Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Moniceiver

Einzeltest: JVC KW-V220BT


Bluetooth-Moniceiver

11771

Mit dem KW-V220BT bietet JVC einen vergleichsweise preisgünstigen Moniceiver im Doppel-DINFormat.

Zeitgemäß bietet das JVC KW-V220BT gute Konnektivität zu Smartphones. iPhone oder Android-Geräte können per Front-USB und/oder Bluetooth gekoppelt werden. Damit ist komfortables Telefonieren ebenso möglich wie die Steuerung der Musikdatei auf dem Telefon oder der Zugriff auf Internetradio. Beim iPhone wird der Siri Eyes-Free Mode unterstützt. Auch die Steuerung von Android-Smartphones funktioniert dank AOA 2.0 und der kostenlosen App JVC Music Play flüssig und komfortabel. Praktisch: Per Bluetooth können zwei Telefone gleichzeitig verbunden sein. So können z.B. sowohl das Privat- als auch das Firmenhandy parallel über die Freisprechanlage genutzt werden.

Alle gängigen Formate


An eigenen Quellen bietet das JVC einen empfangsstarken UKW-Tuner und ein CD/ DVD-Laufwerk. Dieses unterstützt alle gängigen Bild- und Tonformate inklusive MP3, WMA, AAC und WAV. Gleiches gilt für den USB-Anschluss, der links unten in der Front sitzt. Er wird durch eine Kunststoffklappe vor Staub geschützt, welche leider etwas schwierig zu öffnen ist. Ansonsten ist die Bedienung des KW-V220BT sehr gut gelungen. Die Schaltflächen sind angenehm groß geraten, die Menüstruktur ist selbsterklärend. Die Rückseite bietet neben dem DIN-ISOAnschluss eine Buchse für das beiligende Freisprech-Mikrofon, Kameraeingang, Videoausgang und einen AV-Eingang in Form einer 3,5-mm-Miniklinken-Buchse.

Laufzeitkorrektur


Für den Anschluss externer Endstufen bietet das JVC drei Paar Vorverstärkerausgänge für Front, Rear und Subwoofer. Per Frequenzweichen können diese mit dem jeweils passenden Signal beschickt werden. Mit einem 13-bändigen semiparametrischen Equalizer, Laufzeitkorrektur und diversen Funktionen u.a. zur Auffrischung komprimierter Musik und zur Maskierung von Fahrgeräuschen ist die Audioausstattung extrem unfangreich.

Fazit

Mit dem KW-V220BT bringt JVC einen Moniceiver mit sehr guter Smartphone-Anbindung per Funk oder Kabel und umfangreicher Audio- Ausstattung.

Preis: um 330 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
JVC KW-V220BT

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 20% :
Bassfundament 4%

Neutralität 4%

Transparenz 4%

Räumlichkeit 4%

Dynamik 4%

Bild 20% :
Schärfe 3.33%

Helligkeit 3.33%

Kontrast 3.33%

Farbwiedergabe 3.33%

Blickwinkel 3.33%

Reflexion 3.35%

Labor 15.02% :
Laufwerk 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

Tuner 7.52%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.88%

Rauschabstand 1.88%

Praxis 45% :
Bedienung 10%

Ausstattung 20%

Empfangstest 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb JVCKenwood, Bad Vilbel 
Hotline / Email 06101 4988100 
Internet www.jvc.de 
Technische Daten
Verstärkerleistung 15 
Ausgangsspannung (in V) 3.5 
Ausgangsimpedanz (in Ohm) 1517 
CD/USB
THD+N (%) 0.031 
SNR (A) 83 
Tuner
THD+N (%) 0.062 
SNR (A) 62 
Übersprechen (dB) 40 
Monitorgröße (cm) 6,2 Zoll 
Touchscreen Ja 
Dual Zone Nein 
Dolby Digital / Pro Logic Dekoder Nein / Nein 
param. / graf. EQ-Bänder 13/ Nein 
Frequenzweichen HP / TP 
Laufzeitkorrektur Ja 
Pre-outs
AV-in / AV-out Cinch Ja / Ja 
Digitalausgang Nein 
Anschluss Kamera / Navigation Ja / Nein 
USB vorne / hinten Ja / Nein 
iPod-Steuerung Ja 
Bluetooth HFP / A2DP Ja / Ja 
Sonstiges Nein 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 09.02.2016, 10:30 Uhr
20_7943_1
Topthema: Radio ohne Rauschen
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Anzeige
DAB+

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH