Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Mobile sonstiges

Einzeltest: FiiO X1


Player-Chamäleon

11357

Unterwegs in der S-Bahn, auf dem Fahrrad oder beim Sport muss es nicht zwingend der mobile High-End Player sein, der einen über die Kopfhörer mit Musik versorgt. Klar soll er gut klingen, aber er sollte auch robust und praktisch sein und darf nebenbei gerne auch noch nett aussehen. Voilà: der FiiO X1!

Wer unterwegs auf hohem Niveau Musik hören will, benötigt einen Player, der auch andere Formate abspielt als MP3. Das ist für den FiiO ein Kinderspiel. Er wandelt Musikdaten bis zu einer Auflösung von bis zu 192 KHz/24 bit und verarbeitet die Formate APE, FLAC, WAV, WMA, ALAC, MP3, AAC, OGG Vorbis und MP2. Damit verarbeitet er schon mal so gut wie alles, was zurzeit gängig ist. Die Daten wandelt ein aktueller Chip von Texas Instruments, genauer ein PCM5142. Der eingebaute Kopfhörerverstärker ist kräftig genug, um selbst Kopfhörer mit einer Impedanz von 300 Ohm zu versorgen. Insgesamt sind das schon mal allerbeste Voraussetzungen für besten Klang. Wer hier Feintuning betreiben will, kann den Equalizer aktivieren. Der verfügt über sieben Bänder, was absolut ausreicht, den tonalen Charakter des Geräts an die eigenen Wünsche anzupassen. Darüber hinaus gibt es sieben Presets, mit denen man einen für bestimmte Musikrichtungen optimierten Klang aufrufen kann. Die Bedienung des X1 ist erfreulich leicht. Acht Tasten und ein Einstellrad lassen in Verbindung mit dem 2 Zoll Farbdisplay mit 320 x 240 Pixeln kaum Verwirrung aufkommen. Die Musik speichert der X1 auf einer Micro-SD-Karte, die nicht zum Lieferumfang gehört. Dafür gehört ein schwarzer Gummi-Überzug zum Lieferumfang.

Wer nicht auf schwarzes Gummi steht, kann den Player auch mit Aufklebern, die jeweils für alle Gehäuse-Seiten beiliegen, „modden“. Zur Wahl stehen Aufkleber mit Carbon-Optik, Holzdekor und Stars and Stripes. Auch zwei Displayschutzfolien liegen dem Gerät bei. Im Zubehör gibt es noch diverse Taschen, etwa eine Armtasche für den Sport oder ein schickes Etui für den Abend. Auch ein Ridging Kit, etwa, wenn man den X1 zusammen mit einem anderen mobilen Kopfhörerverstärker kombinieren möchte, ist verfügbar. Allerdings gibt es keinen Anlass, auf einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker zurückzugreifen. Mit dem eingebauten Akku liefert der X1 bis zu 12 Stunden Musik, hier benötigt er also schon mal keine Unterstützung. Und auch klanglich gibt es überhaupt keinen Grund, noch einen „Turbo“ in Form eines externen Kopfhörerverstärkers anzubauen. Der X1 klingt schlicht tadellos. Tonal neutral, wunderbar dynamisch und rhythmisch auf den Punkt bringt er jegliche Musik zu Gehör. Wenn man ihm unbedingt etwas vorwerfen wollte, dann höchstens, dass er etwas „grobkörnig“ klingt – das aber nur im direkten Vergleich zu Geräten, die mehr als das zehnfache kosten. Das spielt unterwegs bei lauter Alltagsumgebung meist überhaupt keine Rolle.

Fazit

Ganz klar: Der FiiO X1 ist der ultimative, alltagstaugliche Player, der gut ausgestattet ist, einen tollen Klang bietet und sich optisch nicht zu verstecken braucht.

Preis: um 90 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
FiiO X1

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung: 15%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Mobiler Player 
Vertrieb NT Global Distribution, Bremen 
Telefon Nein 
Internet www.nt-global.com 
Abmessungen (B x H x T in mm) 57/97/14 
Gewicht (in g): 106 
Ausführung: Silber 
geeignet für: mobiles HiFi 
Ausstattung: USB-Kabel, Displayschutzfolien, Gummi-Hülle, verschiedene Aufkleber 
Anschlüsse 1 x 3,5-mm-Kopfhörer-Ausgang, Micro-USB, Micro-SD-Kartenslot bis 128 GB 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 08.10.2015, 14:58 Uhr
211_0_3
Topthema: Reinsetzen und sofort wohlfühlen
Reinsetzen_und_sofort_wohlfuehlen_1605694481.jpg
Anzeige
Gala Kinosessel der Extraklasse

Diese Kinositze schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)