Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Ola Gjeilo – Piano Improvisations (2L)


Ola Gjeilo – Piano Improvisations

8569

Ola Gjeilo ist ein 1978 in Norwegen geborener Komponist. Mit 23 zog er nach New York und studierte dort Kompositionslehre. Klavierkompositionen sind eines seiner Interessenfelder, und „Piano Improvisations“ ist das zweite Album aus diesem Genre, das er veröffentlicht. Sowohl dieses als auch der 2007er Titel „Stone Rose“ erschienen auf dem norwegischen Label „2L“. Eigentümer Morten Lindberg hat sich den guten Klang ganz oben auf die Fahne geschrieben, ist aber eigentlich ein Anhänger des Digitalen: Ein großer der Teil der 2L-Veröffentlichungen sind Downloads mit hoher Auflösung. Auch dieses Album wurde im „DXD“-Format aufgezeichnet, was seiner Klangqualität aber keinerlei Abbruch tut: Bei 352,8 Kilohertz und 24 Bit kann man sich auch mal trauen, hinterher ein analoges Mastering zu versuchen. Und so improvisiert Ola Gjeilo auch auf Platte wunderschön; wer mit Keith Jarrets Köln Concert etwas anfangen kann, der wird auch diese Platte mögen. Hier allerdings gibt‘s keine „Vokaleinlagen“ des Künstlers. Die ersten drei Titel sind um die Themen anderer Werke herum improvisiert, die anderen sind wirklich frei entstanden. Schöne Musik, um sich mitnehmen und davontragen zu lassen.

Klanglich ist das Ganze eine ziemlich anspruchsvolle Sache und auch nicht frei von Makeln: Das äußerst dynamische Piano selbst tönt absolut makellos; kräftig, aber weich und nuanciert, ohne übertriebene Hallbeigaben. Die Platte selbst läuft allerdings nicht geräuschfrei: Es gibt einen ständigen grobkörnigen Rauschteppich garniert mit sporadischen Knacksern. Die zweite Seite besteht aus Auszügen des erwähnten Vorgängeralbums, hier fällt‘s nicht so auf. Abbruch tut das dem insgesamt ziemlich beeindruckenden Sound aber kaum. Die Platte selbst (180 Gramm) ist makellos gefertigt und verzerrt auch innen nicht – bei Klavieranschlägen ja nicht immer gewährleistet.

Fazit

Piano-Wohlklang in bester Klangqualität
Ola Gjeilo – Piano Improvisations (2L)


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 30.10.2013, 09:49 Uhr