überzeugt mit ausreichend Auflösung (400 x 360 Pixel) und kontrastscharfer Abbildung. 

Klang


Der X5 erweist sich als flexibles, klangstarkes Gerät mit Platz auch für viele High- Resolution-Dateien. Die Bedienung ist weitgehend intuitiv, leider stört wie gesagt die fehlende Beschriftung der Drucktasten, gerade wenn es um die komplexeren Menüfunktionen wie Favoritenmarkierung während der Wiedergabe etc. geht. Klanglich schlägt sich der X5 gut – wie erwartet deutlich erwachsener als ein iPod Nano und sogar besser als mit dem Macbook. Dabei orientiert er sich eher einen Tick in Richtung dunkel und warm als hell und brillant. Als Topmodell im FiiO-Programm ist der E12 eindeutig auf maximale Klangverbesserung ausgelegt. Unmittelbar macht sich die größere Power des E12 gegenüber den Ausgängen von iPod und Co. bemerkbar: Tieferer, kräftigerer und besser definierter Bass sind eine Seite des FiiO E12 – schnellere Schallereignisse, bessere Durchzeichnung in den Mitten, lebendigere, detailliertere Höhen und eine über alles höhere Auflösung eine andere. Dazu kommt der offenere, einfach natürlicher atmende Raum, der sich mit dem E12 plötzlich auftut. Wohlgemerkt, dies sind Eindrücke, die auch mit dem sowieso schon guten FiiO X5 gesammelt wurden.

Fazit

Wertiges und empfehlenswertes Duo und klanglich ein toller Match. Doch nicht nur zusammen machen X5 und E12 eine gute Figur: Der X5 glänzt mit Flexibilität und Laufzeit, der E12 mit Kraft und Klang.

Kategorie: Mobile sonstiges

Produkt: FiiO X5

Preis: um 400 Euro


10/2014
3.5 von 5 Sternen

Oberklasse
FiiO X5

Kategorie: Kopfhörerverstärker

Produkt: FiiO Mont Blanc E12

Preis: um 145 Euro


10/2014
4.0 von 5 Sternen

Oberklasse
FiiO Mont Blanc E12

 
Bewertung: FiiO X5
Klang 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung: 15%

Ausstattung & technische Daten: FiiO X5
Kategorie Musikplayer 
Vertrieb NT Global Distribution, Bremen 
Telefon Nein 
Internet www.nt-global.com 
Abmessungen (B x H x T in mm) 67,6/114/15 
Gewicht (in g): 195 
Ausführung: Schwarz 
geeignet für: mobiles HiFi 
Ausstattung: 2 Micro-SD-Slots, max. Speicherkapazität 128 GB (2 x 64 GB) 
Anschlüsse k.A. 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung gut 
Bewertung: FiiO Mont Blanc E12
Klang 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung 15%

Ausstattung & technische Daten: FiiO Mont Blanc E12
Preis: 145 
Vertrieb: NT Global Distribution, Bremen 
Telefon: Nein 
Internet: www.nt-global.com 
B x H x T (in mm): 124/65/14 
Gewicht: 159 
Ausführungen: Schwarz und Silber 
geeignet für: mobiles HiFi 
Ausstattung Line-out, Kopfhörerausgang, Bassboost, Crossfeed-Schaltung, Stofftasche, Dual Male 3,5-mm-Klinkenkabel, USB-auf-Micro-USB-Kabel 
Anschlüsse: 2 x 3,5-mm-Stereoklinke, 3,5-mm-Koax-out, Micro USB 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 08.10.2014, 12:41 Uhr
379_21926_2
Topthema: Die ewige Legende
Die_ewige_Legende_1667396535.jpg
Harwood Acoustics LS3/5A

Es gibt Lautsprecher und dann gibt es noch die LS3/5A. Sie spaltet sowohl ihre Hörer, als auch die, die sie gar nicht kennen. Warum das so ist? Nun, dafür muss man sich vor allem anschauen und natürlich hören, was sie kann und nicht, was sie nicht kann.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell