Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Soundbar

Einzeltest: LG SK8


LG-Soundbar SK8 2.1 mit Dolby Atmos und Subwoofer

16458

Wer sich gerade einen schicken, neuen Fernseher gekauft hat und jetzt auch noch gerne den passenden Ton zum brillanten Bild hätte, der sollte sich die neueste Soundbar aus dem Hause LG mal genauer angucken.

Bei einem fairen Preis von etwa 500 Euro bietet die LG SK8 neueste Features, wie Dolby-Atmos-Decodierung oder Chromecast-Integration und verspricht selbstverständlich hochwertige Klangeigenschaften. Auf dem Papier hört sich das schon mal gut an, aber wie sieht es in der Praxis aus? Das haben wir uns im Test genauer angesehen.     

Ausstattung


Die LG SK8 präsentiert sich in einem schlanken, dunkelgrau-silbrigen Kunststoffgehäuse mit abgerundeten Ecken. Die Oberseite im Look von gebürstetem Aluminium und das feine Metallgitter an der Front verleihen der etwa einen Meter langen Soundbar eine elegante, hochwertige Optik. Standardmäßig ist eine stehende Positionierung vor dem Fernseher vorgesehen, durch beigelegte Halterungen kann sie aber auch ohne Probleme unterhalb des Fernsehers an der Wand montiert werden. Der mitgelieferte Subwoofer, der sich drahtlos mit der Soundbar verbindet, ist komplett in Schwarz gehalten und rundum mit schwarzem Stoff bespannt, sodass er sich sehr dezent in die Wohnzimmereinrichtung einfügen sollte. In seinem Inneren arbeitet ein sieben Zoll großer Tieftöner, dem laut LG eine Leistung von 200 Watt zur Verfügung steht. Die Soundbar an sich ist mit zwei Hochtönern und zwei Mitteltönern bestückt, die zusammen mit maximal 160 Watt vom Verstärker angetrieben werden. Um trotz des schmalen Gehäuses eine satte, breitbandige Wiedergabe zu ermöglichen, wurden ovale Mitteltöner verbaut, wodurch sich die nutzbare Membranfläche erhöht. Auch auf der Software-Seite ist die Soundbar gut aufgestellt: Die SK8 decodiert neben grundsätzlichen Mehrkanal-Formaten, wie Dolby Digital und DTS, auch Dolby Digital Plus, Dolby True HD und sogar hochwertigste Dolby-Atmos-Tonspuren.

Da es sich aber bei der Soundbar um ein reines 2.1-Stereo-System ohne virtuellen Raumklang handelt, erhält man durch die Nutzung dieser Formate keinen Mehrwert bei der Wiedergabe. Musik spielt die SK8 in allen gängigen Formaten, darunter FLAC, OGG, ALAC und AAC, ab und verarbeitet sogar hochauflösende Dateien mit bis zu 24 Bit/96 kHz. Der Anschluss des Gerätes an den Fernseher erfolgt wahlweise über eine optische Toslink-Verbindung oder ein HDMI-Kabel. Auch eine Verbindung mit dem heimischen Netzwerk ist dank LAN-Buchse und WLAN möglich. Dies ist besonders interessant, da die SK8 ebenfalls über ein integriertes Chromecast-Streaming-Modul verfügt. Darüber kann Musik, z.B. von Spotify oder Google Play Music, per Smartphone oder PC direkt auf die Soundbar gestreamt werden. Wer auf eine Internetverbindung verzichten möchte, hat dank Bluetooth und Aux-Eingang immer noch die Möglichkeit, seine Musik komfortabel auf die Soundbar zu bringen. Und wenn Sie über ein weiteres Gerät verfügen, das mit Google Assistant ausgestattet ist, können Sie die Soundbar sogar per Sprachbefehl steuern.      

Preis: um 550 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
LG SK8

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
144_0_3
Topthema: Audioblock PS-10
Audioblock_PS-10_1568883699.jpg
Anzeige
Discjockey

Plattenspieler immer noch im Trend. Das Auflegen der Plattensammlung zu zelebrieren, macht Spaß und liefert erstaunlich gute Klangqualität. Moderne Plattenspieler wie der PS-10 von Audioblock bieten dank eingebautem A/D-Wandler sogar die Schnittstelle zur digitalen Welt.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde
Autor Finn Brockerhoff
Kontakt E-Mail
Datum 09.10.2018, 10:01 Uhr